Neuer Kescher

  • Hallo Leute,


    da ich beim letzten Mal angeln meinen Unterfänger liegen gelassen habe bin ich nun offen für Empfehlungen.
    Er soll klappbar, mindestens 2m lang, eine Schenkellänge zwischen 60 und 70 cm und ein "Gumminetz" haben. Sollte jemand sowas in seinem Besitz haben, bin ich für Erfahrungsberichte dankbar.


    LG
    Simon

  • Servas Simon,


    ich verwende derzeit meist nur einen Kescher mit einem fixen runden Kopf ... früher hatte ich mal auch den DAM Hammerkopf bärenstark in Verwendung ... der war ganz OK


    aber ich hätte hier noch ein Modell für dich ... würde mir auch super gefallen, aber ich denke soviel Kleingeld wird mir nicht so schnell übrig bleiben :rolleyes: :D




    http://www.barder-rod.co.uk/sp…mes%20net%20assembled.JPG


    http://www.barder-rod.co.uk/sp…net%20arm%20&%20hinge.JPG


    http://www.barder-rod.co.uk/sp…20spreader%20&%20arms.JPG

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • ja ... suche im Netz mal nach B JAMES CARP LANDING NET C1953


    schlappe £3.250,- :D

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Klick mich! Auswahl Mclean Kescher


    Nicht ganz so teuer- aber auch stolz der Preis.
    Habe auch einen- genial, sehr durchdacht §!
    Gibt es mit integrierte Waage und die meisten von ihnen kannst du auch mit gummiertem Netz haben; für mich erfüllen sie auch mein größtes Kriterium- absolute Stabilität ist kein Widerspruch wenn es um das Gewicht geht §!


    Ein Klassiker ist mittlerweile auch der Savage Gear- Preis/Leistung einfach super!


    Werde aber mal in einem meiner Keller schauen vielleicht versteckt sich ein längst vergessener Kescher darin :D

    LG, Ercan





    „Wissen ist eine der ganz wenigen Ressourcen, die sich vermehrt wenn man sie teilt."

  • Zitat

    Original von Bitterling
    Ist das ein gespließter?


    Man kann's an den Bildern nicht gut erkennen.
    Die Seitenarme wahrscheinlich schon, der Stiel eher nicht, der schaut rund aus. Möglicherweise ein ganzer Bambusstab?


    Aber der Preis is ned so schlimm - samma oarme Leit? :lach:
    Lg, Peter

    Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)


    &thumbnail=original


  • Den Mclean kann ich auch empfehlen, den hab ich in der Fliegenfischerversion. Die Waage hab ich aber noch nie benützt.


    Lg, Peter

    Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)


    &thumbnail=original

  • Zitat

    Original von dryfly


    Man kann's an den Bildern nicht gut erkennen.
    Die Seitenarme wahrscheinlich schon, der Stiel eher nicht, der schaut rund aus. Möglicherweise ein ganzer Bambusstab?


    Aber der Preis is ned so schlimm - samma oarme Leit? :lach:
    Lg, Peter


    hab jetzt noch ein wenig herumgesucht ... die Arme sind aus geformten und laminierten Tonkin Bambus und der Stiel ist wie Peter schon erkannt hat ein ganzer Tonkin Bambusstab


    hier die Geschichte zu dem Kescher - Quelle: www.barder-rod.co.uk


    B James carp landing net C1953

    It is believed that no more than forty of these nets were made. It may well have been fewer. They were produced at a time before B James had their own split cane blank making operation, and it is fair to say that the inherent difficulties of making them was a distraction from the business of finishing and supplying the then new Richard Walker rods. We have spoken to collectors and the preeminent carp angling historian Chris Ball about these nets and between us we can account for no more than fifteen still known to exist.


    The net is closely modelled on the one Richard Walker made for himself for carp fishing. Three quarters of them were made with 30" long arms. The remainder, including this one, were specially ordered with 36" long arms.


    The arms are made from shaped and laminated Tonkin bamboo. The handle is 5' long, also made from Tonkin bamboo and bears its original B James & Son, Ealing transfer. The spreader block and handle top assembly are made from a combination of cast aluminium, brass and Tufnol. The mesh bags for these nets were hand tied by Dr Rex Ellgood, who was a prominent figure in carp fishing circles at the time the nets were made. The net we offer has its original Ellgood mesh in remarkably good condition.


    The handle and arms have been re-varnished by ourselves using essentially the same type of varnish originally applied, and the net is in exceptional original condition. Famous anglers who used these nets included Bernard Venables, Jack Hilton, Bill Quinlan and Chris Ball. (Bernard Venables was probably the most famous British angler of the 20th century. His net, given to him by the makers in 1953 and featured in the last photo, demonstrates how original the one we are offering is.)


    This is very probably a once in a lifetime opportunity to own this splendid example of the only net built by B James & Son to compliment their famous Richard Walker MK IV carp rods.

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Danke für die ergänzende Information!
    Und der Hinweis auf die Richard Walker Mark IV ist auch interessant, denn das ist/war wohl DER Klassiker unter den Gespließten Karpfenruten.


    Lg, Peter

    Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)


    &thumbnail=original

  • Servus Simon,


    der Balzer ist eh auch ähnlich aufgebaut wie der DAM (wenn es nicht sogar das selbe Produkt ist)

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • für deine 93iger Schwanzerl die du immer fängst wird er sicher ausreichend sein :lach: :lach: :O

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • da sieht man wiederum wo die wichtigsten Faktoren für jeden einzelnen sind was den Kescher betrifft §!


    Diese Hammerkopf- unbestritten Viecher §!- aber wenn wir vom Spinnfischen reden und ich an meinen alten denke ...
    dann vermisse ich ihn auf keinen Fall- ausgezogen war das kein schönes Handling mehr- viel zu schwer als gesamtes- gerade beim Spinnfischen war es ein Gewichts-Trauma :D
    Da hat man keinen Spass dabei Meter zu machen.

    LG, Ercan





    „Wissen ist eine der ganz wenigen Ressourcen, die sich vermehrt wenn man sie teilt."

  • Hallo Ercan, ich habe für das Spinnfischen auch noch nicht den richtigen Kescher gefunden. Beim Fliegenfischen in Kanälen habe ich auch einen McLean mit Waage. Der ist genial aber etwas zu klein für das Spinnfischen auf Zander. Ich hätte gerne einen den ich am Gürtel trage. Allerdings braucht man dann einen Schutz damit man nicht überall hängenbleibt. Ich werde noch schauen ob es einen größeren McLean gibt da die schon sehr praktische Kescher bauen.
    Lg Willi