…ein Hoch auf uns…

  • Hi Leute,


    zur Einstimmung bitte mal das folgende Movie reinziehen – besonders ab Minute 2:22 ff.


    https://www.youtube.com/watch?v=k9EYjn5f_nE



    So also die richtige Stimmung ist schon mal geschaffen, nun zur Geschichte:


    Vor ein paar Tagen war ich mit einem Freund im Heiligen Land (für die Atheisten unter euch, damit ist Tirol gemeint… ;) ) und da haben wir einen besonderen Fischerfreund getroffen.

    Wir haben uns am Inn zum Fischen verabredet.


    Der Fischerfreund, ein begnadeter Fischer, hat im Vorfeld schon die Lizenzen organisiert und auch den Aufseher vorgewarnt, dass zwei Verrückte zu Besuch kommen werden.


    Wir – mein Kumpel und ich, sind kurz vorm Zunachten am Wasser eingetroffen und haben unsere Montagen ausgelegt.

    Wir wollten uns zur Entspannung dann ein Antidehydrilisiakum holen, aber soweit sollte es nicht kommen. Ein Fisch begehrte zum Landgang.

    Da lässt man sich natürlich nicht bitten... 8)


    Fisch versorgt, alles wieder in den Fluten, nächster Anlauf zur Entspannung.

    Gibt’s nicht – es soll uns nicht vergönnt sein.

    Ein Gezerre an der Gerte – sieht zudem kräftig aus. §$


    Wieder Fisch versorgt, ausgelegt – eh schon in einem bewusst reduzierten Tempo – und nicht recht hingesetzt, bemerke ich den nächsten Fischkontakt.

    Eine gerade untermaßige Rutte wird noch im Wasser abgehakt, Montage kontrolliert und ab in die Fluten.


    Mittlerweile ist der Aufseher zu uns gestoßen und freute sich mit uns über den Lauf.

    Muss schon sagen, ein sehr entspannter Aufseher, wie man sie selten trifft.


    Kurze Zeit später kommt auch der besondere Fischerfreund bei uns an baut gemütlich auf.

    Wir ratschen so nebenher, da vernehme ich ein leichten Wipper in der Rutenspitze, dann eine Zeit lang nix und wieder ein kleiner Zitterer…

    Ahaaaa, ich habe eine Vermutung…

    Mal Fühlung aufgenommen – Fish on!


    Dürfte was Besseres sein, Schläge sind zu spüren und mein Gegenüber scheint sich bevorzugt quer in die Strömung zu stellen.


    Schließlich fand sich eine kräftige Rutte im Kescher wieder.

    Man ist beeindruckt und zufrieden.

    Das Imaginäre (Wunsch)Soll im Prinzip erfüllt.


    Wir machen die Gangsterfaust und schaffen es endlich, uns den begehrten Gerstensaft einzuverleiben.


    Ich warf dann den Brenner an und versuchte nebenher das Galadinner vorzubereiten.

    Weiß nicht wie oft ich den kurz pausieren musste, weil wieder mal ein Fisch anläutete.

    Aber gibt echt schlimmeres… §)



    So nach 2 Stunden Beißfeuerwerk begann sich das Beißfenster langsam zu schließen, die Intervalle wurden deutlich länger und so wurden die Hirne frei,

    über Gott und die Welt zu sinnieren und schwafeln– immer wieder mal durch einen Drill aufgefrischt.



    In Summe gabs gewaltig Fisch, eine handvoll Forellen klinkten sich ein und Rutten beinahe ohne Ende.

    Es waren viele Untermaßige dabei, aber auch einige wirklich schöne.

    §$§$


    Und da komm ich wieder auf den Titel zurück, der ganze Abend war ein Feuerwerk aus Endorphinen und fühlte sich an, wie die Stimmung, die der Song vermittelt.

    Ein Hoch auf uns!

    Besonders auf mein Fischerfreund!


    Hier ein paar Impressionen:

      


      



    Kleines technische Schlusswort noch:

    Ich hab den Fischgang genutzt, um gezielt Circlehooks mit den üblichen Haken zu Vergleichen.

    Und da kann ich eindeutig bestätigen, dass alle Fische an den Circlehooks perfekt im Mundwinkel gehangen haben,

    wo hingegen die normalen Haken durchwegs deutlich tiefer saßen und in wenigen Fällen auch präventiv das Vorfach am Maul gekappt wurde.

    In Anbetracht der vielen zurückgesetzten Fische bin ich froh um die Verwendung der Circlehooks.



    Schönen Gruß

  • WOW - das nenn ich ein Feuerwerk Jürgen! Sensationell - so soll es laufen!

    Danke auch für den Input mit den Circlehooks - hast du vl. einen Link zum verwendeten Haken als auch eine Größenangabe für die in Verwendung gekommenen Haken? Denke mal ihr habt mit Fischfetzen gefischt?


    Fettes Petri jedenfalls an dieser Stelle!

  • Petri Dank Toni!

    Danke auch für den Input mit den Circlehooks - hast du vl. einen Link zum verwendeten Haken als auch eine Größenangabe für die in Verwendung gekommenen Haken? Denke mal ihr habt mit Fischfetzen gefischt?

    Auf ein Link zu den Haken verzichte ich, hab sie ohnehin beim HDV gekauft. ;)

    Aber es handelt sich um die Octopus Circle Hooks von Gamakatsu.

    Hier ein Vorschau-Bild:


    In diesem Fall habe ich Größe 2 verwendet, jedoch hab ich diese Haken mittlerweile bis Größe 6 in meinem Sortiment.

    Als Köder hat alles gezogen, was proteinhaltig war.

    Egal, ob Wurm, Fisch, oder Teile vom Fisch, sogar auf Bienenmaden haben die Rutten gebissen.

    Und die Ködergröße oder Kleinheit hatte keinen Einfluss auf die beißende Fischgröße.


    Schönen Gruß

  • Sehr cool Jürgen !


    da habt ihr beiden ja wirklich super abgeräumt am Inn … lass mir den alten Kitzbüheler Recken schön grüßen §!

    großartige Rutten-Fischerei mit dazugehörigen Gala-Dinner und tiefschürfenden Gesprächen … so soll es sein !! … dickes Petri an dieser Stelle :thumbup:p-:


    ich bin ja nicht so der Naturköderfischer … kenne diese ja nur in der Theorie … in der Wallerszene waren/sind die glaube ich sehr verbreitet

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Petri Dank Männer!


    Die Umstellung auf Circle Hooks hab ich schon heuer im Frühjahr begonnen und

    das war jetzt sozusagen der finale Test.

    Für alle, für die das Thema neu ist:

    Durch die Spitzengeometrie greifen die Kreishaken i.d.R. erst,

    wenn sie über eine Kante gezogen werden.

    D.h. dass auch verschluckte Haken oft wieder schadlos herausgezogen werden können und erst im Maulwinkel dann fassen.

    Man muss aber beachen, dass man bei den Circle Hooks nicht anschlagen soll.



    @Reinhard: richt ich gerne aus



    Schönen Gruß

  • Petri Jürgen und Deinen Kumpanen ...schöne Rutten §$§)


    Zu den Circle Hooks ... die Circle von Gamakatsu sind auch meine Lieblinge, wenn ich mit Köderfisch fische. Hab es zwar noch nicht wissenschaftlich belegt ;) aber vom Gefühl her glaube ich, dass ich mehr Bisse durch diese Haken bekomme ..... und sie sitzen meiner Meinung auch besser wie du geschrieben hast.

  • Das nenn ich mal einen tollen Bericht.


    Es freut mich auch, dass der vielgeplagte Inn doch soviel Potential hat, dass es guten Ruttennachwuchs gibt, denn das größte Problem in so stark regulierten Strömen ist sicher die Frage der Reproduktion.


    Und tolle Fänge, wie man auf den Bildern sehen kann.


    Aber Du hast uns nicht verraten, woraus das Galadinner bestand. Ist nicht Euer Gastgeber vom Beruf Koch ?

  • Petri zu den schönen Fängen! Habt ihr die Rutten wenigstens auch gegessen? Die schmecken absolut lecker.

    War schon als kleiner Bub mit meinem Vater immer beim "Daubeln" an der Donau und da haben wir sehr viele Rutten gefangen. Aber auch bei uns in Passau im Inn oder in Engelhartszell in der Donau kann man gute Exemplare fangen. Wenn`s nur nicht so kalt dabei wär!


    Danke für die Info mit den Haken! Hab ich nicht gekannt.


    LG

    Karl

  • Ein weiteres herzliches Petridank Leute §!

    Freut mich sehr.


    Zu den Circle Hooks ... die Circle von Gamakatsu sind auch meine Lieblinge, wenn ich mit Köderfisch fische. Hab es zwar noch nicht wissenschaftlich belegt ;) aber vom Gefühl her glaube ich, dass ich mehr Bisse durch diese Haken bekomme ..... und sie sitzen meiner Meinung auch besser wie du geschrieben hast.

    ...also ob man nur wegen den Circle hooks mehr Bisse bekommt - keine Ahnung. Aber schonender sind sie allemal, wenn man sie halt auch richtig einsetzt.



    Aber Du hast uns nicht verraten, woraus das Galadinner bestand. Ist nicht Euer Gastgeber vom Beruf Koch ?

    Ja genau, der Gerhard ist von Beruf Koch.

    Wir haben zum einen begonnen, uns abzuwechseln beim Dinnerzubereiten und an dem Tag ist er sowieso direkt aus der Arbeit zu uns gekommen,

    da soll er doch nicht gleich wieder arbeiten, sondern Zeit zum Fischen haben.

    Das Galadinner bestand aus einer herzhaften Eierspeis an glasiger Zwiebel, garniert mit Würfelchen vom gebratenen Landjäger, dazu selbst gebackenes Dinkelbrot und Craft-Beer(e).

    Fischerfutter halt ;)§)



    Habt ihr die Rutten wenigstens auch gegessen? Die schmecken absolut lecker.

    Aber natürlich! Bei uns in Gsibergen sagt man "Trüschen" zu den Rutten und sind bei den Fischersfamilien selbstverständlich als Delikatesse bekannt.

    Meine Frau und Kinder mögens auch ganz gerne. Also wenns nach denen ginge, dürft ich weit mehr bringen.

    Viele schwören auch auf gebratene Ruttenleber, meins ist das aber nicht.



    Schönen Gruß