Karten (Lizenz) Bingo 2022

  • Hi Leute,


    Das Jahr neigt sich schön langsam dem Ende zu...und so manch einer wird schon überlegen welche Reviere 2022 besucht werden.

    Ich für meinen Teil habe mein Kartenbingo fast schon beisammen.


    Schweren Herzens werde ich mein "Karpfenrevier" in der Nähe von Tulln (FC Amazonen) aufgeben. Ich war heuer nur 3x...und habe derzeit keinen großen Bock auf Karpfenansitze....evtl. in der Au mit der Feeder...aber die Schlepperei ist nimmer meins...Leider sind zu wenige Räuber drinnen (oder es fängt keiner einen)....sonst würd ich es lassen....


    Die Au-Reviere habe ich heuer etwas vernachlässigt- jedoch im Herbst wieder lieben gelernt.....bleiben!


    Nachdem ich zur Donau in die wunderschöne Wachau- der Ort mit dem blauen Turm ziehe bzw. teilweise schon gezogen bin wird dort die Karte genommen. Ist zwar nicht das Toprevier...aber die Donau vor die Füße...der eine odere andere Fisch wird schon gehen...Bisl Spinnen auf Zander, Barsch..oder was sonst noch herumschwimmt.


    Die Fliegenreviere werden gleich bleiben....also wieder ab ins Mostviertel und ins Waldviertel. 20x Fliegenfischen sind mal Programmiert.....


    Weiters möchte ich mit Tageskarte nächstes Jahr wieder an die Steyr und evtl. noch ein anderes Paradies zum Fliegenwacheln fahren. Auch Ottensteiner Staussee mit dem Belly auf Tageskartenbasis (das noch zu kaufen wäre) habe ich als Spinnfischer im Visier.



    So wie schaut es bei euch aus....

  • Für mich bleibt alles gleich.
    Alles sind Stammreviere. Lobau für Friedfisch im Frühjahr und Raubfisch im Herbst, Kalkalpenfluss für Salmoniden, und den Wienfluss schleppe ich auch mit. Ich war zwar dieses Jahr nicht dort und werde es erst im Winter angehen auf Döbel mit leichter britischer Grundangel. Früher war das ja mein Fliegenrevier, aber irgendwie ist es sich nie ausgegangen. War die Fliegenausrüstung im Kofferraum, ging es ab in die NÖ Kalkalpen. Eigentlich schade, denn der Wienfluss ist ein Kleinod, wo man auch so manche dort bodenstämmige Bachforelle fangen kann (und Rebos wenn gesetzt und nicht alle gleich in den ersten Tagen rausgefangen). Vielleicht geh ich nächsten Frühling mal hin, wenn es in den Bergen noch zu kalt oder hohes Schmelzwasser ist.


    Also wie der Michael sagt, so Schleppen mit allem drum und dran, und einem doch ein wenig einförmig aussehenden Teich, auch wenn schöne Karpfen drin sind, wäre auch nicht meins. Aber nie würde ich Ansitz komplett aufgeben, nur eben dass ich ein natürliches Altwasser mag und nix anderes schleppe, als was ich am Körper habe: Rucksack, Rutenfutteral (ich fisch eh nur mit einer Rute), Kescher, kleine leichte Matte....

    Weiters an Michael: Wachau....... wäre das nicht auch traumhaft auf Barben und so?


    Dieses Jahr war schon toll, wenn ich bedenke, dass ich die erste Jahreshälfte ausgefallen bin. Ich hab im Vollen nachgeholt in allen Sparten. Wenn es nächstes Jahr dann auch im so schönen Frühjahr geht, steht einem Superjahr 2022 nichts entgegen.

  • Bin am Überlegen ob ich mir die AGER Lambach als Jahreskarte nehmen soll. Das Preis/Leistungsverhältnis passt und ist nur 80 km von zuhause entfernt. Jedoch ist das mit dem Wasserstand so eine Sache. Die Ager (die Schnellfließende) heißt nicht umsonst so. Und wenn der Wasserstand nur etwas zu hoch ist, ist es nicht so einfach.

  • Ehrlich gesagt, noch absolut keine Ahnung.

    Piesting ist zwar super, aber nochmal......

    Generell Jahreskarte, weiß ich nicht wirklich, wenn das nächst Jahr fischereifreizeitmäßig sich auch so abzeichnet wie dieses, tun´s ein paar Tageskarten auch.

    we will see, der Winter ist lang, zeit genug zum nachdenken.

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless

  • im Osten nix neues, Donau und Au Flusserl bleiben fix, die (Belly) Boots karte muss ich mir noch überlegen, ist zwar nett, bringt aber nicht viel.. oder ich versuche noch eine Saison meine Erfolge zu verbessern... :/ mal sehen



    im Süden werde ich versuchen die Karte in Richtung Generale zu erweitern, damit hätte ich ein paar km mehr als jetzt die 23km Triesting die ich mittlerweile schon mehrfach abgelatscht bin und Bereiche entdeckt habe an denen kein Mensch zuvor gefischt hat, naja fast ;)

  • im Osten nix neues, Donau und Au Flusserl bleiben fix, die (Belly) Boots karte muss ich mir noch überlegen, ist zwar nett, bringt aber nicht viel.. oder ich versuche noch eine Saison meine Erfolge zu verbessern... :/ mal sehen



    im Süden werde ich versuchen die Karte in Richtung Generale zu erweitern, damit hätte ich ein paar km mehr als jetzt die 23km Triesting die ich mittlerweile schon mehrfach abgelatscht bin und Bereiche entdeckt habe an denen kein Mensch zuvor gefischt hat, naja fast ;)

    Heißt das, Du hättest dann auch die Hirtenberger Strecke und die Weißenbach-Strecke ? In Hirtenberg hatte ich mal mit TK geangelt.

  • Da wird ja richtig genau alles berechnet!! Sauber Leute

    Ja Gute Gewässer sind gefragt.

    Bei mir ist alles beim alten!


    Steyr ein muß, Lammer mein Lehrmeister, sowie Brandenberger Ache und Inn in Tirol

    (siehe ....Ersterfliegenfischerverein -Tirol......)super Video, über die Ache


    Neu meine Privatstrecke an der Gaula für die ganze Saison vom 1.Juni-31 August.

    Das Geilste denn am 31.Mai Abend Grillfeier der Eigentümer, und 0:00 Mitternacht ist der Sartschuß der neuen Saison.

    Du gehst zum Pool und bist dann der Allererste der in diesem Jahr den Pool befischt!!!!!!!

  • fein. Bisserl Werbung muss sein. (Is ok)


    Bin nur neidisch Ronny :-)