Beiträge von GerhardW.E.

    Ja, Stichwort Maifliege bringt memories back. Ich habe die Maifliege nicht nur an der Fischa erfolgreich verwendet, sondern interessanterweise hatte ich sogar an den Wienerwaldbacherln Mauerbach (wo ich seit heuer nicht mehr die Lizenz genommen habe) und Wienfluss. Sogar dort hatte ich abendliche Überraschungen damit.


    Aber ich hatte bei den ersten gekauften Maifliegen genau dasselbe Problem des Vorfachverdrallens.

    Der Willi (Red Tag) hatte einige simple aber sehr effektive Modelle gebunden.


    Ich hab mit einer Maifliege leider immer noch nicht die ganze große, wilde Bachforelle erwischt, von der man im Zusammenhang mit Maifliegen immer so träumt... Aber: Einmal als ich am Irrsee Hechtfischen war - ich hatte zum Glück auch eine 5er und Maifliegen mit am Boot - startete ein vollkommen irrer Schlupf... Und plötzlich sind kleinere Barsche an die Oberfläche und haben sie gefressen - ich wusste nicht, dass es sowas gibt - und ich hab dann ein paar Barsche mit der Trockenen gefangen - das werd ich nie vergessen...


    Und ja: einfache Muster - immer, alleine schon weil man sie schneller bindet...


    schaut sehr lässig aus...im Video schaut des alles so einfach aus.....irgendwann muss ich mich mit dem Binden auch beschäftigen....damit ich bei der nächsten Pandemie verüstet bin...


    Ists auch - sicher bindet man nicht so schön wie die Profis, das ist teilweise schon Kunsthandwerk, aber funktional binden kann jeder... Ma, von bestimmten Mustern hab ich mittlerweile schon einen Lebensvorrat glaub ich... :S

    Poah - ein paar heiße Geräte dabei: Allen voran die #5 Helios 2 TF - hab da mal den ungelabelten Prototyp geworfen(ist wahrscheinlich so in Serie gegangen - hoff ich für Dich) - eine der besten Ruten, die ich je in der Hand hatte - die arme #5 Cross ...

    Die CRS Fario(mit den leichten Ringen) und die Jet sind auch zwei ganz, ganz feine Ruten! :)

    Und obwohl ich moderene Rollen nicht mehr wirklich mag: die Hatch löst was aus...


    Meine Liste btw:


    #3: 7'9" TFO Finesse: neben der #8 BVK, die einzige, die mir von denen taugt...

    #4: 8' Greys GR50 (dass diese Rute nicht mehr produziert wird, ist einfach absurd...) und ein Glasfrankenstein

    #5: 9' Machenzie DTX und Stickman P5 (nicynice, aber knapp hinter der Hardy Zephrus Ultralite in meiner ewigen 905-Bestenliste)

    #6: 9' Stickman T6(wenn ich nur eine Fliegenrute haben könnte, ganz klar diese, dagegen wirkt sogar die (wirklich tolle) Douglas Sky wie ein behäbiger Tanzbär)

    #8: 9' Hardy Shadow: eine untypische, recht feine 8er mit großem sentimentalen Wert für mich(trotzdem muss sie die Hecht-Hendln rauskleschn...)


    Der Rest ging und das ist gut so...




    J@GerhardW - Löbliche Einstellung bezüglich Tackle, sehr reduziert und kosequent. §!

    In der Verzweiflung der letzten Jahre, als bei mir die Flifi-Flamme langsam immer mehr vor sich hin simmerte und fast ganz erlosch, hab ich eher eine Sammelleidenschaft für schöne Ruten & Rollen entwickelt. In der naiven, etwas selbst betrügerischen Hoffnung, WENNS DENN wieder aufflammt, DANN hab ich alles was ich brauch. :lach:


    Bei mir war das früher ganz extrem - ich brauchte in allen Bereichen/Hobbies ALLES und überall das Beste - je mehr die Liebe am ausklingen mehr, umso ärger! Aber wie Du eben sagst, man betrügt sich selbst ein bissl - man geht nicht öfter in den Wald und hat wieder diesen Spaß wie damals mit dem Schweizer Taschenmesser, nur weil man plötzlich ein Bark River aus CPM-3V Stahl hat...

    Mittlerweile hat sich das ganz stark geändert: seit 2012 nur zwei Kleidungsstücke (ausgenommen Anzüge/Kleidung für die Arbeit,Schuhe, Unterwäsche und Wathosen) gekauft: 2 Fjällrävenjacken, der Rest: geschenktes 2nd-hand Zeug(bekomm inzwischen fast zuviel, seit Bekannte das wissen)...

    Am liebsten wär ich so ein Chris Yates Typ mit drei gespliessten Ruten, ganz viel Wissen und Gelassenheit und fertig. Fliegenfischzeug werde ich mir, abgesehen von Kleinteilen und Bindezeug, nix mehr kaufen, ausser ich brauchs unbedingt, obwohls gerade und wahrscheinlich auch noch länger DIE Leidenschaft für mich ist...

    Früher waren meine Maifliegen aufwändigste Kunstwerke, strengstens nach Davie McPhail gebunden: mit Extended Body, Splitwings etc und dauerten EWIG. Gerade die Splitwing-Dinger sind eine Katastrophe, weil sie fast immer das Vorfach verdrallen. Sie haben mir zwar einmal ein Kompliment von Frau Ljubic eingebracht ("Na Wahnisnn is des a schens Wurmerl"), aber soviel Zeit und Nerven gekostet(alles fast fertig und beim Federnspalten reisst irgendwas...)


    Gestern kam dann Ryan Houston als ich nach quick and dirty im internet gesucht habe:


    SO simpel und schnell - vorallem der Trick wie er die Hechel einbindet: entgegen aller Regel mit Verve und get it done Mentalität:





    Ich binde sie wie im Video, nur verwende ich etwas schwarzes Dubbing für den Thorax und schneide die Hechel unten so ab, dass sie noch irgendwie Beinchen simuliert...


    Nach diesem Video kann ich die Fliege einfach nicht langsam und genau binden, ich hudel bei jeder einzelnen wie nur was...



    02:33 vom eingespannten Haken bis zum Abschlussknoten(Hechel vorbereitet, Dubbing in entsprechender Portionierung schon heraussen):


    MG-0654.jpg

    Danke für's einstellen ... werde mich die nächsten Tage durch die ganzen Filmchen zappen


    @Jan: für mich werden es genau 14 Tage werden ... mein Arbeitsplatz (kritische Infrastruktur) wird zur Sperrzone erklärt und befindet sich ab morgen in Selbstisolation ... sprich ich verlege morgen gemeinsam mit einem Kernteam mein komplettes Leben für 2 Wochen durchgehend an den Arbeitsplatz und halte das Werk am Laufen ... komplett neue Erfahrung ! :O


    auf jeden Fall helfen da solche Filmtips etwas durch die lange Zeit


    puh... überstehs gut! :-)

    Besten Dank - ich schau mir so gern was von Chris Yates an - ich liebe seine ruhige, belesene Art und seine minimalistische Herangehensweise, wie er Fischen grundsätzlich sieht...

    Und sein Zitat "Measuring it wouldn't do that beatiful fish justice, but degrade it to a mere number" (so ungefähr gings) hat mich dazu inspiriert Fische auch nicht mehr abzumessen, egal ob die Äsche nach Ü55, der Hecht nach Ü1 oder die Forelle nach Ü60 ausschaut... :-)

    Ja Rolf ist der absolute König der Fliegenfischfilme! Ich wollt letztes Jahr auch für gute drei Wochen nach Schweden und bin genau dann krank geworden... Heuer wirds wohl auch schwierig bis zum Sommer...


    Naja, zu alt ist man erst wenn das der Doktor sagt und man es ihm glaubt! :S

    Ich bin immer noch Feuer&Flamme. Aber ehrlich gesagt ists mir auch recht wenn das mal vorbei geht und was anderes kommt - an solchen Sachen halte ich nicht fest. Früher bin ich fast täglich Trial gefahren, teilweise 8 Stunden, hab mir Rahmen in Russland nach genau meinen Geometrie-Vorgaben aus Titan schweissen lassen und die Räder bis ins kleinste Detail geplant und teilweise Bremsbeläge aus Australien besorgt, die irgendein sicker Typ in seiner Garage gemacht hat.



    Neben mir steht immer eine Rolle, die ich mehrmals täglich drehe(wenn ich nicht fische) und dabei denke ich an bestimmte Fische, Situationen, Bisse und was ich dabei richtig oder falsch gemacht hab: Wurf, Präsentation, Fliege... Oder ich sinniere über Wurfmechanik etc... Eigentlich denk ich fast den ganzen Tag an nichts anderes als Fliegenfischen - und nackte Weiber logisch...

    Momentan binde ich auch recht viele Fliegen - leider sind meine Hecht- und Baitfischstreamerhaken aus - die machen mir momentan sogar Spaß...


    Tackle ist mir relativ egal: it's the indian, not the bow. Es gibt nur zwei Ruten, ich die nie hergeben werde: Die 8er Hardy Shadow mit Custom-Griff und Beringung, die ich vom Wolfgang bekommen hab - damit haben wir unsere MCI-Prüfung gemacht und meine neue Stickman T6 (Emmanuelle Seigner in ihrer Prime im Death in Vegas Video), die werde ich immer aufheben, genauso wie meinen Lieblings Trial-Rahmen, auch wenn ich mal nicht mehr fische. Der Rest ist Werkzeug...


    Momentan bin ich Mentor von einem genialen Typen: fischt seit 30 Jahren mit der Fliege - war ein bestenfalls mittelmäßiger Werfer, hat dann etliche Kurse bei mir gemacht und täglich zum Trainieren angefangen und ist mittlerweile RICHTIG gut. Das hat mich auch wieder gepusht... Der hätte bei der EWF seine Casting Instructor Prüfung gehabt und geschafft - schadeee....




    edit: sorry, für den thread-hijack Mike :S

    Super Kombis Mike! Vorallem die Shadow Sintrix ist genialst! Und obwohl ich Glas nicht übermäßig mag, die Echo kann wirklich halbwegs was! :)


    Ich bin so frei:






    Suchbild-Highlight: meine neue Stickman T6, die Akos genau nach meinen Wünschen gebaut hat. Eine unfassbar tolle Rute...

    Besonders die Jerks und die Ente - unglaublich!!! Was da Arbeitszeit und Fingerspitzengefühl drinstecken muss... Ich würd mir nie traun die Dinger zu Fischen - ein Verlust ist da ja eine Tragödie...

    Mich hat früher schon genervt wenn eine eine besonders aufwändige Fliege weg war - dann hab ich die Minutenregel eingeführt: Nymphe: 3, Trockene: 5, Streamer: 10 (einzige Ausnahmen Stimulator und Missing Link) - ab dann war drauf konditioniert, dass ein abriss wurscht ist :)