Slowenien Sempeter Savinja

  • Guten Morgen liebe Angelkollegen!


    Gestern machte ich mit einem Angelkollegen gegen 0630 auf Richtung Savinja. Nachdem ich das Revier Ljubno (Trophy Part u. Savinja I) 2018 und 2019 schon unsicher gemachte habe (war insgesamt 12,13x vor Ort) und auch 2x in Mozirje (wo letzens auch Bernhard war) befischt habe ging es für mich in den Unterlauf des Revieres in das Revier des RD Sempeter.


    Das Revier, beginnend von der Brücke im Ort Letus stellt sich hier schon ähnlich wie Mozirje viel weitläufiger dar als das Revier in Ljubno, wo der Fluss deutlich schmaler ist. Die Revierbreite dürfte irgendwo zwischen 30 und 40m+ liegen.

    Auch die Charakterstik der Bodenstrukturen unterscheidet sich hier schon deutlich von den anderen Revieren. Es dominieren hier riesige Kalksteinplatten die teilweise von tiefen Rinnen durchbrochen werden, in den auch allerhand Fische stehen.


    Ich war das 1. Mal in diesem Revier und es hat mir sehr gut gefallen. Wir starteten in der Früh gegen 0800 und nachdem die Sonne schon schön herausgekommen war, versuchten wir es mit der Trockenen.


    Ein 18er Muster (leider weiß ich nicht wie es heißt) wurde von Anfang an gut genommen. In der ersten Stunde konnte ich 5 Äschen zwischen 20-25cm fangen. Leider war keine größere dabei. Diese wurden dann am Nachmittag zumindest gesichtet. Alterspyramide dürfte also passen und es hat mich gefreut, dass es offensichtlich einen recht guten Äschenbestand gibt. Mein Kollege konnte dann auch noch die ein oder andere kleinere Äsche fangen.


    Dann war der Spuk aber irgendwie vorbei und ich sattelte auf eine 16er Nymphe (silbernes kopferl und violettes dubbing, FAK Nymphe?!?) Diese bescherte mir in einem schnell fließenden Abschnitt in der Dead-Drift 2 dicke rainbows... 1 kurz vor dem Kescher abgekommen und eine größere um die 45 schlitzte dann aus.


    Ein bisserl weiter oben Richtung Brücke (Revierbeginn) "passierte" es dann aber...


    Eine Schatten der auf meine Nymphe (schräg stromauf angeboten) am 14er Vorfach bescherte mir einen weltklasse drill der sicher 5 Minuten dauerte. Bockig am Grund, viiiiel Schnur nehmend, zog sie runter in die Strömung. Ich musste gut 80,90 Meter, über die Kalkplatten tänzeln den Fisch verfolgen und konnte eine um die andere Flucht Richtung Rinne oder Gumpen parieren und sie schlussendlich mit Hilfe meines Kollegen überglücklich keschern. Ein Juwel von einer Bachforelle mit 53cm erfolgreich gelandet und abgeknipst...

    Man konnte den Laichhaken am Bild schon deutlich erkennen.

    Joah... Adrenalin Pur. Mein Personal Best auf Salmoniden bis dato. Herrlich.


    Am Nachmittag ging noch ein bisserl was, 2,3 kleinere Äschen, 2 Aiteln und noch 1 Regenbogen, die auch dann auch entnommen habe.


    Alles in Allem ein sehr gelungener Angeltag.


    Zum Vergleich ein kleiner Überblick über die Reviere der Savinja:


    RD Ljubno (Trophy Part) Savinja 2+3 und Savinja 1 TK EUR 60 (C&R)

    RD Mozirje Savinja 4+5 TK EUR 45 (C&R)

    RD Sempeter Savinja 6 TK EUR 30,- (3 salmoniden , 1 Salmonide über 40cm erlaubt!)


    Zur Anmerkung: Im Revier Sempeter hat die Bachforelle erst ab 1.10.2019 und ich hätte diesen wunderschönen Ausnahmefisch sogar entnehmen können... Was ich natürlich nicht getan hab. Sie schwimmt wieder.

    Zu Leid hätte es mir getan, den armen Kerl 1 Tag vor der Schonzeit abzuschlagen.


    Hab es eh in anderen Threads schon erwähnt. Denke das Revier Sempeter wird mein neues "Jahreskartenrevier". Mit dem moderaten Preis, dem offensichtlich guten Fischbestand (Saison ist ja auch schon lang... es gibt nicht wie in Ljunbo tägliche Beschränkungen hinsichtlich der ausgegebenen Angelkarten) und der ANfahrtszeit von lediglich 1h ist das für mich ein guter Deal. Werde aber sicher auch wieder mal nach Ljubno schauen.


    Anbei noch die Bilder von einem schönen Herbstangeltag.

  • Petri Volker


    Super Bericht und eine traumhafte Bachforelle, das Revier ist aber auch genial, super Strukturen und du weißt nie was du als nächstest dran hast.

    Glückwunsch zu dem erfolgreichen Ausflug und noch immer bin ich ein wenig neidisch das du nur eine Stunde dort hin fährst;);)

    Trotzdem werden wir uns sicher nächste Saison dort mal treffen§!


    lg

    Christian

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless

  • Hallo Volker !


    Ganz toller Bericht und wirklich ein stolzer PB.

    Und völlig richtig Deine Entscheidung, dem Fisch 1 Tag vor der Schonzeit die Freiheit zu lassen. Erstens überhaupt, und zweitens, so große sollen für guten Nachwuchs sorgen.


    So konntest Du Deinen schönen Fang von unserem gemeinsamen Ausflug noch toppen.


    Ich werde mich freuen, nächstes Jahr wieder mit Dir einen Tag loszuziehen und bessere Wasserbedingungen zu haben.

  • Servas Volker,


    herzlichen Dank für deinen Erlebnis- und Fangbericht von deinem Angeltag in Slowenien … die Bachforelle ist wirklich traumhaft … mit 53cm schon sehr kapital und auch schön gezeichnet


    Glückwunsch und dickes Petri !! p-:

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Petri Volker- schaut wirklich super aus das Revier und dickes Petri für Deine Fänge- Die ReBo schaut schon mächtig aus- sicher ein toller Drill gewesen. Für Dich ist das sicher optimal mit der JK- für unsereins wärs ein weiter Weg....aber irgendwann bin ich auch in Slowenien fischen!!!

  • Hallo Leute! Vielen Dank für eure Petris und auch zu euren Einschätzungen.


    Siehst christian. Ich bin neidisch auf den Atzi und du auf mich. Aber du hast recht - es ist schon recht angenehm...

    Generell bin ich sehr gerne in Slowenien. Ich mag das Land und die Leut dort. Irgendwie alles ein bisserl entspannter als bei uns „heroben“.


    Gerhard ich freue mich auch schon wieder sehr auf d. Ois 2020. 😀 und vllcht. überlegst du dir das mit Slowenien ja noch einmal.


    lg

  • Wahnsinn ja, 1 Stunde Anfahrt nur, das habe ich nicht mal bei meinen Hauswässern.


    Vor allem nicht für mein Hauswasser in Wien, denn vom 13. in den 22. kann ich Dank Tangente (oder Wienzeile) auch locker mehr als eine Stunde Fahrt (Stau) einplanen, ich glaube, ich habe es auch schon vom 13. in den 14. (von Hietzing nach Hadersdorf Weidlingau) bei verstopfter Westaus/einfahrt geschafft, die Dauer Deiner Österreich-Slowenien-Fahrt zu toppen8)

    Ich als Musikfan höre ja gerne Jazz beim zum Fischen fahren, und meine alten Jazz-LPs speichere ich immer so 30 Stück auf einen USB-Stick. Normalerweise müsste die Dauer einer Scheibe für eine Fahrt reichen. Aber bald kann ich während einer Fahrt alphabetisch geordnet von "Armstrong" bis "Zawinul" durchhören:lach:

  • Herzlichen Glückwunsch zur größten Forelle bisher! :-)


    Bin auch öfters an der Savinja... Das Ljubno-Revier - früher viele Äschen und auch schöne Wildfische wird immer mehr zum Besatzgewässer mit Fledderflossenparade... Bin gespannt ob der neue Vereinschef mit seiner No-Kill-Politik Erfolg hat...

  • Servus Volker,

    53er Bafo, ja das hat was. Großes Petri dazu! Schön dass du sie wieder schwimmen hast lassen.


    Die Reviere Ljubno und Mozirje kenne ich ja, aber im Revier Sempeter war ich auch noch nicht. Bin nur über die Brücke bei der Fahrt nach Mozirje gefahren. Aber diese Strecke werde ich auch noch kennen lernen!?


    Wünsch dir weiterhin so tolle Fänge in Slo!


    Lg

    Karl

  • Servus Karl! Ich hab mich ja auch das erste Mal an diesen Revierabschnitt „gewagt“... Das solltest du dir wirklich auch einmal anschauen. Ich habs mal probiert weil unser tschiste sich dort so wohl gefühlt und recht behalten hat.


    Aber Achtung SPIKES SIND PFLICHT! und der durchfluss sollte nicht viel über 10 m3/sek liegen. Wir waren bei 7m3/sek und konnten problemlos durchwaten.