Vorteile der Switch Ruten,

  • Ein wichtiges Thema habe ich da ausgesucht!

    Ich selber Fische auf meinen Gewässern, eine 10" Klasse 4. Da oft tief im Wasser stehend weite Würfe notwendig sind.

    Bei wenig Rückraum sind fast keine Überkopfwürfe möglich, und es ist notwendig die Würfe über die Wasser Oberfläche abzuwickeln.

    Längere Ruten sind beim Werfen tief im Wasser stehend immer ein Vorteil, besonders für Roll und Switch Würfe!


    Switch Ruten sind vom Griff her so gebaut, dass mit der Einhand- oder Zweihand-Technik gegriffen und geworfen werden kann.

    So ist es besonders für nicht geübte Werfer möglich auch längere Weiten ohne Rückraum zu erzielen. Habt ihr schon probiert 20m Schnur Überkopf gestreckt am Wasser abzulegen? (bis zu Hüfte im Wasser) Über den Switch Cast ist es wie beim Überkopfwurf möglich in jedem Winkel die Schnur abzulegen, nur dies ohne viel Platz und Rückraum.


    Aktion der Ruten wie bei einer Einhand, aber die AFTMA Einteilung alt und nicht mehr Zeitgerecht, gibt es nicht. Ruten werden wie die Schnüre in Gewicht angegeben. Diese Schnur oder Schusskopf wird ausserhalb vom Spitzenring geworfen. Eine WF6 Schnur funktioniert auf keinen Fall auf einer 6er Switch auch nicht eine WF7. Lässt euch den Blödsinn nicht, auch nicht von einem Fachgeschäft, einreden. Switch Ruten verwende ich nur mit Streamer auf grössere Flüsse wie die Mur, meine Ruten sind immer mit einem Zweihandgriff ausgestattet. So sind mit der Zweihand-Technik Weiten bis 30M leichter möglich.Aber viele Kollegen verwenden auch 11" Ruten zum Nymphen und Trockenfliegenfischen,besonders an breiten Flussabschnitten.


    Wozu so weit Werfen? Im Fluss wird zuerst kurz versucht die Fische nicht zu Überwerfen.Große Weiten sind meist nicht notwendig, danach Flußauf oder Flußab den Abschnitt abfächern. Zu viel Schnur stromauf abgelegt, ist viel schwieriger zu kontrollieren und auch mit Mending eine perfekte Drift zu haben.


    Aber jetzt kommt es , muß es sein um Erfolg zu haben auch über die Hauptströmung auf die andere Kante die 16m Schnur Hoch Abschießen, mit einem 3-4 Meter Vorfach , schwerer Nymphe das Mending setzten die Nymphe in einer langen Drift ohne zu Dreggen dazu Schnur nachfüttern um am Ende einen perfekten Aufsteiger zu fischen. Mindestens 9" Ruten besser 10" oder eben 11"haben große Vorteile auch auf Nymphe und Trockenfliege.


    LG Ronny


  • Wie jedes mal ein Genuß dir beim werfen zuzusehen Ronny.

    Mein Switchset habe ich letztes Jahr hergegeben, wegen fortgesetztem Unvermögen und wegen in der Ecke herumstehen.

    Ich bin so selten an Gewässern wo ichs wirklich brauchen könnte...

    Aber es ist sicher eine geile Fischerei,, wenns so mühelos funktioniert wie bei dir§$

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless

  • Klasse Information, Klasse Video. Ich selbst bin schon froh wenn ich meine Einhandwurfkünste zusammenbringen für die notwendigsten Bereiche. Hätte zwar mit der Ybbs ein Gewässer für eine Switch....komme aber auch mit der 5er oder 6er Rute hin wo ich hinwill(oder eben nicht) . Aber sicher interessant...na mal sehen.. irgendwann hab ich auch eine. Glaub der Reinhard hat es eh mal an der Ybbs probiert mit Deinen Ruten....

  • Tschiste bin gespannt ! Heute gehe ich an die Salzach mitten in der Stadt Salzburg mit Uwe zum Fischen auf Äschen .

    Ich denke an größeren Flüssen wie z.b. Unterlauf der Ybbs oder Mur mit wenig Rückraum ist für den Durchschnittswerfer ein 15 Meter Wurf schon meist nicht mehr machbar. mit einer Guten Technik ja überhaupt kein Problem. da spielt dann der Abstand Wasseroberfläche zur Rutenspitze eine Rolle die sich ja bei einer 11" Rute ergibt.

  • Servas Ronny,


    als regelmäßiger Besucher deiner Kanäle habe ich das Video natürlich schon gekannt ... wie Christian schon geschrieben hat jedesmal ein Genuss dir beim Werfen zuzuschauen ... immer sehr genial zu sehen und man erkennt deine lange Erfahrung und deinen eigenen Stil im/am Wasser

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • War bei dem Dreh selbst auch am Wasser und konnte dem Ronny teilweise zusehen. Ein Wahnsinn wie er die Würfe, egal ob mit der Ein-oder ÄZweihand, beherrscht! Da kommst mit der Einhand nicht mit.



    LG

    Karl