Warmer Herbst = gute Karpfen

  • Hallo Freunde !

    Heute bei dem Prachtwetter bot es sich für mich wieder geradezu an, noch einmal auf Karpfen loszuziehen, bevor vielleicht die wirkliche Kälte kommt und ich mich wieder mehr auf das Spinnfischen auf Räuber konzentrieren werde.


    Ich wählte heute eine kleinere Bucht, wo noch recht viel Kraut wuchs, und beschloss diesmal, genüsslich mit der Pose zu fischen.


    Nach etwas Futtereinwurf setzte ich mich hin, zog den Pullover aus und genoss die Sonne, ohne die Pose aus den Augen zu lassen.


    Bald begann sie zu tanzen und tauchte ab. Anschlag, und eine feine Plötze wurde gelandet. Zielfisch war zwar der Karpfen, aber ich freue mich über diesen schönen Weißfisch und weiß auch schon, was ich dann im Vorfrühling zu tun haben werde, nämlich feines Posenfischen auf Plötzen, meine "Lenzboten", die ein hoffentlich gutes Angeljahr einläuten werden.


    Dann aber kam es zur Sache. Die Pose hob sich, und tauchte dann entschieden weg. Anhieb, die Bremse kreischte, und nach dem üblichen Hin und Her und weil ich ihn wegen des Krautes recht forsch an die Kandarre nehmen musste, kürzte ich den Drill ab und kescherte einen netten 6 Pfünder Schuppenkarpfen.


    Nachdem der Fisch versorgt war, und ich mir einen Schluck Kaffee gegönnt hatte, warf ich wieder aus, und nach nicht allzulanger Zeit kam der zweite Karpfen, ein solider 5 Pfünder.


    Ich habe beide Fische genommen, denn erstens will ich nicht nur zu Weihnachten den Karpfen von voriger Woche essen, sondern auch sonst esse ich sehr sehr gerne Karpfen, und den zweiten schenke ich meiner Schwester, die auch einen Weihnachtskarpfen haben wollte.


    Wieder genoss ich mein neu renoviertes Heim, denn jetzt kann ich die Fischerkluft in der unteren "Gästewohnung" in meinem Fischerkleidungsschrank lassen, und unten gleich duschen, damit ich nicht nach Fisch riechend meiner Frau Kummer bereite.


    So hat alles gepasst !

  • Servus Gerhard,


    sehr schöne spätherbstliche Posenfischerei bei eigentlich noch sommerlichen Temperaturen ... passt gar nicht so zum Gedanken des Weihnachtskarpfen :)


    dickes Petri zu den beiden Schuppis p-: ... lustig auch, dass du immer noch das Gewicht der Karpfen in Pfund angibst ;) ... einmal verinnerlicht, immer im Gedanken

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Prosit zu den Herbskarpfen!


    wollt ich letztens auch Karpfen fischen, bin aber erst am wasser draufgekommen das ich die blei, haken und frolic schon eingewintert hatte ... ruten und sessel umsonst hin und her getragen... war ich halt spinnfischen :)



    Karpfen muss man nicht ausnehmen wenn sie mit innereien bestellt wurden... :D8o:lach:

  • Petri Dank Euch allen !


    Wobei ich sagen muss, was mir hier besonders gefällt, ist die gemeinsame Verbundenheit. Auch wenn andere Unser andere fischereiliche Interessen haben (Raubfischangeln, Fliegenfischen), bekommt man auch von denen für den Karpfenbericht ein Petri, was mich freut.


    Wenn mich jetzt etwas wurmt, ist es, dass ich es im Oktober nicht DOCH noch raus an´s Salmonidenwasserl versucht habe. Eine nette Oktoberäsche oder Oktoberregenbogenforelle wäre doch noch eine Ergänzung zu meinen jetztigen Fried- und Raubfischausflügen gewesen.


    Aber nach dem Niedrigwasserfiasko und "Beinahe Schneider" im September war ich zu wenig zuversichtlich, dass sich da dieses Jahr noch was ändern würde.

  • Wenn mich jetzt etwas wurmt, ist es, dass ich es im Oktober nicht DOCH noch raus an´s Salmonidenwasserl versucht habe. Eine nette Oktoberäsche oder Oktoberregenbogenforelle wäre doch noch eine Ergänzung zu meinen jetztigen Fried- und Raubfischausflügen gewesen.


    Aber nach dem Niedrigwasserfiasko und "Beinahe Schneider" im September war ich zu wenig zuversichtlich, dass sich da dieses Jahr noch was ändern würde.

    noch hast ja ein paar Tage Zeit Gerhard … am Donnerstag soll es ja ziemlich sonnig werden … da müsste doch so ab der Mittagszeit noch was an deinem Voralpenrevier gehen :thumbup:

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • noch hast ja ein paar Tage Zeit Gerhard … am Donnerstag soll es ja ziemlich sonnig werden … da müsste doch so ab der Mittagszeit noch was an deinem Voralpenrevier gehen

    Im Idealfall wäre das natürlich eine Option, aber aus zwei Gründen kann ich es nicht umsetzen.

    a) Am Donnerstag kommt mein ältester Sohn extra aus Vorarlberg angereist, um seinen alten Dad zu sehen.

    Da gibt es so viel zu Erzählen, ich frag das Wichtigste und bekomme natürlich die wichtigste Antwort.

    Das spielt sich so ab: Es läutet,

    ich mache auf, mein Sohn steht da.

    ich frage: "Bier?"

    er antwortet: "BIER !!!!"


    b) Da in meinem Revier doch der Hauptfisch die Bachforelle ist, müsste ich mich hauptsächlich auf die eher regenbogenträchtige Stelle "Butcher´s Pool" konzentrieren, und nur für "Butcher´s Pool und Umgebung" ist mir die lange Anreise doch zu umständlich. Meistens ist mein letzter Fischtag immer Ende September oder noch in der ersten Oktoberwoche, da habe ich noch nicht so das Gefühl, als Bachforellenstörenfried aufzutauchen.


    Aber last not least: Ich hatte ja schöne Fliegenfischerlebnisse bis Mitte September, und nächstes Jahr habe ich sowieso mehr Zeit und die Vorfreude ist die Schönste.

  • Nachträgliches Petri heil zu der schönen Herbstkarpfenfischerei.

    Bei aller Liebe zu den verschiedenen Angelarten, so finde ich Schwimmerfischen immer wieder schön und

    der besonders spannende Moment, wo der Schwimmer zu arbeiten anfängt.


    Schönen Gruß

  • Ganz klassisch gefangene Karpfen- dickes Petri und Mahlzeit. Bei uns am See sagt der Fischverwalter schon, wir sollten doch Karpfen mitnehmen, da sie ja sowieso jedes Jahr welche in den Bastz nehmen müssen, sonst bekämen sie keine Raubfische von der Zucht zum Besatz.

  • Ganz klassisch gefangene Karpfen- dickes Petri und Mahlzeit. Bei uns am See sagt der Fischverwalter schon, wir sollten doch Karpfen mitnehmen, da sie ja sowieso jedes Jahr welche in den Bastz nehmen müssen, sonst bekämen sie keine Raubfische von der Zucht zum Besatz.

    Ist bei uns auch so, dass es den Lizenznnehmern "empfohlen" wird. Zwang gibt´s natürlich nicht, aber bei mir rennen´s damit eh offene Türen ein, ich bin überhaupt für ausgewogene Entnahme. Aber ich hab auch "leicht reden", denn wenn ich einen Fisch mitnehme, schmeckt mir der Karpfen (gebacken) sowieso am besten. Ist ´halt ein typisches ost-österreichisch-böhmisch-ungarisch KuK traditionelles Essen und ich habe eh gerade im Tiefkühler sortiert. 4 Sackeln mit Doppelfilet bekommt meine Schwester für ihre Familie für den Weihnachtstisch, und die restlichen 4 Sackln sind für mich selber reserviert.