Beiträge von da_cesa

    Herrliche Aufnahmen und ein netter, amüsanter Bericht - mit happy end. §!


    Ja manchmal fühlt man sich sooo nackert wenn man die üblichen Begleiter zuhause vergisst, sei es Geld oder Handy - ist schon schräg wie abhängig man da psychisch ist. :S Dabei geht's auch ganz gut ohne...

    Ohne Handy könnt ich sicher ein paar Tag sogar verschmerzen als ohne Brieftaschl unterwegs zu sein...

    JA aber von Vollbad war ich gottseidank weit weg... Eine Etage tiefer beschreibt es wohl sehr gut. Der Schotter war sehr lose und bot keinen Halt bei dem Pool. Elegant wie eine Ente hab ich gestrampelt.


    PS: Die Sitzheizung ein und guat woas :D

    Servus Karl!


    Vielen Dank für deine Einblicke in dieses mir nur aus Zeitschriften (denke es war in einer der letzten Ausgaben FF) bekannt war.


    "Beruhigend" zu lesen, dass auch einem Vollprofi wie dir mal so ein Tagerl passiert inkl. Vollbad. (Fliegen)Fischen ist und bleibt halt eine Beschäftigung mit vielen Faktoren und unbekannten bei denen man auch des Öfteren das nötige Quentchen Glück braucht. Sei es nun ob man in einem Revier grad an einer Stelle ist wo vllcht. ein feiner Schlupf stattfindet oder auch ein rutschiger Stein einem das Leben schwer macht.


    War trotzdem alles in allem sicher ein feiner Ausflug.


    Petri Heil und gott sei dank ist nicht mehr passiert.

    Servus Mike!


    Vielen Dank für deinen Bericht. Da ging es dir aber eh nicht sooo schlecht. Der Vormittag war bei uns an der Ois auch zach und das leise Gefühl eines Schneiders schlich sich bei mir ein ...

    Solche Auszeiten muss man sich manchmal "ohne Rücksicht auf Verluste" mal nehmen. Hilft ja alles nix. Sonst wird ma noch komplett "plemplem"


    Petri Heil und danke für deinen bericht und die Aufnahmen. Petri Heil.

    Schönen Montag Morgen liebe Kollegen!


    Am Samstag war es für mich soweit ich durfte über den Pogusch u. Mariazell auf Gerhards Einladung hin mit ihm Samstag die Ois befischen.

    Die Anfahrt fing für mich schon mit einem "AHA-Erlebnis" an... Kurz nach dem Plabutsch checkte ich einmal meine Utensilien... Oh Schreck - Brieftaschl samt Karten waren zuhause geblieben... Bei einer Umkehr würde ich über 1h Fahrzeit verlieren. Meinen Not 50er den ich sonst b. Zulassungs- und Führerschein drinhabe, hab ich anscheinend irgendwann benötigt. Hieß dann quasi - Mittellos durch Österreich ... Ein mulmiges Gefühl ehrlich gesagt. Gott sei dank war der Tank voll und es kam zu keinen unvorhergesehen Ereigenissen, die das Mitführen von (Bar)Geld erforderten. Gerhard war so lieb und borgte mir fürs Heimfahren einen Notgroschen.


    Das Wetter und die Bedingungen an sich waren (bis auf den extrem niedrigen Wasserstand) vielversprechend. Der für den Vormittag angesagte leichte Regen blieb uns gottseidank erspart und nachdem der Morgennebel sich gelichtet hatte kam um 10 auch schon die Sonne heraus.

    Das Wasser war glasklar. Wir konnten bis auf die fetten Regenbogen die sich zur "Fütterungszeit" an der Brücke eingefunden hatten recht wenig Fische ausmachen. Größere schon gar nicht.


    Auf Gerhards anraten hin befischten wir zuerst den unteren Teil der Strecke zum Fleischer Pool hinauf. Gerhard genehmigte sich mal ein "Vitaminstangerl" und beobachtete meine Würfe. Was soll ich sagen. 1. Wurf und ich war im Gebüsch. Na bravo :)


    Aufgrund der niedrigeren Temperaturen wurde mit kleineren Mustern (Hare's Ear in braun u. schwarz) genympht. Bei mir leider erfolgos. Den ganzen Vormittag blieb ich ohne einen einzigen Fischkontakt. Gerhard landete 2,3 kleinere Salmoniden wenn ich mich recht entsinne.


    Was ihn allerdings stutzig machte war, dass wir kaum Fische zu sehen bekamen und leider schon gar keine Äschen. Vorweg. Von Äschenfangen kann keine Rede sein, denn wir sahen den ganzen Tag leider auch keine einzige. War es dem Niedrigwasser geschuldet? Ich kann es nicht sagen, da ich das Revier nicht kenne, aber auch Gerhard war sehr sehr stutzig. Wo sonst Äschenschulen zu sehen waren in der Vergangenheit und es tlw. Biss auf Biss ging war leider vieles fischleer.


    Am Nachmittag fuhren wir nach einer gemütlichen Jause im Ortszentrum weiter rauf ins Revier. Gerhard und ich fingen am Nachmittag jeder eine handvoll untermaßige Bach- oder Regenbogenforellen. Ein paar Bisse auf die Trockene (Adams und irgendwas mit Reehar) hab ich auch versemmelt. Aber mei - das is bei mir Usus.


    Gegen Ende das Nachmittags hatte ich dann wirklich einen wunderbaren und schönen Fang. Eine wilde 35er Bachforelle bescherte mir wirklich einen fabelhaften Drill an meiner #4er Hardy. Kein Springen oder sonstwas. Nur Vollgas am Grund mit bockig stehen und mit 3 Fluchten in Richtung Gumpen die ich bravourös parieren konnte, gelang es mir diese Schönheit zu keschern.


    Vielen lieben Dank für die Einladung Gerhard. Du warst stets ein angenehmer und zuvorkommender Angelpartner an diesem wunderschönen Herbsttagerl.


    LG V.

    Fahre am Freitag den 13. mit einem Freund zum Regen im Bayerischen Wald zum Fischen und nächste Woche für 2 Tage an die Große Erlauf. Hoffe dass ich da dann etwas zum Berichten habe!?


    Gruß, Karl

    Würde mich freuen! Wünsche dir jedenfalls ein kräftiges Petri Heil. Wettertechnisch sollte die Fischerei in Ö und im angrenzenden Ausland überwiegend sehr gut bis Top sein. Seit Montag kein Regen mehr und konstante Wetterbedingungen um die 20Grad +/- ... Könnte schlechter sein.

    aber geh das passt schon toni.


    Wie schon so manchesmal geschrieben wird. Es wird eh nicht so oft diskutiert und ich kann dich komplett verstehen.

    Es wird hier nicht so viel User geben, denen sagen wir 450-500 euro mit Guide + TK so locker von der Tasche gehen. Das ist in Zeiten wo der Euro nicht viel hergibt schon sehr viel Geld.


    Vielleicht mag ja einer von den Mods die vorigen Beiträge aus diesem Beitrag in einen Extra-Thread schieben "Guiding JA oder NEIN". Wäre doch nett.


    LG schönen Tag noch!

    Ja ich hab heuer so ein AHA-Erlebnis an der Koppentraun gehabt, wo das Wasser leider recht hoch war und windig war es auch noch. War mit #4er u. #5er Rute im Gepäck angereist. Waten war tlw. unmöglich bzw. nach 2,3h einfach richtig zach und so war es dort nur möglich auf den Seiten an den Steinplateaus zu angeln.

    Auch wenn die Bedingungen insgesamt recht bescheiden waren und ich nur 3 fische an diesem Tag landen konnte, so war mein Begleiter (ein FF-Veteran) mit der 2-Hand dann am Start und hat dort wo ich komplett an meine Grenzen gekommen bin, die 2 Hand locker & lässig ans andere Ufer gepeitscht und ließ seine Streamer arbeiten und hat mich an diesem Tag in Grund und Boden gefischt.

    Abgesehen vom Tackle (besitze kein 2Hand) wäre ich auch von den Skills her nicht in der Lage gewesen dort halbwegs gut bzw. erfolgreich zu angeln...


    Sorry für den kleinen Sidestep.

    Toni : Bin ich teilweise bei dir. Werde ich mir denke ich aber auch mal geben.


    Sowas find ich zB wäre doch wenn du selbst nicht so viel ausgeben möchtest, ein tolles Weihnachts- oder Geburtstagsgemeinschaftsgeschenk.


    Atzi vielen Dank wieder einmal für dein Zeigen. Beim FF ist es ähnlich wie beim Golfen. Es gibt eigentlich kein Limit. Man verbessert sich solange man fischt.

    Was für ein geiles Video! Vielen Vielen Dank! Ja ich denke jeder hatte schon mal die idee sein revier abzuschnorcheln. Arg wild sind aber auch die unterstände wo man sieht wo die fische auch stehen und man nie und nimmer mit der Angel bzw. Köder hinkommt. Sind nicht die blödesten unsere schuppigen freunde.


    Mega und gerne mehr davon ! LG

    Mir steht das Wasser im offenen Munde.


    Was ein Revier und welche herrliche Fische. Da kann man nur gratulieren.


    Ein kräftiges Petri Heil.


    5m Vorfach ist einmal eine Ansage. Möchte nicht wissen wie das bei mir aussieht. Würd wohl in die Richtung (sehr) abstrakte Kunst gehen. Bei 3,5m ist bei mir Stop haha!

    LG V.

    Christian so toll dass du das aufgreifst und auch umsetzen willst. Melde mich gleich mal als erster an für die Abnahme so einer "must have" Schachtel - entgeltlich versteht sich! Natürlich ist mir bewusst, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss ist und beruht auf persönlicher Erfahrungswerten. Weiß das selber aus der Friedfischerei, ich fange mit dem Flavour X super, hingegen andere nix.


    Ich selbst kann leider nicht wirklich hierzu was beitragen, außer eben diese FAK Nymphe, auch wenn sie vl. ein One-Hit-Wonder war, wer weiß ;)

    Bei den Fliegen selbst hab ich persönlich das Problem, dass mir schlecht schwimmende leicht absaufen. Bekomme sie dann schwer wieder hin, dass sie schwimmen. Mit größeren, etwas buschigeren tue ich mir da schon etwas leichter. Aber wie gesagt, als Anfänger der Fliegenfischerei wird das wohl kein Maßstab sein, und wird auch der Grund sein, warum ich eher zur Nymphe greife, wenngleich mir die Fischerei mit der Fliege aufgrund der Sichtbisse wohl eher zusagen würde....

    Auch ich bin immer noch Novize und kenne nicht viele Gewässer, traue mir aber trotzdem meinen Senf dazuzugeben.


    Zum Saisonstart Märzbraune und sonst geht eine 14er, 16er Adams recht gut.

    Vielen Dank für den sehr ausführlichen Bericht und die stimmungsvollen Bilder!!! Gefällt mir außerordentlich gut! Petri euch beiden und danke für die wertvolle Information bzgl. der Nymphenwahl!

    Vielen Dank für den coolen Bericht und die feinen Bilder. Bin ich auch bei meinen Vorpostern. Finde da is nix dabei wenn mal das ein oder andere Fangfoto nicht so aussieht wie bei einem Profifotograf.


    Die großen Aitel sind und Aitel im Allgemeinen sind wie ich finde viel schwerer zu fangen als Salmoniden. Vor allem wenn kleinere Schwärme dabei sind, reicht ein falscher Fußtritt außer- und innerhalb des Wassers und alle anderen sind gewarnt. Da beiße ich mir recht oft die Zähne aus an meinem Hausgewässer, obwohl es dort Aiteln zu Hauf gibt.


    Petri Heil !

    Ein vernichtender Beitrag und/aber Danke für das Teilen. Wollte dort schon mal für ne TK hinfahren. Hat sich dann erübrigt..


    Schade, dass sich das dort so entwickelt hat.

    By Bernie!


    Dankeschön fürs Teilen. Der 2. Lackl ist ein Prachtexemplar sondergleichen... Herrlich!


    Du bist halt eine Wucht. Siehst die Fangberichte vom Atzi, wir schmachten dahin und was tust du?! Setzt dich einfach ins Auto und sich...t dir nix und holst selber Stück für Stück raus.


    Recht hast. Herzlichst, Volker