Beiträge von ubik

    Hey Gerhard!. Das hört sich ja wirklich nach einer gelungenen Renovierung an, wenn du jetzt so viel Platz für dein Angelzeug hast. Petri zum Karpfen. Autum Leaves kenn ich nur von Paolo Nutini, is aber auch nur ein Cover denk ich.


    greez ubik

    Wirklich beeindruckend, deine Großmäuler. Sind das hiesige, oder in Italien gefangen? Ja diese Drauschlinge hab ich einmal mit meinem Vater befischt. War ganz nett und sicher vielseitig vom Artenspektrum her. wirklich schön der Saibling.

    Ein Traumfischerl. Sind nicht die Kois die wie die japanische Flagge weiß mit rot/orangenen Punkt in der Mitte aussehen die teuersten? Also äre deiner ein Millionenfisch. :D Petri!

    Ja prack Mike. Das nenn ich mal einen Traumtag. Äschenkoarl und seine Frau, sowie eine Hundertschaft an Forellis. Dickes Petri zum Riesenfisch. Ich selbst bekomm immer die Panik bei den großen Teilen und versemmel sie meistens. :D

    Fein, dass das mit der Digicam wieder klappt und ja ja das automatischer verkleinern der Fotos beim Upload ist wirklich ein Segen. Macht das Reinstellen viel einfacher.

    Und dann noch zwei schöne Räuber. Super. Wenn der Fangdruck mal wegfällt, dann fischt es sicher viel leichter! :D

    Ich bin ja für eine zusätzliche fixe LMAA UrlaubsWoche für jeden. Ich werde das mal bei den Parteien einkippen. :D

    Zwecks Erholungsfaktor sicher viel wert. Danke für die schönen Aubilder. Ein Traum.


    lg Jan

    freut mich das ihr noch Karten bekommen habt

    Das war wirklich knapp. Ich hab am Dienstag noch geschaut und es waren 9/20 vergeben. Dachte gut, dann kauf ich am Mittwoch.

    Dann hab ich am Dienstag abend nochmal kurz geschaut und es war schon auf 18/20. Da hab ich alles stehenund lieegen gelassen und noch schnell die zwei Karten gekauft.

    Letzten Freitag war es dann soweit. Es ging zum ersten mal nach Slowenien. An die schöne Savinja des Vereins RD-Ljubno.

    Vom westen Wiens laut Google 4h Fahrtzeit. Die Zeit verging eigentlich recht schnell und da wir erst um 18h wegkonnten,

    kamen wir um 22h beim Hotel Planinka an.

    Am nächsten Morgen nahmen wir uns vor den oberen teil der Revieres also Savinja 2 zu befischen.

    Dort ist das Gefälle ein bisschen stärker und die Savinja fließt dementsprechend schnell. Ohne irgendwelche Vorkenntnisse des Reviers

    parkten wir bei der ersten Möglichkeit und stiegen in den Fluss. Ich glaube es war beim 10 Wurf, da hing schon die erste Forelle an der Trockenfliege

    und ich war sofort tiefenentspannt. Wenn der Tag so beginnt, ist eigentlich schon alles geregelt.




    Wir fischten denn ganzen Tag mit einer kurzen Bierpause in einem Wirtshaus. Dort sind die Preise nch in Ordnung. 2€ für ein großes Kocel.

    Einige kleine und bis Portionsgroße Forellen gingen an den Haken. Nix besonderes, aber trotzem eine tolle Fischerei in zauberhafter Umgebung.

    Vorallem alles mit Trockenfliege im Oktober. :D


    Den Abend ließen wir bei einem wirklich tollen Menü im Hotel ausklingen. Das kleine Hotelrestaurant hat 2 Gault Millau Hauben und das Menü war wirklch köstlich.

    Danach noch eine gepflegte Zigarre und ein bisschen Rum und wir waren fertig für Samstag.


    Sonntag wollten wir den unteren Teil befischen und starteten an der Schotterbank in Ljubno.

    Was da an Fisch stand war unglaublich. Direkt beim Einfluss des Ljubnica stiegen die Fische das es eien Freude war.

    Am Ende der Saison waren die Biester aber derart vorsichtig, dass es teilweise zum verzweifeln war.

    In meiner Verzweiflung probierte ich es mit einer Nymphe und sah sogar den Biss. Gleich guten Widerstand gespürt

    und versuchte den Fisch irgendwie zu kontrollieren, aber bei der ersten Flucht riß das Vorfach. Argh.

    Einen zweiten größeren Fisch konnte ich direkt beim Bach beobachten. Der stand in 20cm tiefen Wasser und ich konnte ihm eine Mini Trockenfliege direkt vor den Mund setzen

    Erstaunlicherweise schlürfte dieser die Trockenfliege ein und stellte sich stur auf den Grund um danach wieder mit einer ordentlichen Flucht abzurauschen.

    Und wieder riß mein Vorfach, weil ich zu stark dagegenhielt. Argh. Die großen Forellen hab ich noch nicht so unter Kontrolle.


    Dafür hat mein Kollege Werner seinen Forellen PB an dieser Stelle ordentlich in die Höhe geschraubt. Seine erste Ü40

    und ich habe mich genauso gefreut wie er. Damit warend die zwei verlorenen Forellen aus meinem Kopf und wir blieben den ganzen Tag an dieser Stelle.

    Fingen noch einige Fische an der Trockenen und machten uns dann um 14h auf den Heimweg.



    Also zusammengefasst war das wirklich ein schöner Trip. 4h erscheinen lang, aber das geht eigentlich recht schnell.

    Dafür wird man mit einem wunderschönen Gewässer belohnt, ebenso mit der slowenischen Gastfreundschaft und tollen Fischen.

    Wir machen das sicher wieder. Die Savinja hat hier ja einiges zu bieten und weiter stromabwärts gibts noch weitere Reviere zu entdecken.

    Die Tageskarten mit 60 € auch noch moderat. An beiden Tagen war das Kontingent von 20 Karten erschöpft, aber wir haben nur selten andere Fischer gesehen.

    Wahnsinn. Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Im Informatinszeitalter fliegen solche Texte ja um die Welt. Aber so hat das auch etwas.

    Danke für die nette Anekdote.