die letzten Tage, Zusammenfassung

  • Grüssitsch


    ich fasse hier mal meine letzten fischereitechnischen Tage in einem beitrag zusammen, da sie sich ziehmlich gleichen ;)


    2018 haben wir wieder ein Maikäfer Jahr :D überall fliegen und brumme sie herum, selbst beim Radfahren wird man von den unkontrolliert durch die Gegend Brummenden Viechern regelrecht beschossen, auch fliegen sie dauernd gegen unsere Dachrinne mit der dementsprechenden Geräuschkulisse :tongue:


    meine Ausrüstung zum Aitln ärgern


    5af7c9e782f04.jpg


    eine alte 3m lange Cormoran Corsar C 10-40g welche sich nun mindestens schon 30 jahre bei mir im gebrauch befindet, die Montage simple gehalten, ein Wasserkugerl zwischen 2 gummi stoppern um die Vorfachlänge einstellen zu können...


    unter einem Riesenschwall und mit Ziemlicher Vehemenz wurde mein Bummerl von dieser fetten Aitl unter Wasser gerissen


    5af7cabf3b5d5.jpg



    da im Mai so ja fast alle Fischarten Schonzeit haben verlege ich mich aufs Karpfen fischen...


    kritisch werde ich beäugt


    5af7cb729a559.jpg


    ohne viel zu gucken werden die vom vorjahr eingemotteten Ruten startklar gemacht, ein folgenschwerer fehler wie sich zeigen wird... gut die ersten meter schnur hab ich weggeschnitten aber mehr schon nicht...


    5af7cc0566fd6.jpg


    ein entschneiderungsfisch stellt sich auch ein


    5af7cc58829d7.jpg


    er sollte der letzte für den Tag bleiben... noch denke ich mir nix, viele bisse aber nix bleibt hängen, komisch...



    der schwan kommt mich besuchen


    5af7ccca1a940.jpg



    nachmittags dann, nach getaner Gartenarbeit setze ich mich mit dem leichten Picker Zeugl hin ... zur Weisfischinventur sozusagen...


    5af7cd315e35b.jpg


    etwas verdammt grosses reisst mich aus dem verdienten Mittagsschläfchen, die 40g Pickerrute biegt sich beängstigend die bremse der 1000er Rolle singt ihr Lied, erst stromauf, dann glaube ich die Oberhand zu gewinnen, gewinne etwas schnur, kurbel ein, nix wars mit Oberhand, wie ein D-zug rauscht dieses etwas, ich vermute ein Karpfen der +70cm Generation, nun unaufhaltbar, an mir vorbei, Flussab... ich versuche noch mit der Hand die spule zu bremsen... keine Chance, die 0,18er schnur ist überfordert... *zing* ;(



    stromab hab ich immer die stärkere Rute positioniert, denn die grösseren fische halten sich etwas abseits des feeder Kleinfisch Trubels... nunja den eine oder anderen Fisch der diese Regel nicht kennt ist immer dabei :D


    Samstag morgen dann, Öha... $&


    nach einigen Bissen die aber nicht hängenblieben sehe ich mir die Montage genauer an..


    Fehlersuchbild


    5af7d0464cc6c.jpg




    nach dem ichs abgeändert habe kann ich den Fangerfolg des Vortages um 100% steigern :D sprich eine 2te Braxn hat sich eingehangen..


    5af7d12136455.jpg



    mein neuer Freund war auch wieder zu Besuch


    5af7d13ddb393.jpg



    5af7d1873f261.jpg




    sodala, das wars fürs erste, bis die Tage 8)

  • Petri... Super Bericht. Mit Frolic habe ich noch nie gefischt. Schade das du so viele Fehlbisse hattest. Tolle Tierwelt hast bei dir in der Au. Bist dir sicher das es ein Schwan war...evtl war Ernst mitn Belly Boat bei dir unterwegs :lach: (sorry Ernst hoffe du nimmst mir das nicht krumm). 18er Schnur beim Karpfenfischen traue ich mir nicht-habe eine 35er Schnürl.

  • Servas Rene,


    wieder ein toller Fang- und Erlebnisbericht aus deinem Aurevier §!


    dickes p-: zu deinen Fängen ... und wie immer sehr schöne Fotos vom Gießgang und der Fauna und Flora der Umgebung


    d-;

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Sehr schöner Bericht Rene !


    Wirklich wunderbare Fotos auch .


    Dass fast alle Donaufische im Mai Schonzeit haben, stimmt. Zu "meiner Zeit" gehört allerdings der Karpfen auch noch dazu. Irgendwann wurde ihm (dem Zuchtkarpfen) keine Schonzeit mehr vergönnt.


    Für mich ist der einzige Mai-Friedfisch die Schleie, die aber eher in stehenden Gewässern vorkommt. Die Gießgänge werden zu starke Strömung für haben.

  • Danke für die tollen Stimmungsbilder und natürlich auch Petri zu deinen Fängen.
    Ja, das ist ärgerlich, wenn die Montage nicht so funktioniert, wie sie soll. Wann gibts eigentlich Schwanbraten? Angefüttert hättest du ihn ja schon mal....

  • Sehr stimmiger Berich und Pixies! §!
    Ich hätt keinen Fehler gefunden: Meine Friedfischmontage geht so: Stoppel und Mais oder sonstwas direkt auf den Haken §$ Einmal selbstgemachter Teig und vier Fliegenruten ausgelegt, weil keine anderen Ruten da waren - aber wir hatten Bisse! §$ Fuck, ich muss echt mal wieder einen Ansitz machen oder zumindest Spinnfischen gehen...

  • Sehr schöner Bericht aus der Welt des Friedfischangelns. §!

    Zitat

    Meine Friedfischmontage geht so: Stoppel und Mais oder sonstwas direkt auf den Haken....


    Bei mir ist es genauso, ich scheiß da auch nicht viel herum (ausserdem wüsste ich es eh nicht besser) :D


    LG, Peter

    Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)


    &thumbnail=original

  • Zitat

    Original von GerhardW.E.
    Sehr stimmiger Berich und Pixies! §!
    Ich hätt keinen Fehler gefunden: Meine Friedfischmontage geht so: Stoppel und Mais oder sonstwas direkt auf den Haken §$ Einmal selbstgemachter Teig und vier Fliegenruten ausgelegt, weil keine anderen Ruten da waren - aber wir hatten Bisse! §$ Fuck, ich muss echt mal wieder einen Ansitz machen oder zumindest Spinnfischen gehen...


    Hallo Gerhard !


    Die Verwendung der Fliegenrute als zweckentfremdet für Friedfischangeln ist in meiner Jugend und davor gar nicht selten gewesen.


    In OÖ und Bayern waren zum "Stoppelfischen" immer kürzere Ruten im Einsatz und die Kollegen von dort staunten immer wieder, wenn sie vernahmen, dass wir Wiener mit langen Teleskopruten fischten.


    So wurden in den Flüssen die Nasen etc. oft mit einer Fliegenrute kombiniert mit kleiner Stationärrolle gefangen.


    Ich sah es aber auch zweimal am Donaukanal damals, dass Schwemmfischer sich einer einer billigen Fliegenrute mit Stationärrolle bedienten und damit den Stoppel sehr gut in der Strömung "führen" konnten.


    Und Altmeister Wolfgang Zeiske beschreibt in seinem Buch "Zauber am Fischwasser" immer wieder seine "alte ausgediente Fliegenrute", die er gerne für den kleineren Friedfisch, die Plötze aber auch die Schleie verwendet.


    Du kannst also gut eine Fliegenrute verwenden.


    Ebenso müsste für ufernahes Posenfischen, wie ich es auf Schleie praktiziere, die Fliegenrute sogar mit einer alten Fliegenrolle, natürlich mit Monofilschnur bestückt zweckmäßig sein.
    Ich selber denke mir oft beim ufernahen Ansitz (top für Schleie momentan), dass eine alte Nottinghamrolle viel besser wäre als die klobige Stationärrolle, weil ich eh praktisch nicht werfen muss, sondern nur "reinhängen".

  • Dank euch! d-;



    nunja, mir ist erklärt worden das die schnur so aus dem hakenöhr kommen soll das der haken bei zug besser greift...



    hatte ich beim binden voriges jahr wohl vergessen... :O




    ja, Frolic ist billig und einfach zu beschaffen und ich brauch mir keine gedanken ums loch und die Geschmacksrichtung zu machen... bei Boillies wüsste ich eh nicht wer, wie, was, wann, wo... ;)



    und ich benutze meine Fliegenrute um damit die Aitln mit Heimchen am Haken zu Ärgern, welche Fliege, Nympfe, usw, siehe Boillies :rolleyes:

  • Also so würde ichs eher nicht fischen. Entweder bohren und wie ein Boilie am Haar auffädeln oder alternativ (das habe ich selbst nicht getestet, schaut aber ganz brauchbar aus) so vorgehen:


    https://www.youtube.com/watch?v=ESBS5lgTt6s


    Prinizpiell ist zu sagen dass Frolic eine ziemliche Lockwirkung auf Fische hat - speziell Brachsen lieben sie. Also zum gezielten Ansitz auf Großkarpfen wohl eher 2te oder 3te Wahl.


    Falls du mal bezüglich Boilies Tipps brauchst, keine Scheue - kann dir da das eine oder andere brauchbare für Altarme bzw. Ausstände empfehlen!

  • d-;


    und auch recht herzlichen Dank fürs Video, und die Info zu Frolic´s Toni, werds mal so aufknüpfen beim näxten mal :) und das Angebot, Grosskarpfen sind nicht unbedingt mein Ziel.



    ab Juni ist dann auch endlich mein Lieblingsplatzerl wieder befischbar §$ §$ §$ am 29ten werd ich mal roden, unterwassergemüse jäten und anfüttern gehen und am 1. bei Sonnenaufgang hock ich dort, wurscht was kommt... :D