Ybbs und Privater Grenzbach

  • Für das Wochenende vom 02. bis 04. Oktober waren mein Freund Adi und ich von guten Freunden zum Fischen an der Ybbs und an ein Privatgewässer im Grenzgebiet von Oberösterreich und der Steiermark eingeladen.

    Am Freitag den 02.10 trafen wir uns um 09.00 Uhr in Kematen an der Ybbs um im dortigen Jahreskartenrevier unserer Gastgeber den Äschen nachzustellen. Der Wettergott zeigte sich von seiner besten Seite und so waren wir in guter Hoffnung die eine oder andere schöne Fahnenträgerin fangen zu können.

    Da das Wasser laut unseren Gastgebern an den wirklich guten Stellen etwas zu hoch sei, fuhren wir an die obere Reviergrenze. Eine wirklich schöne und Fischverdächtige Stelle, wo wir auch zu viert Platz genug hatten, wurde auserkoren und bot auch eine wirklich gute Trockenfischerei. Mit kleinsten CDC-Fliegen (26er) konnten wir etliche der an diesem Tag sehr steigfreudigen wunderschön gefärbten Äschen überlisten. Leider waren keine wirklich großen dabei. Die größten würfen so um die 30 bis 35 cm gehabt haben.


    IMG-20201009-WA0004.jpgIMG-20201009-WA0009.jpgP1010286.JPGIMG-20201009-WA0007.jpgP1010283.JPGIMG-20201009-WA0008.jpg



    Am Abend ging es dann ins Grenzgebiet wo wir in einer von unseren Gastgebern gemieteten Hütte übernachteten um in weiterer Folge in dem kleinen aber feinen Privatgewässer zu fischen.


    IMG_20201003_090530_resized_20201011_112059700.jpg


    Am Samstag und am Sonntag fischten wir dann in dem kleinen aber feinen Privatgewässer welches sich im Grenzgebiet zwischen OÖ und der Steiermark befindet. Wir teilten uns in 2 zweier Gruppen auf und befischten so die verschiedenen Abschnitte dieses ca. 10km langen Flüsschens. Das Wetter meinte es auch an diesen 2 Tagen gut mit uns und so konnten wir eine herrliche Trockenfischerei erleben. Etliche schöne wunderbar abgewachsene und kampfstarke Regenbogen- und Bachforellen konnten unseren Sedges und Missing Links einfach nicht wiederstehen und wurden alle schonend realeast.

    Auch die Abende mit diversen Fachgesprächen bei gutem Bier und Wein vergingen genau wie die beiden Fischtage im Nu. Eine Einladung für nächstes Jahr wurde auch schon wieder ausgesprochen und ich freue mich heute schon darauf. Hoffentlich lassen sich dann die großen Äschen der Ybbs blicken!?


    P1010301.JPGP1010300.JPGP1010299.JPGP1010298.JPGP1010294.JPG

  • Wow...feinste Bilder und dickes Petri. Auch die "kleine" Äschen sind schon Top. Schöne Gewässer die du da befischen durftest...der Privatbach schaut meinem Bach sogar ähnlich...von der Grösse her.....sehr schön. Und die Ybbs sowieso ein schönes Gewässer....ist ein wenig oberhalb von unserem Ybbs Revier..

    ...... 26er Fliege? Ich würde das Vorfach nicht einfädeln können....tu mir schon bei den 18er schwer. Vom sehen am Gewässer mal ganzu zu schweigen. Sehr schöner Bericht...Danke fürs zeigen

  • wow- großartiger und bildlich dokumentierter Berichtb-;. Das hört sich nach einer sehr entspannten und spannenden Angelei an. Eure Bleibe hat was romantisches an sich. Dickes Petri!

    LG, Ercan





    „Wissen ist eine der ganz wenigen Ressourcen, die sich vermehrt wenn man sie teilt."

  • Servas Karl,


    herzlichen Dank fürs Mitnehmen in euer vergangenes FliFi Wochenende ... beide Gewässer schauen wirklich gut toll aus und beherbergen auch schöne Fische ... ich glaube du bist von den Äschen der Steyr schon ein wenig "verwöhnt" ;):D ... die Äschen in den 30igern sind für die Ybbs schon recht guter Durchschnitt


    das kleine Privatbacherl auch sehr schön ... schönes Pocketwater-Trockenfliegenfischen wie ich den Bildern entnehmen kann


    dickes Petri und Glückwunsch auf jeden Fall zu diesem tollen Wochenende :thumbup:


    d-;p-:

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Hallo Karl, wunderschöner Bericht und ein sensationelles wasserl, genau meins§!;)

    Aber #26 Trocken?!? Huch, da brauch dann schon 2 Brillen zum anbinden, abgesehen davon das ich sie am Wasser nie mehr finden würde:lach::lach:

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless

  • Danke für die Petris!

    Ja das mit dem Anbinden der 26erHaken ist schon so eine Sache. Ich bin ja auch schon ziemlich schasaugad und hab meinen Kumpel erst mal um ein 0,10er Vorfach, dann um ein 0,08er gebeten und schließlich hat er sie mir auch noch eingefädelt. Wobei ich das 0,08er Vorfach erst verwendet habe, wo ich gemerkt habe, dass in diesem Abschnitt keine großen Fische zu erwarten sind! Ist aber schon recht grenzwertig. Aber keine verloren oder abgerissen!


    LG

    Karl

  • Servus Karl!


    Danke fürs Zeigen deines feinen Wochenendtrips . Sehr fein. Vor allem des Privatwasserl sieht sehr einladen und wild aus. Sicher eine coole Fischerei dort.


    Bei der 26er ging es mir wie bei den vorpostern. da musste ich 2x lesen. bei mir is auch bei 18er mustern schluss. bin ein mieser "knoter" und "Einfädler" :D


    Das Sehen der Trockenfliege ist mir aber auch immer lieber um ihr folgen zu können als beim Plopp anzuheben... lg