Beiträge von zwi

    Hallo!


    Danke fuer zeigen, ich habe vor Jahren das Bellyboat fischen aufgegeben - wollte immer eines so wie Du beschreibst mit Elektromotor und Fusssteuerung, damals aber eher noch Utopie da viele der guten Belly Boote aus den USA kein CE Zeichen hatten und somit ein Import eher unmöglich war. Schön dass sich da so einiges am Markt getan hat.


    Viel Spass un Petri mit dem Belly

    Gerald

    Am Jahresanfang konnte ich das Leben in London geniessen. Naja es war mehr mit Arbeit verbunden als mit Stadtbesichtigung, aber zumindest hatte ich die Sonntage frei und hab mir jedes Wochenende ein anderes Museum vorgenommen um mich auch einmal auf kultureller Weise etwas weiterzubilden. Auf der einen Seite ist das Leben ja wirklich “sau”teuer in London, wenn ich da an die öffentlichen Verkehrsmittel und die Bierpreise denke auf der anderen Seite sind die öffentllichen Museen alle mit freiem Eintritt.




    Der letzte freie Sonnatg war jedoch fuer ein kleinen Ausflug an den River Test reserviert incl. einem kleinen Besuch im Mayfly und dort angekommen konnte ich erst mal nur den Test vor dem Pub bewundern, denn es scheint als wäre der Fluss nicht unbedingt leicht zugänglich.

    Das Pub selbst ist dann doch von etwas noblerer Art und ich komme mir zwischem den “Landadel” etwas deplaziert vor. Dennoch mache ich ein paar Fotos, wenn keiner hinsieht denn ich will ja nicht wie ein Tourist wirken. Ein Farmer`s Burger und 2 Pint London Pride schlagen dann mit stolzen 35 Euro zu Buche.

    Der Spaziergang am “Testwalk” lässt mich dann aber auch gleich wieder erahnen, dass es wohl eines der teuersten Geässer der Welt ist. Die Grundstuecke sind gut abgesichert, tlw. auch mit Kamera und “No Fishing” Zeichen wechseln sich mit “Private Property” ab. So kann ich nur wenige Bereiche des Flusses wirklich sehen. Trotz allem war es ein schoener Ausflug und irgendwann mal werde auch ich dort die Fliegenrute schwingen.


    Alle Liebe und tight lines

    Gerald











    Hallo Gerhard!


    Ich kann mich nur wiederholen, ich finde das Konzept wirklich toll und hoffe dass alle 7 Geschichten veröffentlicht werden.


    Bekommt man da als Autor irgendein feedback vom Verlag? Gibts denn noch sowas wie Leserbriefe (kann mich noch an abgedruckte Leserbriefe in der Krone erinnern, die waren oft wertvoller zu lesen als die eigentlichen Artikel).


    Weiterhin Alles Gute und viel Erfolg als Autor in Printmagazinen, habe das immer nett gefunden wenn Artikel von österreichischen Autoren in den deutschen Magazinen veröffentlicht worden sind.


    lg

    Gerald

    Hallo!


    Hab mir schon seit Ewigkeiten kein FliFi Magazin gekauft, da sich meistens die Inhalte wiederholen und die meisten Artikeln ueber Gewässer sich wie Werbeanzeigen (vorallem mit grossen Fischen geschmueckt) lesen.


    Mir gefällt auf alle Fälle in der Einleitung der Miniserie die Beschreibung:

    "Dabei stehen die Personen und der Geist des Fischens im Vordergrund"


    Dem Autor wuensche ich auf alle Fälle viel Erfolg damit und dass noch viele dieser Artikel veröffentlicht werden.


    Beim Protagonisten fiel mir sofort die Geschichte ein als er mit Willi aka red tag einmal an der Dagnitz war. Willi hat sehr lustig beschrieben dass der Gerhard mal ur plötzlich verschwunden war - tatsächlich fiel er in einen kleinen Schacht oder war es ein Bieberbau und hat damit den Willi einen riesen Schrecken eingejagt.


    naja vllt. fällt die Ausgabe mal in meine Hände, dann wuerde es mich freuen die Geschichte zu lesen.


    lg

    zwi

    Hallo!


    Mir kommst das Video etwas gestellt vor. Ich hab schon so einige versenkte Köder mit der Fliegenrute "gefangen", aber niemals hatte ein Gummi oder Blinker eine Fabriksfarbe, eher eine braune schleimige Patina, so dass ich auch nicht auf die Idee kommen würde diese wieder zu verwenden.


    Lg

    zwi


    Ps.: ohne Frage liegt genug, besser gesagt zu viel am Grund unserer Gewässer

    Hallo Christian!


    Schade wenn Du kein Wasser an unserem Verein mehr nimmst. Ich habe auch lieber wenige Lizenzen dafuer kann ich mich auf etwas konzentrieren.


    Vllt. bringst ja Deiner Freundin bald das Fliegenfischen bei. Ich habe festgestellt dass Frauen oft besseres Talent dazu besitzen als unsereins. ;)


    lg und Petri fuer 2022

    Gerald

    Hallo!


    Gestern bin ich ueber den Flyfishclub im internet gestolpert, wo man ab heute 11:00 ‎(UTC-5)‎ eine Mitgliedschaft erwerben kann.


    Die volle Mitgliedschaft kostet 4,25 ETH(Ethereum) $&- das ist sowas wie ein Bitcoin, aber eben kein Bitcoin 8). Die Mitgliedschaft wird als ein digitales Zertifikat, natuerlich auf Basis eines Blockchains:/, erstellt und kann weitergehandelt oder vermietet werden. Also mit derzeitigem Kursstand 2.800€ (gestern waren es 3.000€) waeren das laecherliche 11.900€ fuer eine lebenslange Mitgliedschaft.


    Vllt. doch ein bisserl viel, verglichen zur foerdernden Mitgliedschaft des Alpenvereins, also hab ich mich ein bisserl eingelesen was der Flyfishclub so fuer Leistungen bietet.


    Also geplant ist ein Restaurant im Jahr 2023(!) zu eroeffnen und mit dieser Mitgliedschaft kann man einen Tisch reservieren(also ned nur einmal sondern so oft man will), Konsumation wird seperat bezahlt. $&$&$&


    Also mit Fischen hat das gar nichts zu tun und ist selbst mir als offner Mensch fuer Neues etwas zu abgefahren (ich moechte aber anmerken dass hinter dem Projekt serioese Menschen stecken), trotzdem lass ich solche Experimente bleiben, da scheint mir die Investition in eine lebenslange Rapidmitgliedschaft fuer 1.899€ sinnvoller zu sein - bei den Rapidlern gibts zumindest Fliegenfischer mit denen ich mich unterhalten kann.§$


    Falls doch wer Interesse hat, kann dies hier genau nachlesen

    Flyfish Club | Home


    lg

    zwi

    Hallo Andreas!


    Die Wulka finde ich ja echt spannend, da ich damit sehr viele Kindheitserinnerungen verbinde. Ich war einmal im Kontakt mit dem Abwasserverband fuer eine Lizenz habe mich aber dann doch nicht fuer die Wulka entschieden da ich wahrscheinlich nicht oefter als 5 mal im Jahr gegangen waere und mir der Preis dann doch zu hoch war, obwohl es in der Gesamtheit ja ein sehr umfangreiches Revier ist.


    Wuerde mich sehr freuen wenn Du einen bebilderten Bericht ueber die Wulka machen koenntest, das waere wohl der Erste der im Internet.


    lg

    Gerald


    PS. Fuer welchen Leitha Abschnitt hast Du Dich beworben?

    Und ein bissl mehr Aktivität hier tät ich mir wünschen.

    Ich werde mich bemuehen, werden aber wohl keine Fangberichte sein sondern mehr in der Off Topic Abteilung sein, zumindest mit Fischbezug.


    Wuensche ebenso an Alle einen guten Rutsch


    lg

    zwi

    Ich sitze auf einem Plastiksessel vor einem kleinen Beisl in einer Seitengasse von Valetta, geniesse bei angenhmen 20 Grad ein Dosenbier und mache mir Gedanken wie ich den restlichen Nachmittag verbringen soll. Plan A, von einem Beisl zum Nächsten und mich sinnlos betrinken, aber mein Flug geht morgen schon wieder zeitlich frueh los, also das wäre wohl nicht die cleverste Entscheidung. Plan B zurueck ins Hotel und die vormittägliche Besprechung in einen Bericht verfassen - da viel mir wieder das Plakat vom Flughafen ein - Welcome to Malta visit our Aquarium.

    Auf den Schnellbus warte ich mit einem weiteren Dosenbier doch der Bus taucht nicht auf. Trotz mehrmaligem Nachfragen und der Bestätigung dass ich mich am richtigen Bussteig befinde warte ich vergeblich - also weiche ich auf eine andere Busverbindung aus und nach 44 Busstationen erreiche ich das Ziel.



    Natuerlich war ich schon in einigen Aaquarien in verschiedenen Ländern und daher war meine Erwartungshaltung doch eher zurueckhaltend. insbesondere in den Mittelmeerländern habe ich meistens eher schlechte Erfahrungen gemacht mit einer Ausnahme in Lissabon, das ist sehr zu empfehlen.

    Erfreulicherweise sind die Fische in einem wirklich guten Zustand und die Aquarien sind schön rein gehalten. Besonders freut es mich wenn der Schwerpunkt auf die lokale Fischfauna gelegt wird.





    Natuerlich gibt es auch den Sektor, klassisch mit dem Nemo, die frarbenprächtigen Fische aus dem Roten Meer und ein Grossbecken mit Riffhaien und Rochen. Warum in jedem Aquarium auch Piranhas vertreten sein muessen ist mir ein Rätsel, aber als krönender Abschluss ein Karpfen - auch wenns ein Koi ist, aber das ist ja echt nicht notwendig.



    Mit dem Bus geht es dann wieder im Schneckentempo retour und es gehen sich noch 2 Hopfengetränke in der Altstadt von Valetta aus und mache mir bereits Sorgen wie das morgige Abenteuer mit dem Bus um 5 Uhr in der Frueh zum FLughafen ausgehen wird. Trotz allem freue ich mich diesen Trip gemacht zu haben und bin ziemlich optimistisch bald wieder retour zu sein, auch wenn es wieder nur zur Arbeit sein wird.


    Mit dem Abschlussfoto wuensche ich nachträglich noch allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch (zumindest denen die sich nicht schon in NZ zum FLiFi befinden).


    Alles Liebe

    Gerald


    Hallo Jungs!


    Freut mich wenn die Idee gefällt, wollte aber nicht unbedingt in das Gewerk von Cesare eingreifen - der hat sich da schon sehr umfangreiche Gedanken dazu gemacht.


    Also wenn ihr den Gedanken weiter aufgreifen solltet, lieber einen eigen thread aufmachen, da kann man seinen input dann dazugeben um hier Platz zu lassen fuer die Gedanken zum Wettbewerb der Spinnfisch Profis - vorab schon ein herzliches Petri Heil fuer die nächste Spinnfischsaison!


    lg

    zwi

    Hallo allerseits!


    Wie schon einige Vorposter, gehöre ich auch nicht unbedingt zu den Wettbewerbsfischern - finde es aber als Anreiz ein paar Fangbericht fuer das Forum zu bekommen gut.


    Eine volkommen neue Art des "Wettfischens" habe ich in Finnland mitbekommen - dass nennt sich Fischmarathon (Kalamaraton) - Teams mit bis zu 3 Fischern sollen dabei in 24h möglichst viele unterschiedliche Fischarten fangen. Es zählt nur die Fischart unabhängig von Grösse und Gewicht - die Gewinnertems kommen so auf +/- 30 verschiedene Arten.


    Ich finde sowas spannender als Speciemhunting, oder wie sich das nennt. Vllt. wär sowas in der Art auch etwas fuer das Forum und wuerde somit auch alle Arten der Fischerei abdecken - und vielleicht ein paar spannende Fischbestimmungspost bringen.


    lg

    zwi

    Hallo allerseits!


    Wie schon einige Vorposter, gehöre ich auch nicht unbedingt zu den Wettbewerbsfischern - finde es aber als Anreiz ein paar Fangbericht fuer das Forum zu bekommen gut.


    Eine volkommen neue Art des "Wettfischens" habe ich in Finnland mitbekommen - dass nennt sich Fischmarathon (Kalamaraton) - Teams mit bis zu 3 Fischern sollen dabei in 24h möglichst viele unterschiedliche Fischarten fangen. Es zählt nur die Fischart unabhängig von Grösse und Gewicht - die Gewinnertems kommen so auf +/- 30 verschiedene Arten.


    Ich finde sowas spannender als Speciemhunting, oder wie sich das nennt. Vllt. wär sowas in der Art auch etwas fuer das Forum und wuerde somit auch alle Arten der Fischerei abdecken - und vielleicht ein paar spannende Fischbestimmungspost bringen.


    lg

    zwi