Beiträge von wuzler

    Servus Daniel mein Freund. Du könntest ein Buch füllen mit den Fängen die du das ganze Jahr über in der Steyr gemacht hast!

    Gewaltige Fische waren da dabei. Alleine die Anzahl an großen 50+Äschen is a Wahnsinn. Von den vielen teils kapitalen Bafos und Rebos ganz zu schweigen. Und das alles ohne Tschech Nympfing zu praktizieren. Na ja, hast ja auch mit meinen Fliegen Fanggarantie.:)

    Herzlichen Dank auch an dieser Stelle nochmals dass du mich immer mitgenommen hast!d-;


    Sollte Bernhard dies lesen, auch dir nochmals ein Herzliches Danke!:*d-;


    LG

    Karl

    Hallo,

    Also ich hab seinerseits als ich noch mit Wurm fischte immer die Tauwetter nachts auf der Wiese nach einem Regen gefangen und dann in einem großen Eimer mit Deckel und Luftlöchern gehältert. Dies im Keller mit Temperaturschwankungen.

    In den Eimer hab ich Erde, Moos, Zeitungspapier und Kaffees in Schichten gegeben. Die Reihenfolge weiß ich nicht mehr so genau. Die Würmer haben den ganzen Sommer überlebt. Ist allerdings schon ca. 30 Jahre her.


    LG

    Karl

    Danke für die Petri Jungs!


    Aber der Arzt hat wesentlich mehr, um Äffchen, gefangen! Auch hat er eine 60+ Rebo gefangen!



    @Mike - Ich hab nur mit Nymphe gefangen. Meine Trockenen wollten sie nicht nehmen, obwohl Jochen mit der selben Trockenen von mir etliche Fänge verzeichnen konnte!?


    LG

    Karl

    Eigentlich wollte ich mit meinem Serbischen Freund die Saison in der deutschen Traun in Trostberg bei einer schönen Äschenfischerei ausklingen lassen. Doch Corona machte uns einen Strich durch die Rechnung, da er in Quarantäne musste. So hatte ich hatte mich schon damit abgefunden dass die Saison für mich vorbei ist. Sind die Tage doch schon sehr kalt.


    Doch die Einladung meines Freundes Jochen an die Steyr mitzukommen, konnte ich natürlich nicht abschlagen.


    Die ganze Fahrt auf der Autobahn war von starkem Nebel geprägt. Doch als wir in Klaus ankamen, lachte uns die Sonne entgegen. Schnell waren wir in den Klamotten und die Ruten aufgebaut. Da dies der letzte Tag im Jahr an diesem Revier ist, rechneten wir damit dass einige Karteninhaber diesen Tag nochmals nützen wollten und suchten uns daher einen eher weniger befischten Bereich.


    War es am Vormittag noch eher zäh, so konnten wir ab zirka Mittag etliche wunderschöne Fische an den Haken bringen. NEben wunderschönen Rebos konnte ich eine Äsche mit 50 und eine mit ca. 53 cm fangen.

    Leider war bei der größeren mein Freund zu weit weg, und bei der zweiten sein Fotografisches Können etwas unterentwickelt.


    Zum Abschluss konnte ich eine herrlich gezeichnete und kampfstarke Regenbogenforelle (siehe Foto) fangen und diesesmal passte auch das Fotografieren.

    Mit diesem herrlichen Fang beendeten wir diesen herrlichen Fischtag.


    Beim zurück gehen zum Auto konnten wir noch Bernhard alias Koppenkitzler antreffen und einige Worte mit ihm plaudern. Zum Abschluss trafen wir uns noch mit dem Atzi, welcher den letzten Tag ebenfalls noch ausnutzte, bei der Tanke auf einen Automatenkaffe und ein Plauscherl.


    Ein Dank meinem Freund Jochen für die Einladung!


    Große Rebo bearbeitet.jpg