Fischen mit ein paar Freunden

  • Dieses lange Wochenende (Donnerstag bis Sonntag) verschlug es mich zu einem Freundschaftsfischen an die Schottergrube (Glory Hole).



    Neben etlichen Kollegen, wie zB. Bitterling und Julius.b war auch unser Toni mit von der Partie … mit Ihm habe ich den gleichen Platz an dem See geteilt.


    4 Tage fischen mit Freunden … was will man mehr … Donnerstag früh angekommen ... Wetter war auch leiwand … perfekt. Als Köder wurden Boilies, Tigernüsse und Pop-Ups verwendet. Zum Anfüttern haben wie noch einen Partikelmix verwendet, der von mir mit dem Particle Syrup von Spotted Fin verfeinert wurde. Nachdem alles aufgebaut wurde, fuhr Toni noch mit dem Schlauchboot hinaus um ein paar Spots zu finden, die nach Karpfen riechen. Schnell wurden 1-2 Stellen gefunden … normalerweise Top-Stellen. Eine Erhebung auf 2,20 Meter Tiefe (der Baggerteich hat normal fast durchgehend eine Wassertiefe von 2,7 bis 3,0 Meter) zusätzlich mit Schotter bedeckt … perfekt sollte man meinen. Ich vertraute meiner Martinschen Taktik, die ich an diesem Gewässer schon öfters erfolgreich einsetzte … einfach in die Mitte hinaus und mit dem Futterboot abladen :O:lach:
    Nach erfolgreicher Erledigung fuhr Toni noch schnell um die Ecke, um ein neues Auto zu kaufen §) und ich begann zu fischen. Aber eigentlich hätte ich mir das sparen können .. am Nachmittag ging nix. Toni kam freudestrahlend zurück, weil der Autokauf ohne Probleme über die Bühne ging, machte ebenfalls seine Ruten scharf



    und ging mit mir in die Wartephase über :D



    Leider bekam ich einen traurigen Anruf von meinem lieben Kollegen, mit dem ich vor 2 Wochen hier war …. sein Vater, der mit uns vor 2 Wochen gefischt hatte, starb leider im Alter von 61 Jahren. Somit war der Tag für mich schon innerlich vorbei …


    In der Abenddämmerung gelang es mir doch noch 2 Schönheiten aus dem Teich in den Kescher zu führen




    In der Nacht gingen ein paar gröbere Regenschauer über uns drüber und netterweise ging um 1 Uhr in der Nacht zwischen einer Regenpause dieser nette Carp auf meinen Köder …



    Und es kam der Freitag …. jetzt im Nachhinein gesehen kann man von einem sensationellen Tag sprechen. Wir haben den ganzen Tag an die 20 Karpfen gefangen - klingt vielleicht net viel, aber dort schon ;)
    Wir durften pro Person dort mit je 3 Angeln fischen … normalerweise kein Problem, aber an diesem Tag war es nicht oft so, dass alle 6 Ruten im Wasser waren §) teilweise echte Kapazunder unter den Fischen … auch meinen persönlichen Rekord konnte ich auf 22kg erhöhen. Am Abend spürte ich schon meine Füße nicht mehr .. die Momente, wo ich in Ruhe sitzen konnte, gab es nicht oft. Anscheinend hat der Regen in der Nacht die Fische in Beißlaune gebracht … gut für uns §$
    Hier mal eine schöne Auswahl, die uns nicht nur viel Arbeit sondern auch sehr viel Vergnügen und Zufriedenheit gebracht haben:















    Samtag Nacht wurde Toni noch durch 2 Schönheiten aufgeweckt …




    Bis zum Samstag Nachmittag plötzlich genau das Gegenteil vom Freitag .. tote Hose … bis zum Abend :D
    Da legten die Fische wieder den Schalter um und wir konnten noch ein paar geile Karpfen überlisten








    Am Sonntag machten uns noch einige schöne Exemplare den Abschied süß und wir beendeten den Tag zu Mittag …





    Es war mir eine Ehre Toni mit Dir mal fischen zu dürfen d-; … ich habe viel Gaudi gehabt (ich hoffe umgekehrt auch :O) und wir konnten viele schöne Fische (insgesamt 39 Karpfen und Amur) erwischen. Die 4 schwersten wogen 22kg, 21,5kg, 20,5kg und 19 kg.


    Übrigens ..eine Frage an unsere Biologen … weiß wer zufällig, was das ist?
    Wir haben diese Lebensform an unserem Markerstangen gehabt und auch der Unterboden vom Schlauchboot war voll damit



    Toni vermutet kleine Krebse .. ich hab überhaupt keine Ahnung, war aber verdammt schwer vom Unterboden wegzuputzen … :D:O



    Kleines Geschichterl nebenbei … wer mich kennt, weiß dass es bei mir nie fad wird :O:rolleyes: Aber dieses Mal ist nichts kaputt gegangen .. dank Toni. Ich bekam mal einen Biss, wie ich gerade im Zelt auf der Liege ausruhe, spring auf und beim verlassen des Zeltes hörte ich grad mal ein lautes „krawumms“ …
    Blick zum RodPod … aber da war keines mehr ;(
    Sofort den Abhang zum Wasser abgesucht und mein Rod Pod steht halbert im Wasser und 2 Ruten liegen ebenfalls halb im Wasser .. nur die dritte Rute fehlt,
    Sofort habe ich versucht mit der anderen Rute die „Gegend“ abzusuchen ob ich Sie vielleicht erwische … plötzlich meldet Tonis Rute einen Biss. Toni hat gleich den rettenden Einfall gehabt die Schnur nur auf Spannung zu haben und er fährt mit dem Schlauchboot hinaus und versucht meine Schnur zu erwischen … und es klappte. Toni verfolgte dann die Schnur und kam so zu meiner Angel … §$



    Im nachhinein gesehen war entweder der Freilauf nicht richtig drinnen oder die Schnur hat sich irgendwie verwickelt … und das beste … der Fisch war auch noch drauf … ein 14er Karpf hat das Ganze zu verantworten :D

  • Ganz toller spannender Bericht, lieber Martin, und wunderbaren Bildern !


    Na da waren ja einige aufregende Momente dabei, das mit der Rute in´s Wasser und der Rettungsaktion von Toni.


    Die Fische sind auch 1A .


    Am besten gefällt mir aber der eine unregelmäßig beschuppte Karpfen, der sich irgendwie nicht entscheiden konnte, ob er Schuppen- oder Spiegler wird, mit diesen ganz riesigen Schuppen bei der Seitenlinie.


    Solche hatten wir früher gar nicht so selten in unserem Hauswasser. Schade, dass fast nur mehr Schuppler besetzt werden.....

  • Diese weiße „Lebensform“ ist ein Gelege (sind lauter Schleimpfropfen mit weißen Eier darin) von Unterwasserschnecken.
    Da das ein stehendes Gewässer war, tippe ich mal auf eine Sumpfdeckelschnecke.


    Übrigens Petri zu euren Fängen! §!

  • Was für eine Strecke, da habts wirklich zugeschlagen. §!
    Auch wenn der Ausflug ein bisl überschattet war durch die eine Nachricht, überwiegt dennoch die Freude über die vielen tollen Fänge und Erlebnisse.
    Petri und Danke fürs Herzeigen!

  • Danke für den Bericht. Ein Wochenende voller hochs und tiefs- wie das Leben.....


    Die Karpfenstrecke ist ein Wahnsinn, ich hab in meinen ganzen Leben nicht so viele fette Carps gefangen, wie Ihr an einem Wochenende.


    Die Geschichte mit der ins Wasser gezogenen Rute ist super, da habts Glück gehabt. möchte nicht wissen, wieviele Rute da in den Teichen herumliegen :O :O

  • WOW da habt ihr paar ordentliche Wasserschweine gefangen.
    Klingt wirklich nach viel Arbeit §$
    Wie ist es den anderen ergangen?



    Zu den Zombies: Es sind tatsächlich Eier von Schnecken.
    Aber wahnsinn wie viele davon zu sehen sind in der kurzen Zeit.

  • Lieber Martin!


    Als aller erstes möchte ich mich bei dir bedanken - bist ein toller Freund und Kumpel und es hat mir auch sehr viel Freude bereitet, mit dir dieses verlängerte WE zu verbringen.


    Zweitens - danke auch für den super tollen Bericht! Hast echt nix vergessen und alles sensationell bildlich festgehalten. Ich muss mal schauen, vl. kann ich noch das eine oder andere Foto ergänzen, denke aber, dass dein Bericht mehr als nur vollständig ist!


    Gerne bin ich für eine Wiederholung offen!
    Wir hören, lesen und sehen uns §$


    Nochmals mein Beileid an dieser Stelle um deinen verstorbenen Angelkumpel ;(

  • Danke für die Petris §$


    Zitat

    Original von Lupus
    Am besten gefällt mir aber der eine unregelmäßig beschuppte Karpfen, der sich irgendwie nicht entscheiden konnte, ob er Schuppen- oder Spiegler wird, mit diesen ganz riesigen Schuppen bei der Seitenlinie.


    Mir auch Gerhard .. mir auch ;)


    centrino90 und dakine: danke für Eure Erklärung ... erklärt mir aber auch, wieso die Fische wahrscheinlich so kampfstark sind ... viele Schnecken müssen dort drinnen sein und daher sehr gute Nahrung für die Rüssler §!


    Zitat

    Wie ist es den anderen ergangen?


    Die anderen haben auch ein paar schöne Karpfen an Land gezogen ;)


    Zitat

    Gerne bin ich für eine Wiederholung offen!


    Sehr gerne ... die Gewässerauswahl lasse ich Dir aber übrig §!;)

  • Danke Martin und Toni !!


    was für ein toller Bericht von einem wirklich sehr erfolgreichen Angelwochenende §! ... fettes p-: euch beiden !!


    da sind ein paar richtige Trümmer dabei ... mein Lieblingsfisch ist der etwas kleinere Zeilenkarpfen der in Richtung "fully scaled" geht ... ein wirklich schöner und makelloser Karpfen


    Danke auch für die ganzen Bilder zum Wochenende natürlich wieder incl. einem Hoppala ... zum Glück konntet ihr die CTS noch bergen §!


    d-;


    mein Beileid Martin zu deinem Verlust eines Angelkollegen ;(

    LG
    Reinhard


    "I have many loves and Fly-Fishing is one of them; it brings peace and harmony to my being, which I can then pass on to others."


    Sue Kreutzer

  • Zitat

    fuhr Toni noch mit dem Schlauchboot hinaus um ein paar Spots zu finden, die nach Karpfen riechen. Schnell wurden 1-2 Stellen gefunden … normalerweise Top-Stellen. Eine Erhebung auf 2,20 Meter Tiefe (der Baggerteich hat normal fast durchgehend eine Wassertiefe von 2,7 bis 3,0 Meter) zusätzlich mit Schotter bedeckt … perfekt sollte man meinen


    Das habe ich ja ganz vergessen zu schreiben .... der Toni hat genau diese Stellen befischt, aber genau diese Stellen mit Schotter haben genau wie viele Bisse gebracht? ... genau nix. Des hat uns nicht nur verwundert, weil es ist nicht normal. Ich hab den Köder wie schon vor 2 Wochen einfach irgendwo in der Mitte des Sees abgelegt und die Fische haben gebissen ... aus irgendeinen Grund haben die Fische die Erhebungen mit Schotter wie den Teufel gemieden...

  • Servus!


    Petri Heil noch einmal!


    Für einen völlig unbedarften, Salmonidenfischer: Wie lange drillt man solche Wahnsinnsgeräte eigentlich? Die sind ja riesig! Und exrem wohlgenährt...


    Sehr schön zusammen gestellt der Clip!


    L.G.
    Hans