Ubik in Slowenien Savinja Ljubno

  • Letzten Freitag war es dann soweit. Es ging zum ersten mal nach Slowenien. An die schöne Savinja des Vereins RD-Ljubno.

    Vom westen Wiens laut Google 4h Fahrtzeit. Die Zeit verging eigentlich recht schnell und da wir erst um 18h wegkonnten,

    kamen wir um 22h beim Hotel Planinka an.

    Am nächsten Morgen nahmen wir uns vor den oberen teil der Revieres also Savinja 2 zu befischen.

    Dort ist das Gefälle ein bisschen stärker und die Savinja fließt dementsprechend schnell. Ohne irgendwelche Vorkenntnisse des Reviers

    parkten wir bei der ersten Möglichkeit und stiegen in den Fluss. Ich glaube es war beim 10 Wurf, da hing schon die erste Forelle an der Trockenfliege

    und ich war sofort tiefenentspannt. Wenn der Tag so beginnt, ist eigentlich schon alles geregelt.




    Wir fischten denn ganzen Tag mit einer kurzen Bierpause in einem Wirtshaus. Dort sind die Preise nch in Ordnung. 2€ für ein großes Kocel.

    Einige kleine und bis Portionsgroße Forellen gingen an den Haken. Nix besonderes, aber trotzem eine tolle Fischerei in zauberhafter Umgebung.

    Vorallem alles mit Trockenfliege im Oktober. :D


    Den Abend ließen wir bei einem wirklich tollen Menü im Hotel ausklingen. Das kleine Hotelrestaurant hat 2 Gault Millau Hauben und das Menü war wirklch köstlich.

    Danach noch eine gepflegte Zigarre und ein bisschen Rum und wir waren fertig für Samstag.


    Sonntag wollten wir den unteren Teil befischen und starteten an der Schotterbank in Ljubno.

    Was da an Fisch stand war unglaublich. Direkt beim Einfluss des Ljubnica stiegen die Fische das es eien Freude war.

    Am Ende der Saison waren die Biester aber derart vorsichtig, dass es teilweise zum verzweifeln war.

    In meiner Verzweiflung probierte ich es mit einer Nymphe und sah sogar den Biss. Gleich guten Widerstand gespürt

    und versuchte den Fisch irgendwie zu kontrollieren, aber bei der ersten Flucht riß das Vorfach. Argh.

    Einen zweiten größeren Fisch konnte ich direkt beim Bach beobachten. Der stand in 20cm tiefen Wasser und ich konnte ihm eine Mini Trockenfliege direkt vor den Mund setzen

    Erstaunlicherweise schlürfte dieser die Trockenfliege ein und stellte sich stur auf den Grund um danach wieder mit einer ordentlichen Flucht abzurauschen.

    Und wieder riß mein Vorfach, weil ich zu stark dagegenhielt. Argh. Die großen Forellen hab ich noch nicht so unter Kontrolle.


    Dafür hat mein Kollege Werner seinen Forellen PB an dieser Stelle ordentlich in die Höhe geschraubt. Seine erste Ü40

    und ich habe mich genauso gefreut wie er. Damit warend die zwei verlorenen Forellen aus meinem Kopf und wir blieben den ganzen Tag an dieser Stelle.

    Fingen noch einige Fische an der Trockenen und machten uns dann um 14h auf den Heimweg.



    Also zusammengefasst war das wirklich ein schöner Trip. 4h erscheinen lang, aber das geht eigentlich recht schnell.

    Dafür wird man mit einem wunderschönen Gewässer belohnt, ebenso mit der slowenischen Gastfreundschaft und tollen Fischen.

    Wir machen das sicher wieder. Die Savinja hat hier ja einiges zu bieten und weiter stromabwärts gibts noch weitere Reviere zu entdecken.

    Die Tageskarten mit 60 € auch noch moderat. An beiden Tagen war das Kontingent von 20 Karten erschöpft, aber wir haben nur selten andere Fischer gesehen.

  • Hallo Jan


    Petri und vielen Dank für den schönen Erfahrungsbericht, freut mich das ihr noch Karten bekommen habt und das Wasser passte.

    Am Freitag habe ich noch mitgezittert, da die Pegel noch etwas erhöht waren.

    Ja 20 Angler verlieren sich schon auf diese Streckenlänge, es war auch bei 30 überschaubar, da hat man auch oft den ganzen Tag niemanden gesehen, außer halt am Trophypart.


    lg

    Christian

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless

  • Sehr fein, Danke dir für den Bericht!

    Freut mich wenn das Ersatzprogramm zu einem §richtigen" Programm wurde und ihr so eine schöne Zeit hattet.

    Scheint wirklich eine runde Sache gewesen zu sein. Schade natürlich um die 2 Großen, aber du kommst ja wieder! §$

  • freut mich das ihr noch Karten bekommen habt

    Das war wirklich knapp. Ich hab am Dienstag noch geschaut und es waren 9/20 vergeben. Dachte gut, dann kauf ich am Mittwoch.

    Dann hab ich am Dienstag abend nochmal kurz geschaut und es war schon auf 18/20. Da hab ich alles stehenund lieegen gelassen und noch schnell die zwei Karten gekauft.

  • Hallo Jan, vielen Dank für diesen tollen Bericht. Und die Fotos sind auch 1A !

    Ich musste allerdings beim dem Bild vom Dessert ein wenig schmunzeln, denn das sah so mit viel Teller und kleinem Happen kunstreich serviert ein bissl aus wie "Neue Wiener" Küche so im Juppie Stil der 80er Jahre :lach:

    Dafür sind die Bilder von der Dorflandschaft, vom Gewässer und den Fischen natürlich "zeitlos".

  • Servus!


    Vielen lieben Dank für deine Eindrücke und Erlebnisse, bzw. Fänge.


    Ja ja bekannte Bilder. Ich war ja 2018 u. 2019 insgesamt wohl an die 13-14x an der Savinja zum Angeln...


    Am schönsten finde ich es im Trophy Part ab dem Abschnitt in Richtung Luce rauf von der großen Steinbrücke nach dem Vereinsheim wo die Kühe immer stehen. Da ist der Befischungsdruck geringer - die Fische zwar meist auch kleiner - aber hier kann man noch wahre Sternstunden erleben.


    Gräme dich nicht bzgl. Der 50+ Salmoniden. Die haben mich auch schon das Ein oder andere Mal überlistet...


    Im Planinka schlafe ich auch meist oder in der Pension Pevc (sehr günstig wenn man alleine unterwegs ist). Essen gehe ich meist aber nicht im Planinka. So preiswert das Schlafen dort ist, so sind die Essenspreise doch sehr „österreichisch“ wenn ich das so sagen darf. ABER Qualität stimmt hier sicher. Ich geh gern in die anderen Gostices. Ich liebe eben so wie du die slowenische Gastfreundschaft und ich muss sagen, dass ich wirklich noch nie irgendwo egal wo ich war schlecht gegessen hätte. Und Preismäßig ist es sogar in der Stadt Marburg ein Wahnsinn gegenüber Ö.


    Ich wünsche dir noch viele schöne Ausflüge in unser wunderschönes Nachbarland.

  • Super Jan- Danke für den Bericht. Dickes PEtri- Wettertechnsich habts aber schon ein masl gehabt. Schöne Fotos- cool das es euch gefallen hat. Wie gesagt irgendwann mal bin ich auch da unten fischen.....mal sehen- vielleicht findet sich wer 2020 vom Forum- so 2-3 Tage wären scho cool

  • Sehr schön Jan !!


    ich freue mich mit dir/euch, dass ihr 2 tolle Tage an einem wirklich coolen Gewässer verbringen habt dürfen ... die Gastfreundschaft unserer südlichen Nachbarn ist bis weit über deren Grenzen bekannt


    dickes Petri dir und deinem Kollegen Werner ... wirklich schöne Fische p-:b-;

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Ja die Savinja, die kann was. Ich hab übrigens 2014 bei meinem Tripp auch im Planinka geschlafen. Das ist mitten im Ort!? Aber die Kirchenglocken haben alle viertel Stunde geläutet. Das ging mir mächtig auf den Wecker.


    Die Fischerei ist aber schon toll dort. Ich hab mir damals am 2. Tag dann einen Guid gegönnt und das hat sich echt ausgezahlt. 100 Euronen für eine ganzen Tag, da kann man nichts sagen. Und die Fliegen hat er mir auch noch gewechselt.

    Wir haben am süäten Nachmittag dann auf Äschen versucht und er hat mir Fliegen von seiner Frau gegeben, da diese angeblich so gut fangen. Nachdem ich damit eine kleine Äsche gefangen hatte und keine weiteren Bisse mehr bekam nahm ich eine von mir. Er hat dann ziemlich dumm geschaut wie ich dann noch 3 schöne mittlere Äschen nachgelegt habe.


    Wünsch Dir noch viele schöne Tage in Slo und vielleicht fängst ja nächstes mal die 50+!


    Lg

    Karl