Beiträge von dryfly

    Die Rute ist beim Kunden gelandet und wurde gleich probiert - ich wollte Euch an meiner Freude über das Feedback teilhaben lassen, da ich doch etwas unsicher war, ob ich die Wünsche des Kunden bezüglich des Tapers auch umsetzen konnte.


    Hallo Peter

    nun, ich fühle mich geehrt so eine Rute fischen zu dürfen!

    Ich bin am Bach und habe mich sofort sehr wohl gefühlt mit dieser Traumgerte😃sie wirft sich präzise, weich aber ohne dabei nicht kraftvoll zu sein! Ich wusste nicht das man so etwas Feines aus Bambus bauen kann!! Danke vielmal für alles!!

    …..

    Das also ist das Feedback des Kunden über die allererste „Sensitiv“ aus meiner Manufaktur

    Leute, Ich freu mich!

    Endlich ist sie fertig und auch schon auf dem Weg zu ihrem neuen Besitzer - die erste "Sensitiv" aus meiner Werkstatt.

    Länge: 225 cm

    Schnurklasse #4

    zweiteilig


    Die "Sensitiv" wurde für Liebhaber der feinen Trockenfliegen-Fischerei entwickelt, für die die Rute aber auch gerne ein wenig "spritziger" sein darf. Mit ihrer feinen Spitze und dem kräftigen Rückgrat ist sie bestens für die Fischerei auf Äschen geeignet.


    Bei dieser Rute hat sich der Kunde sehr deutlich eingebracht. Andere Griffform, brünierte Beschläge beim Rollenhalter, andere Beschriftung, farblose Seidenwicklungen, Blankes Alurohr mit Lederkappen beim Rutenrohr, ....







    Ich hab mir wohl erst letztes Jahr einen neuen Watschuh von Andrew geleistet, aber der hat Filzsohlen und mit denen darf man halt nicht mehr überall hinein.

    Zu den Vibramsohlen hab ich nicht wirklich viel Vertrauen, da sie auf den Braunalgen in einem meiner Stammgewässer rutschen wie Sau.

    Also musste was ganz Besonderes her: der Foot Tractor by Danner von Patagonia. Bei Vibram in Verbindung mit den Alubars sollte eigentlich nix mehr schiefgehen. Einzig der Preis hat ein wenig Schnappatmung ausgelöst.

    Gekauft habe ich mir den Watschuh (nebst einer neuen Wathose) beim Ronny - Preis, Beratung und Service waren Top👍

    image.jpg image.jpg


    Mittlerweile gibt es auch erste Erfahrungen aus der Praxis:

    Gleich beim Anziehen der Watschuhe war ich sehr positiv angetan, sie fühlen sich am Fuß sehr angenehm an. Die Schnürung ist perfekt angeordnet, somit gibt es keine Falten.



    Die ersten Schritte (auf Asphalt) waren etwas gewöhnungsbedürftig, die Aluplatten sind halt doch nicht für die Straße gemacht ;) Auch das klack-klack war für mich neu.

    Aber schon die ersten Schritte im Wasser haben mich überzeugt - sie greifen sehr schön. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass man sie tatsächlich einlaufen muss, da am Anfang die Aluplatten sehr glatt sind, und nicht wirklich auf großen, glatten Steinen greifen. Aber mit jedem Schritt wurde es besser.

    Man hat im Schuh einen sehr guten Halt, die Knöchel werden top gestützt und geschützt. Vom Simms G3 war ich noch gewöhnt, dass der Schuh sehr schwer wird, das ist beim Patagonia - obwohl auch Leder - nicht so stark der Fall.


    Auch ausserhalb des Wassers hat mich dieser Schuh überzeugt, er ist auch in unwegsamen Gelände brauchbar. Der Ausstieg war ein Abenteuer, und beinahe hätte es mich ganz am Schluss noch so richtig "auf die Goschn g'haut" :cool:

    image.jpg



    Natürlich hat auch der Patagonia seine Grenzen und die sind erreicht, wenn Schlamm auf den Steinen ist - da geht es dahin wie auf der Rodelbahn. Aber das kenne ich auch von anderen Schuhen. Also Mitdenken sollte man trotzdem.

    Nun, zusammenfassend kann ich sagen, dass ich mit dem Schuh sehr zufrieden bin - er ist mit Sicherheit der beste Watschuh, den ich bisher hatte.

    Ja Leute vielleicht meldet sich noch der Eine oder Andere?

    Ist halt nicht einfach was auf die Beine zu Stellen.

    Ich finde es ja eh schade, da es mein Geschenk zum Vatertag (am Vatertag) gewesen wäre. Aber ich habe dafür Terminverschiebungen vorgenommen, die auch meine ganze Familie betreffen (nur ich bin Pensionist). Dann muss auf Grund der geplanten Norwegenreise auch noch ein Zweihandkurs reingeschoben werden, diverse Kurzurlaube sind bereits gebucht (Termine auch in Berücksichtigung des Originaltermines), …

    Wie gesagt, für mich passt der Originaltermin auch. Aber wenn es das Wochenende vorher bzw das nachher sein sollte, kann ich auch damit leben.
    Allerdings müsste das relativ rasch (die nächsten Tage) fixiert werden, da ich nicht jedes Wochenende freihalten möchte.

    Kommando zurück, das Wochenende danach geht bei mir nicht, da ich am 18. Juni meinen zweiten Impftermin habe!

    Wie gesagt, für mich passt der Originaltermin auch. Aber wenn es das Wochenende vorher bzw das nachher sein sollte, kann ich auch damit leben.
    Allerdings müsste das relativ rasch (die nächsten Tage) fixiert werden, da ich nicht jedes Wochenende freihalten möchte.

    Bekanntlich gibt es mathematische Möglichkeiten, die Schnurklasse bei Fliegenruten zu ermitteln.


    Bei den Gespließten habe ich noch eine andere Ermittlungsmethode:

    Ich nehme die Rute (ohne Schnur) in die Hand und bewege sie wie beim Werfen.

    Fühlt sich die Rute sehr bequem an, so ist es höchstens #3

    Fühlt sich die Rute bequem an, so ist es #4 - #5

    Zieht es in der Schulter, so ist es #6 - #7

    Schmerzt es in der Schulter, so ist es #8 - #9

    Wenn es mir fast die Schulter auskugelt, so ist sie jenseits #10 und auf jeden Fall nix für mich8)

    Servas Peter,


    wirklich wie immer top gemacht/verarbeitet ... würde gerne solche Wicklungen hinbekommen :rolleyes: ... und mal eine ganz andere Herangehensweise bzgl. der "Farbgebung" ... muss mich meinen Vorschreibern anschließen, meinen Geschmack trifft es nicht ... der tut aber hier auch nix zur Sache ... der Kunde wird zufrieden sein, und das ist das Einzige was am Ende des Tages zählt :thumbup:


    den Achat-Ring finde ich stimmig gewählt ... was wurde denn für ein Rollenhalter verbaut? ... der ist ja auch nicht ganz unwichtig, weil er das Gesamterscheinungsbild noch stark beeinflusst

    Auch ich hätte wenigstens eine zarte Zierwicklung dazu empfohlen, aber der Kunde ist König!

    Der Rollenhalter ist aus Karelischer Maserbirke mit brünierten Beschlägen. Also Understatement konsequent durchgezogen.

    Färbige Wicklungen sind Geschmacksache und die Rute mit den blauen Wicklungen ist ja tatsächlich bei einigen von Euch durchgefallen.

    Was macht man also, wenn der zukünftige Besitzer gar keine Farbe möchte?

    „Es soll keine Wicklung den Bambusblank unterbrechen!“ war der Auftrag.

    Man nimmt weiß, denn das wird farblos.

    Und so sieht das dann aus