per aspera ad astra.......

  • oder auf Deutsch "durch das Raue führt der Weg zu den Sternen"


    Servus liebe Leute,

    jetzt fängt der Peter plötzlich latein zu schreiben an - spinnt er?

    Nein, keine Angst, er spinnt nicht, aber dieser Spruch beschreibt die Gründe für meine sehr lange Forenabstinenz am besten.

    Es war schlichtweg ein sehr schlimmes Jahr. Meine Gesundheit betreffend und daraus resultierend natürlich auch meine berufliche Situation.

    Ich bin ja schon ein paar Jahre gesundheitlich angeschlagen, wollte aber nicht wahrhaben, dass ich zurückstecken hätte sollen. Irgendwann kam dann was kommen musste - nämlich ein ordentlicher Crash.

    Ich will Euch jetzt nicht mit meiner Krankengeschichte langweilen, ich habe es ja eh mehr oder weniger überstanden und bin wieder in die richtige Richtung unterwegs.


    Es mussten natürlich auch Entscheidungen getroffen werden - eine davon war, mich endlich auf mich selbst zu konzentrieren.

    Eine andere sehr bedeutende Konsequenz war, mich von meiner Hauptberuflichen Tätigkeit zu verabschieden - auch auf dringendes Anraten meiner Ärzte. Somit bin ich ab Anfang 2020

    nur mehr für meine Manufaktur tätig. "per aspera ad astra" - "durch das Raue zu den Sternen". Ich glaube, mit fast 60 Jahren auf dem Buckel, davon 30 Jahre in einem nervenaufreibenden Job habe ich mir das endlich verdient.

    Darum auch dieses Geschreibsel, damit ich nicht plötzlich mit tausend neuen Ideen daher komme, und Euch damit überfordere ;-)

    Denn genau das habe ich: tausend neue Ideen für meine Manufaktur. Da ist mit Sicherheit für Fliegenfischer, Allround-Angler und auch für die Fliegenbinder und Rutenbauer (auch abseits der Bambusstäbe) was dabei.


    Ich werde mich auch hier in dieser netten Runde (mitgelesen habe ich ja hin und wieder) wieder mehr einbringen, und Euch mit meinen Basteleien ein wenig auf die Nerven gehen.


    Mir bleibt also nurmehr zu sagen: schön, dass ich wieder hier bin!

    Ganz lieben Gruß,

    Peter

    Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)


    &thumbnail=original

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von dryfly ()

  • Lieber Peter,


    schön dass du wieder hier bist !!


    wie Jan schon geschrieben hat, nicht in "alte Muster" verfallen und gleich alle tausend Ideen angehen ;) ... ich freue mich persönlich echt, dass es dich wieder gibt und du nun in die richtige Richtung unterwegs bist ... solche Jahre erden ungemein und geben aber auch Kraft


    genieße dein neues "Arbeitsleben" und mach deine Träume wahr ... sehr gerne sind wir immer mit dabei :thumbup:


    Welcome back !! w-)

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Guten Morgen Peter,


    freu mich wirklich, endlich wieder von dir zu lesen.

    Hab mir schon ein bisschen Gedanken gemacht, mich aber nicht getraut zu fragen.


    Wünsch dir alles Gute für dein neu geordnetes Leben.

    Die Sache mit den 1000 Ideen klingt natürlich großartig, aber überhol dich dabei blos nicht selbst.


    Also, welcome back!

    Freut mich sehr.


    Schönen Gruß

  • Eine gute Entscheidung...

    Sowohl das Zurückrudern als auch hier wieder zu schreiben. ;)


    Freut mich sehr, dass du das Gröbste überdaucht hast, wie man so schön sagt. §!

    Du kämpfst ja schon viele Jahre und ich bewundere deine Kraft immer wieder aufzustehen.


    Alles Gute Peter, und herzlich Willkommen hier!

  • Hallo Peter, erst gestern habe ich mit Sorge an Dich gedacht, weil ich seit Monaten nichts von Dir gelesen hatte und schon gesundheitlich Schlimmes befürchtet hatte.

    Ich bin froh, dass Du Dich Deiner Gesundheit zuliebe entschieden hast, in den Ruhestand zu gehen und Dich nur mehr Deiner Manufaktur zu widmen.

  • An Latein hab ich nur zwei schöne Erinnerungen:


    Meine erste Lehrerin - eine sinnliche Göttin, zurückhaltend, empathisch: hat manchmal eine ungeschickte Sitzpostion gewählt, die unglaubliche Einblicke gewährte - hat unter den Innviertler Messerstechern nie den Mann fürs Leben gefunden...

    Meine zweite Lehrerin - ein Krampus zum Davonrennen, dumm wia a Rindviech, passiv-aggressiv wia a Hyäne mit am Stück verfaultem Fleisch im Maul - wurde vom Pfarrer schwanger...


    Ich probiers ohne nachschauen: Salve, piscator domum reditisti! :-)

  • Schön wieder von dir zu hören Peter, war auch schon etwas in Sorge. Toll das du diesen Schritt raus aus dem Arbeitradl machst. Und noch schöner das du weiterhin, hoffentlich nurmehr Dinge machst die dir Freude bereiten 😉

    Lg

    Christian

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von tschiste ()

  • Super dass du wieder da bist Peter! Weise Entscheidung - wenn es denn finanziell machbar wäre, würde ich es dir sofort gleich tun, und mich aufs Wesentliche konzentrieren, und zwar nur mehr aufs Fischen :lach: Leider spielts das halt nicht. Mein erklärtes Ziel ist es aber auch definitiv mit 60 allerspätestens das "Unangenehme und nervenaufreibende" zum Abschuss (ähhhmmm Abschluss) zu bringen ;)


    In diesem Sinne viel Erfolg mit deinem Hobby und ich freue mich auf deine Berichte! Und wer weiß, vl schaffen wir es ja wirklich mal gemeinsam ans Wasser!

  • Hallo Peter, schön wiedermal von Dir zu hören und nicht nur Krankenhausbilder zu sehn. Ich war anscheind nicht der Einzige, der sich Sorgen gemacht hat.

    Finde ich gut, dass du jetzt deinem Leben eine neue Richtung gibst, aber immer schön achtsam bleiben, die alten Verhaltensweisen, die man so lange trainiert hat geben nicht so schnell auf. Wünsche dir alles GUte und viele tolle Tage am Wasser und in deiner Werkstatt.

    lg Gernot

  • Nochmal vielen Dank für Eure lieben Worte, die haben mich sehr gefreut!


    Natürlich werde ich in Zukunft mehr auf mich achtgeben, damit ich aus meiner neuen Chance auch wirklich was Sinnvolles machen kann.

    Wie heißt es doch so schön: "wenn etwas anders wird, so heißt das nicht, dass es auch besser wird. Aber wenn etwas anders werden soll, dann heißt es, dass es anders werden muss!"

    Und genau daran werde ich mich halten.


    Lieben Gruß,

    Peter

    Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)


    &thumbnail=original