Beiträge von Lupus

    Wenn man nicht NUR auf Spinnfischen fixiert ist (es gibt ja andere Angelmethoden auch), gibt es teilweise super Möglichkeiten zum Fliegenfischen mit Bellyboat.

    Ich hatte, bevor ich Jahreskartenbesitzer wurde, tageskartenweise in der Walster samt Hubertussee gefischt und im Hubertus-See wäre soweit ich mich erinnern kann, Bellyboat erlaubt gewesen. Ich hatte aber, da Seefischerei nicht so ganz meines ist, den See eher links liegen gelassen ausser ein paar Würfen von Ufer (sogar was gefangen), und fischte im Fluss.


    Darf man nicht auch im Wienerbruck-Stausee von der Erlauf bellyboat-fischen ?

    Sieht toll aus. Und scheint ja auch wirklich interessant zu sein, wenn es auf Österreich bezogen ist.

    Ich hatte nämlich früher den Blinker und dann aufgegeben, weil alles was drin stand waren Sachen, die bei uns verboten waren.

    Vielleicht wäre ein Bellyboat Info-Thread angebracht, da wäre das Thema besser aufgehoben und behandelt .


    Zum eigentlichen Thema "Habt Ihr schon Eure Lizenzen" gestatte ich mir eine Frage an den Chef !

    Lieber Reinhard, wo warst Du am Montag ? Wir haben so ein super Empfangscommité exclusiv für Dich vorbereitet (einer schaut die Steuerkarte an, einer schaut die Fangstatistik an, einer schreibt und druckt aus am Lappi, eine Sie pickt die Markerln auf die Papierl drauf, und der letzte Kassiert) , und warteten "auf Godot":lach::lach::lach:


    Kommst Du zum nächsten Termin, den letzten Sonntag im Jänner am Vormittag ? Es wara´t wegen der "Krautlacke" :lach:

    Wo sind die Grusitrouts wenn man sie braucht? Meine Centrepin steht auch schon in den Startlöchen. Ich frau mich schon auf kalte Frühstücksfleischfinger :D

    Was mich ja am meisten wundert ist folgendes:

    Die Rebos sind ja meistens nur kurzfristige Gewässerbewohner dort. Nach dem Herbstbesatz wird eifrig darauf gefischt und wer kein Insider ist (ich bin keiner) hat dann meistens höchstens einen "letzten Mohikaner" übrig, der alle Fliegen schon nach Seriennummer kennt.

    Umso mehr verwunderte mich diese Ansammlung von Regenbogenforellen. Noch dazu in einem schlammigen Pool, der sonst als Aitel-Dorado gilt.

    Hallo Freunde !


    Heute wollte ich klassisch britisch mit meiner Hardy Avon und Frühstücksfleisch an der leichten Grundangel auf Döbel waidwerken.


    Es war eiskalt. An ruhigeren Stellen hatte sich Randeis gebildet und ich musste erst einmal schauen, wo ich angeln kann und auch eine tiefere Rinne ist. Das Niedrigwasser war auch nicht gerade vielversprechend.


    Schließlich rammte ich meinen Rutenhalter in den Permafrostboden:lach:, köderte an, warf aus und spannte leicht die Leine.


    Schon bald zuckte die Rutenspitze. Döbel dachte ich erfreut, aber es war eine Regenbogenforelle, die ich auf die Matte beförderte, schnell fotografierte und wieder zurücksetzte.


    Bald folgte die nächste. Und die Übernächste.

    Was war nur mit den Döbeln los, die sonst so zahlreich dort vorkommen.

    WILL man in der Salmonidensaison eine Forelle, ist man in erster Linie mit den Döbeln fotografiert.


    Normalerweise ist der Döbel mein beliebtester Winterfisch, heute aber war es anders gekommen.


    Irgendwann fielen mir auch schon vor Kälte die Hände ab und ich packte zusammen und jetzt sitze ich wieder im warmen Wohnzimmer.

    Komisch ich hatte mit den Fransen noch nie was gefangen. Ich habe diese, die Tubes genannt werden glaube ich.


    Noch etwas womit ich noch nie was gefangen habe, sind Gummifische mit PinTail. Ich hatte mal gelesen, dass die besonders gut sind wenn es kalt wird und weniger Action, aber gefangen habe ich eigentlich immer nur mit diesen tellerförmigen breiten Schwanzformen.

    Hallo Freunde !


    Seit gestern ist es soweit und ich habe meine beiden Lizenzen.


    Vorgestern im Vereinsheim für die "Krautlacke"


    Gestern im Verband "der Fluss aller Flüsse" für Mannesabenteuer an den Katarakten des reissenden Flusses, nach dem sogar eine Millionenmetropole benannt ist. Das kann ja was werden...…


    Im Verband wurde ich übrigens von einer Dame bedient. Die kam mir irgendwie bekannt vor, und am Heimweg flimmerte es mir: Das ist jene, die oft am Titelblatt der Fischerzeitung zu sehen ist und die oft verschiedene Testfischen an Verbandsgewässern durchführt und sogar schon in die Fliegenfischerei hineingeschnuppert hat. So wurde ich quasi von "Prominenz" bedient. Echt cool.

    Sehr anschauliche Vorstellung dieser Methode, die ich bisher noch nicht kannte.

    So vom lesen allerdings scheint mir das als Grobmotoriker doch zu viel Tüftelei zu sein. Und ich habe schon beim Dropshotten versagt, weil ich einfach nicht langsam zupfen kann.

    Entweder ich spinne ziemlich zügig, oder ich mach einen Ansitz. Dazwischen schaffe ich irgendwie nicht, und bin da scheinbar wie ich lese, auch nicht alleine.

    Petri Heil zu den Barschen !

    Ich hatte bis vor nicht allzulanger Zeit für diese Fischart nicht viel übrig gehabt, aber inzwischen freue ich mich, wenn einer meinen Spinnköder nimmt.


    Allerdings: So meditativ und das noch bei so Kälte würde ich nie zusammenbringen. Das ist auch der Grund, warum ich nach einem Versuch das so propagierte Drop-Shotten aufgegeben habe. Langsam führen oder fast gar nicht führen geht bei mir nicht.

    Besonders die letzte gefällt mir sehr gut. Erinnert mich ein bissl an die "Ritz D". Und die eine mit dem lila drin, die musst Du unbedingt dem Toni geben, der hat, als ich mit ihm fischen war, mit lila Nymphe (er hatte nur eine davon und durfte sie nicht abreissen), ordentlich gefangen.

    Tolle Fänge Christian. Da gibt's sicher viele , die das ganze Jahr nicht so viele Räuber fangen. (ich war 2019 5 mal Spinnfischen und hab 5 Räuber, einen Tag Schneider, also ist es nicht so viel wie Du bereits)

    Herzliches Petri dazu, sind ja ordentliche Bröckerln.


    Ich werde bis 1.6. allerdings bestenfalls als Mitleser was schreiben können, denn bei meinem Revier ist seit 1.1. bis 31.5. Räuberschonzeit. Macht mir aber nix, es gibt sooo viele andere interessante Fischarten......

    Petri Heil zum den ersten Hechten des Jahres .

    Ich muss leider noch mindestens bis Ende nächster Woche warten, denn die Lizenzausgaben im Verband sind für Berufstätige nur Mittwoch nachmittags und da dieser Mittwoch 1.1. war, geht es erst nächste Woche.

    Raubfische sind bei mir jetzt geschont, ich möchte mal auf Döbel gehen.