Beiträge von julius.b

    Gewaltig Bernhard!

    Es ist ja schon die Fanggeschichte und der Tanz der Regenböglerin schwer beeindruckend,

    aber diese Bachforelle stellt alles in den Schatten!


    Ganz dickes Petri heil zu den beiden Traumfischen.

    Super Fotos auch von der Bachernen, wo man sich die Dimension zumindest ein bisschen zusammenreimen kann.

    Genial!


    Und dein neues Avatar natürlich sehr treffend. §!


    Schönen Gruß

    DAAAAANKE liebe Leute für das reichliche Feedback!

    Freut mich sehr.

    Hoffe auf eine baldige Fortsetzung solcher Stories

    Solche Geschichten ergeben sich halt nur wenn die Umstände passen.

    In meiner alltäglichen unspektakulären Fischerei also eher nicht.

    Aber wenn einer eine (Bahn)Reise tut... - eh wissen :O



    Ich muss noch mit ein paar Infos rausrücken, damit ihr alle in den Genuss des erweiterten Kontextes zwischen den Zeilen kommt...

    Angefangen hat alles damit, dass sich eine Fortbildung im Wiener Raum ergab. Sogleich hab ich ein paar Fäden gespannt.

    So dachte ich auch, mich mit dem Guru auf ein Plauscherl zu treffen, was sich sofort zu einer spontanen Tageseinladung an die Jungfer entwickelte.

    Damit hab ich nicht gerechnet.

    Ein weiteres Ziel war dann noch der Neusiedlersee und auch hier ergab sich umgehend ein Treffen mit dem Simon

    samt Vollpension und Sonntagskindbetreuung.


    Ich reiste ich mit der Bahn an (daher der kryptische Fred im Vorfeld: LINK) und natürlich gab es auch hier wieder lustige Begebenheiten,

    die evtl. noch literarisch verwertet werden.

    Als meine Fortbildung abgeschlossen war, gönnte ich mir am Abend geschlaucht aber zufrieden an der Fischa ein Entspannungsantidehydrilisiakum. :)


    Früh am nächsten morgen machte ich mich wiederum mit der Bahn auf den Weg Richtung Stockerau.

    Während der Fahrt trudelten per WhatsApp aus dem Burgenland schon die Ersten Schüttelreime betreffend der Jungfer ein. ^^

    Daher stammt auch der Leibesriese im Text. (Sollten der bzw. die Sprüche im vollen Umfang gewünscht sein, einfach sagen).


    Das edle Gerät für mich war die Tailwalk Del Sol :love: und beim jungfräulichen Hügel handelt es sich um einen hechtverdächtigen Unterwasserberg.


    Holzhendl...nannte der Reinhard u.a. seinen Männerköder. 8o


    Beim elektrisierten Schwung bzw. Energieplatz ist der Bereich unter den Leitungen umschrieben.


    Und der Whiskey, hat an dem Tag gezogen. Gemeint war der LK-Whiskey in 15cm und etwas überbleit mit einem 16gr Kopf.

    Wobei der kleine Hecht verfing sich am 15cm LK-Captain. Aber beim Whiskey waren doch recht viele Anfasser, aber sehr vorsichtig und spitz.

    Dass Effzettblinker auch im Einsatz waren, wird offiziell nicht bestätigt.


    Abends chauffierte mich der Reinhard dann an den Neusiedlersee, wo wir den Simon trafen.

    "Neidvoll" und alte Geschichten ausgrabend jammerte er den Reinhard an, was ich wohl für ein Sonntagskind sei,

    dem sinngemäß wohl alles in den Schoß fallen würde... :lach::lach::lach:

    Da war das "Sonntagskind" geboren und der Aufhänger für die Geschichte oben.



    Kann es sein das ihr bei der Gelegenheit auch noch ein anderes Forumsmitglied getroffen habt, den Roberto, der war vor ein paar Tagen ja auch an dem Wasserl?

    Ja, aber ich kannte den Roberto nicht - auch nicht als User und so hab ich erst mal etwas neben den Schuhen gestanden.



    …. das ist nie passiert!! …. JEHOVA !!!!

    Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts... JEHOVA!!! :lach::lach:

    Zumindest musste die Del Sol nicht darunter leiden 8o



    Schönen Gruß und Reinhard, nochmals vielen Dank!

    Hallo Leute,


    einer Reihe glücklicher Zufälle war es zu verdanken, dass ein Sonntagskind dereinst in den Osten beordert wurde.

    Ein Guru der Fischerei, ein wahrer Fischmagnet vernahm die leise Kunde und nahm sich des Sonntagskindes Guiding an.


    Als der Tag der Tage gekommen war, begab sich das Sonntagskind zur frühen Stunde in die Weinviertler Gegend.

    Sogleich empfing der Guru das Sonntagskind herzlich und bot seine gediegene Kutsche zur Weiterreise an.


    Da lag sie nun, offenherzig, nass bis obenhin… – die Jungfrau! Der Leibesriese – naaaaa,

    der blaue Riese war alsbald bereit, die Jungfrau zu be…fahren.





    Der Guru ließ es sich nicht nehmen und bot dem Sonntagskind edelstes Gerät zur freien Verfügung.

    Wie ein alter Seebär ließ der Guru den (blauen)Riesen in die Jungfer stechen.

    Die glorreiche Seefahrt führte an den Rand des jungfräulichen Hügels.



    Der Guru packe sogleich allerfeinstes Guinding aus und begann holzhendlwerfend die Esoxn in des Sonntagskindes Richtung zu treiben.

    So dauerte es auch nicht allzu lange, bis sich ein aufgeschreckter Entenschnabel in des Sonntagskindes Haken verfing.



    Das Sonntagskind strahlte mit der Morgensonne um die Wette.

    Der Guru indes wurde nicht müde, weiter alle im Umkreis befindlichen Fische in Richtung des Sonntagskindes zu treiben.

    Doch in Ermangelung eines gescheiten Reaktionsvermögens war das Sonntagskind nicht fähig, weitere Rauba zu verhaften.


    Eine Zeit später hatte der Guru natürlich eine rettende Strategie bei der Hand. Speicher füllen sollte die Wende einleiten!



    Erneut stach der Riese in die Jungfer §)



    Der Guru, der Riese, die Jungfer – einer Einheit zum alleinigen Wohle des Sonntagskindes.

    Elektrisiert vom neu gewonnenen Schwung fuhr das Sonntagskind mit seinen Ambitionen fort.

    Indes merkte der Guru, dass das Sonntagskind sich beinahe tranceartig in seinem Tun verlor und wechselte vom Sonntagskind unbemerkt die Strategie.

    Schon kurz darauf konnte der Guru das Sonntagskind mit einem raffinierten Schachzug wieder in die Realität holen.

    Der Guru hielt dem Sonntagskind einen alienhaften Hybriden aus Kröte, Kaulquappe und Fisch vor die Augen und schon war das Sonntagskind wieder voll auf Empfang.



    Der Guru war erleichtert und setzte nun die anfangs bereits erfolgreiche Strategie wieder an – er trieb wieder alles sich im Umkreis befindliche Getier in Richtung des Sonntagskindes.

    Die geheime Strategie ging abermals auf und das Sonntagskind durfte der Jungfer einen überaus schönen Esox entlocken.

    Das Sonntagskind stolz wie Oskar!




    Dem nicht genug! Der Guru wusste ganz genau, dass der Energieplatz noch mehr konnte.

    So trieb der Guru das Sonntagskind unaufhörlich an, während der Guru insgeheim seine Strategie weiter verfolgte.


    So kam, was der Guru natürlich schon wusste, dass es kommen würde.

    Das Sonntagskind konnte nach einigen versemmelten Chancen einen weiteren Entenschnabel am Band begrüßen.

    Das Sonntagskind posierte mit stolzer Brust…



    der Guru lächelte innerlich. Er wusste ja schon, was kommen würde...

    Und das sollte auch einen Whiskey wert sein.




    EPILOG:

    Lieber Reinhard, ich bedanke mich ganz herzlich für die Einladung an deine Maid und das perfekte Guiding!

    Ein Vullservice, bei dem aber auch gar nix ausgelassen wurde.

    d-;d-;d-;


    Als ich Tags darauf mit einem äußerst zufriedenen Grinser so über den Tag und die Sprüche des Abends sinnierte, war es mir sonnenklar.

    Du hast mich wirklich mal einen Tag lang zum Sonntagskind befördert. :saint:


    Was soll ich sagen, vergelts Gott, DANKESCHÖN, grenzgenial, super!!!

    Ich hoffe inständig, dass es sich ausgeht und ich mich in ähnlicher Weise an einem meiner Reviere ansatzweise revanchieren kann.


    Schönen Gruß und nochmals

    ein ganz ganz großes DANKESCHÖN!





    PS: dass ich sogar mit Telerute und Blinker einen gefangen hab, sagen wir einfach nicht weiter =O§):S8)

    Starkes verlängertes WE mit gewaltig viel Fisch!

    Das ist definitiv Sportfischen - Kraftsportfischen, eng verwandt mit Gewichtheben.

    Fettes Petri heil an die Grube.


    Die wurde ja schön hergerichtet - sind ja wahre Luxusplätzchen geworden.



    Schönen Gruß

    Pfo das kann schon was.

    "Auf an Hupfer nach Bratislava" ist echt cool und der Wind wird ja nicht ewig so aufdrehen.

    Bin gespannt, was da noch alles kommt.

    Petri zu den (Ent)Schneiderfischen.


    Schönen Gruß

    Würde man nur die Fotos sehen, könnte man sich uneingeschränkt mitfreuen.

    Wunderschöne Aufnahmen.


    Tja und ganzen Kontext stimmt es mich doch nachdenklich.


    Petri heil und schönen Gruß

    Auweh Reinhard, muss ich mir jetzt Sorgen machen?

    Mir ists eigentlich schon einige Saisonen so, dass je mehr ich um die Ohren hab, mich das Fallenstellen besser entschleunigt.

    Petri zu dem Karpfen, der Kerl wollte dich einfach nur Lächeln sehen.


    Schönen Gruß

    Der Mike im Selbstzerstörungsmodus...

    Aber Fischereilich hats eh gepasst. Petri heil zu den Forellen.

    Ich wollte unlängst auch mal die Bregenzerache mit Fliegen und Nymphen nach Forellen absuchen,

    war dann aber Schmelzwasser, so hab ichs dann bleiben lassen und warte immer noch auf den FliFi-Start.


    Schönen Gruß