Beiträge von pehers

    Lieber Peter!


    Auch von mir: Alles Gute! Ich wünsche Dir vor allem viel Gesundheit, Zeit für Deine Lieben und Leidenschaften und natürlich Petri Heil!


    Ganz liebe Grüße

    Hans

    Servus Gerhard, servus Reinhard!


    Vielen Dank für die verständlichen und nachvollziehbaren Ratschläge, mit denen ich mal die Händler meines Vertrauens konfrontieren kann. Ansonsten wäre ich im riesen Rutenwald völlig überfordert gewesen! Einziges wichtiges Feature für mich ist noch die Mehrteiligkeit der Rute, damit sie einfach zu transportieren ist. Aber das ist nix, womit ich Euch belästigen muss...


    Vielen Dank noch einmal und beste Grüße

    Hans

    Servus!


    Vielen Dank für Deinen Tip: Genau darum geht es mir ja! Ich werde sicher kein Zander Freak werden und sicher kein Drop Shot Junkie... ich kenne nur das Wort und weiß nicht, was sich dahinter verbirgt.


    2,4 bis 2,7 m, Wurfgewicht 40-50g und flotte Aktion ist eine Ansage, mit der ich was anfangen kann. Diffizileres würde ich vermutlich gar nicht verstehen.


    Fischt Du geflochtene Schnur oder Mono?


    L.G. und vielen lieben Dank!

    Hans

    Servus Freunde!


    Da es etwas länger dauern dürfte, bis meine heißgeliebten Salmonidenreviere wieder fischbar sind, habe ich mir gedacht, dass die Donau vor der Haustüre doch auch mal einen Ausflug wert wäre. Unser Verein hat ein tolles Eigenrevier obehalb von Linz, mit einem Zubringer Innbach und dem Hauptstrom sowie die sogenannte Regattastrecke. Dann wäre da noch die Fließstrecke bei meinem neuen Wohnort Puchenau, wo ich auch eine Lizenz lösen könnte.


    Da der erste Juni vorüber ist, dachte ich mir, dass ich es ja mal auf Zander probieren könnte, aber dass hier wohl auch meine 8er Fliegenrute eher sinnlos sein dürfte. Man muss die Grenzen der Fliegenfischerei doch akzeptieren.


    Was für Ruten fischt ihr in solchen Bereichen auf Zander & Co.?

    Wurfgewicht, Länge?

    Mono oder geflochten?


    Ich würde ganz gerne eher auf der leichten Seite bleiben und mit wenig Equipment auskommen.


    Habe echt KEINE Ahnung davon!


    Vielen lieben Dank für Eure Tips!


    L.G.

    Servus Gernot!


    Ich fürchte leider auch, dass das etwas ist, an das wir uns gewöhnen werden müssen. Leider ist das nur nicht das Ende. Wenn ich hier keinen Nachwuchs mehr sehe, dann sind irgendwann die 30kg auch noch weg.


    Ich hoffe, dass ich mich irre und die Brut irgendwo versteckt war, wo man sie nicht findet und die Kleinen noch inaktiv.


    L.G.

    Hans

    Servus Freunde!


    Ich wollte noch eine Kleinigkeit zum Ramingbach anmerken:


    Eine kleine Hoffnung bleibt letztlich, dass mein Eindruck aufgrund der frühen Saison und der kalten Wassertemperaturen doch noch ein bisschen negativer ausgefallen ist, als die Situation eigentlich gewesen ist. Es ist einfach immer noch ein sehr naturbelassenes Wasser, das auch vom Pächter, einem kleinen feinen Verein, mit sehr viel Liebe und Aufwand (Cocooning) bewirtschaftet wird. Ich hoffe zutiefst, dass das auch mit ein Grund war, warum mein Eindruck eben so traurig war! Ich habe noch eine Lizenz, die ich sicher heuer noch fischen werde, weil der Bach auch von der Schneeschmelze, die zB an der Steyr gerade erst so richtig los geht, nicht so dramatisch beeinflusst wird.


    Noch einmal: Danke für Eure Antworten und Petri Heil

    Hans