Beiträge von da_cesa

    Wie der Karl schon gesagt hat. Ist keine große Kunst. Plastikeimer vom Baumarkt um 99Cent mit nägeln ein paar löcher oben und am deckel - bisserl Erde. Nasses Zeitungspapier. Essensreste rein, kaffeesud, etc.... wennst einen kühlen, dunklen ort hast kann nix passieren.

    Servus!!!!


    Pfahhh, des sind schon richtig tolle Eindrücke. Sehr abwechslungsreich und schön von der Struktur her. Kaum zu glauben, wenn man das Rinnsal bei uns in der Südsteiermark vergleicht, dass die Mur so wunderschön sein kann.


    Petri zu den gefangen Fischen. Danke fürs Teilen!


    LG und auf ein hoffentlich gemeinsames Fischen 2021. Ob in SLO oder AUT..

    Servus Karl!


    Ja geh bitte, das war ein Stelldichein des WhoisWho der Fliegenfischer an der Steyr würd ich mal behaupten.


    Unglaublich schöne kräftige Regenbogenforelle. Petri Dazu. Danke. Freut mich sehr, dass noch die letzten FliFi Berichte für heuer eintrudeln.

    Die Bilder und Fische die wir immer von euch von der Steyr zu sehen kriegen sind wirklich immer wieder ein Genuss.


    Eifersucht wie manch andere vielleicht verspüre ich keine. Mitfreuen und die schönen Eindrücke aufnehmen ist viel mehr Wert.


    Atzi meine eh ob wir Agonitz fischen heuer noch (da noch offen im Nov.) aber mir is die TK um 110,- fast zu schade (bzw. Zuviel) wenn es nur bis so max. 16h geht vom Licht her... da würd ich gern einen frühlings- oder frühsommertag hernehmen.


    LG V.

    Servus Karl!


    Danke fürs Zeigen deines feinen Wochenendtrips . Sehr fein. Vor allem des Privatwasserl sieht sehr einladen und wild aus. Sicher eine coole Fischerei dort.


    Bei der 26er ging es mir wie bei den vorpostern. da musste ich 2x lesen. bei mir is auch bei 18er mustern schluss. bin ein mieser "knoter" und "Einfädler" :D


    Das Sehen der Trockenfliege ist mir aber auch immer lieber um ihr folgen zu können als beim Plopp anzuheben... lg

    Servus Bernhard!


    Dann fahren wir nächstes Jahr dorthin.


    1.) sch...

    2. mindestens. Wenn nicht besser. (Insgeheim glaub ich es is der gleiche gastro Lieferant 😀)


    lg

    Petri Christian!


    Anscheinend hast du GAR NICHTS verlernt nach 4!!!Monaten Pause. Sind sicherlich hoch einzuschätzen deine Fänge an diesem kleinen Bach.


    Sicher viel wilde Fische und jeder der öfter an kleineren Bächen mit der Fliege fischt, weiß wie leicht man die fische spooked…


    Petri dazu danke fürs zeigen.


    @T-Shirtwetter: dzt. ist klassisches Hemdwetter bei mir . In der Schlucht im Schatten langerm und in der sonne kurzarm :D

    Guten Morgen liebe Kollegen!


    Ich gehe sehr sehr gerne in Begleitung zum Fliegenfischen, aber gestern war mal so ein Tag an dem ich es sehr genossen habe mal einen Tag für mich zu sein.


    Savinja, Ljubno vor ein Paar Tagen online gebucht. Wetter war auch ausgezeichnet angesagt. Grad ein paar Grad kühler als die spätsommerlichen Endzwanziger von vor ein paar Tagen. Wasserstand sehr sehr niedrig und klaro - schnapsklar. Nicht die leichtesten Bedingungen.


    Der Tag fing schon gut an. 0515 - die innere Fischeruhr weckte mich ohne nervigen Wecker. Gemütlich gefrühstückt und noch eine kurze Runde mit dem Hund um 06:15 ab ins Auto...

    Vormittags als es noch recht kühl war (7-8 Grad) war es erwartungsgemäß recht zäh obwohl insektenmäßig schon reges treiben herrschte bei aufgehender Morgensonne. Auf Trocken ging bei mir nichts, aber die kleinen 18er hasenohrnympherl wurden genommen.


    Eine schöne Äsche und eine handvoll weitere Bach- und Regenbogenforellen waren aber o.k. Zu Mittag ging es wieder nach Luce wo es die besten gefüllten Calamari in dieser Gegend gibt.


    Es war angenehm warm und es war Zeit für mich meinen Lieblingsabschnitt fernab des Trophy Parts zu befischen.


    Sprich: 0,12er - und eine CDC drauf.... Vorweg. Ich konnte den ganzen NAchmittag bis 18 Uhr ca (dann reichte es mir ) mit ein und dem selben Muster erfolgreich durchfischen.


    Es ging dort dann Schlag auf Schlag und insgesamt konnte ich über den Tag an die 20 Fische fangen. In diesem Teil stehen keine Riesenzuchtbesatzfische sondern viele wilde Fische in allen Größen. Dort befinden sich u.a. auch ausgewiesene Äschenlaichhabitate (leider konnte ich heut nur 2 fangen).


    Es war eine herrliche Fischerei mit Fischen von ca. 15 - 30 cm. Alles keine Riesen. Aber jeder für sich wunderschön und die 30er kämpfen dort sehr anständig. Ich hab dort nachmittag nur 1 Fischer getroffen... Den meisten ist es zu mühsam und die Fische zu klein. Mir nicht.


    Schön wars. Anbei ein paar Fische und mehr von der Gegend. Mal schaun ob ich heuer noch einmal runterfahre....


    IMG_0308.jpgIMG_0294.jpgIMG_0293.jpgIMG_0289.jpgIMG_0284.jpgIMG_0281.jpgIMG_0278.jpg

    IMG_0300.jpgIMG_0280.jpgIMG_0302.jpg

    Grüß euch liebe Kollegen!


    Am Ende meines zweiwöchigen (Arbeits) Urlaubes dachte ich mir trotz Müdigkeit gegen den späteren Nachmittag hin, bevor in der Nacht der groß angesagte Regen kommt - Das Zeitfenster musst nutzen. Schnell für 2,3 Stunden ans Hauswasser.

    Gesagt getan. Müde stieg ich bei noch immer sehr warmen Aussentemperaturen ins Watzeug und setzte mich erst einmal gemütlich ans Wasser um zu inspezieren. Wie immer im Sommer recht trüb. Sichtweite 40-50cm . Also Fischen nur an seichteren Passage. Also ab an eines meiner Lieblingsplatzl das hier gute 25-30m in die Kategorie Rieselstrecke fällt und mit vielen größeren und kleineren Steinen jeglichen Fischen (Aitel dominiert) super Deckung gibt, die Fische aber oftmals beherzt zulangen, weil es dort eher schnell ist.


    Ein paar kleine aus der Kategorie Kinderstube sind gestiegen aber nix Verdächtiges. Nach ein paar Minuten konnte ich einen größeren Aitelschwarm unter Wasser beim Jagen beobachten und auch das ein oder andere Mal war das Blitzen von Nasen deutlich erkennbar, die hier die Algen von den Steinen holen.


    Also runter mit der Trocken und die Allzweckwaffe Red-Tag Nymphe montiert. Viele Hänger... Und dann bekam ich einen beherzten Biss eines Fisches. Der Drill dauerte etwas über 5 Minuten an der #4er Rute. Für ein Aitel passt es gar nicht. Dauert zu lange. Die kämpfen nur Anfangs gut... Etwa doch einmal eine große Forelle die bockig in der Strömung am Grund steht?


    NEIN. Der Fisch gab dann irgendwann einmal auf und präsentierte sich als starke 40cm Nase. Eine Premiere für mich an der Fliege. Ein paar Meter weiter rauf konnte ich dort beim Ansitz schon Exemplare bis 53cm überlisten.


    Danach setzte noch ein kurzer Stieg ein bei dem aber nach einer Fehlattacke eines größeren Aitels leider alles ruhig blieb. Gute 2 Stunden am Wasser mit einer tollen Überraschung.


    IMG_0124.jpgIMG_0145.JPG

    Petri heil Freunde!!! Ja die äschen sind freundliche Tiere , haben natürlich auf mich und meine nympherl artig gewartet und dann ordentlich gebissen , damit niemand beleidigt ist gibt es keine Stück und größen Angaben mehr von mir !!

    Haha Atzi!


    A Traum!!!! :D