Relaxed in der grünen Mark

  • Hi zusammen


    Wie die Überschrift schon andeutet habe ich eine traumhaftes Wochenende mit Freunden und absolutem Kaiserwetter in der Steiermark an der Mürz verbracht.

    Untergebracht waren wir in der Pension Anni Holzer in Neuberg an der Mürz.

    Nur zu empfehlen, herzlichste steirische Gastfreundschaft, begleitet von bestem Essen und Fliegenfischergeschichten der Wirtin aus einer Zeit wo sich das Who is who der Fliegenfischerei dort getroffen hat.

    Diese trifft man dort, nach Stauraumspülungen, Otter, Kormoran.... leider nicht mehr, weil der früher traumhafte Äschenbestand fast zur gänze verschwunden ist.

    Aaaber, es wird dort alles menschenmögliche versucht wieder einen guten Bestand hinzukriegen.

    Die Früchte der Arbeit sieht man schon schön langsam.

    Befischt haben wir das Revier Neuberg, es ist einfach unbeschreiblich dort zu fischen.

    Das Wassser glasklar, die Strecke unglaublich Abwechslungsreich, vom Wildbachcharakter, bist zum Stau für die Trockenfischerei ist alles vorhanden.

    ein sehr großer Teil der strecke ist auch für Novizen und ungeübte super geeignet, da genug Platz in jede Richtung zum werfen ist.

    Nur darf man sich auch nicht erwarten das einem die Fische in den Kescher springen, aufgrund der extremen Sichtigkeit sollte man sich dort schon eher bedeckt und ruhig verhalten.

    Der Fischbestand ist sehr gut mit einer für mich völlig intakten Alterspyramide und was sehr schön ist, es ist auch sehr, sehr viel Nachwuchs zu sehen.

    Gefangen haben wir Bachforellen und Äschen zwischen 15-47cm, keine einzige Regenbogen dieses Wochenende.

    Die sind nur in dem Bereich besetzt, in dem Man auch Blinkern darf.

    Auf die 12km Revierlänge haben wir dieses Wochenende genau 5 andere Fischer gesehen, eigentlich dachte ich mir das es mehr sind, da es ja das letzte Wochenende für diese Saison war.

    Conclusio:

    Wenn sie Otter, Kormoran und Co in den Griff bekommen, wird es nicht mehr lange dauern bis zum "alten Glanz" dieses Revier´s.

    Für mich war es sicher nicht das letzte mal das ich dort war, Mai nächstes Jahr ist schon in Planung......stay tuned§!§!











    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless

  • Wunderschöne Bilder und es ist in Zeiten, wo über so viele Fliegenreviere aufgrund der äußeren Umstände so viel Enttäuschendes und Negatives berichtet wird, erfreulich, wenn sich dort scheinbar wieder ein guter Fischbestand aufbaut.

    Wildfische sind vorsichtig, und Wildfischbestand ist sowieso die einzige Chance, dass sich Prädatorenbefälle wieder etwas ausgleichen, denn die leichteste Beute für Fischotter und Co sind natürlich frischbesetzte Fische, die sind dann Gratisfutter.

  • Tolle Bilder Christian! Fettes Petri zum wohl mehr als gelungenen Wochenende!

    Schön auch zu lesen - nach den jüngsten Berichten zur Alm und manch anderem Flüsschen - dass hier anscheinend Maßnahmen gegriffen haben, und sich der Äschenbestand erholt! Bleibt die Hoffnung, dass es in allen Flüssen wieder irgendwann aufwärts gehen wird!

  • Servus Christian!


    Vielen Dank für deinen schönen und vor allem sehr positiven Bericht über die Mürz. Stand bei mir heuer auch auf der TO-DO Liste aber es hat wetter bzw. zeitmäßig übers Weekend (leider keine TK für 1 Tag) nie gepasst. Würd ich gerne 2020 nachholen.


    Gut auch der Ansatz die Rainbows nur in der Blinkerstrecke zu besetzen. Die denken sich schon was dabei. Schön, dass die Alterspyramide auch gepasst hat!!!


    Vielen Dank für die wunderschönen Impressionen und Mund wässrig machen :D


    LG Petri Heil!

  • Servas Christian,


    sehr schöne Eindrücke von dem kleinen Fluß :thumbup: ... sehr schön zu hören, dass es mit der Mürz wieder aufwärts geht und die gesetzten Maßnahmen ihre erste Wirkung zeigen


    tolle Fische und besonders schön auch die eine oder andere Äsche dabei b-; ... ich hab es leider heuer wieder nicht geschafft diesen Bach zu befischen ... aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben


    p-: zu euren Fängen und Glückwunsch zum rund um gelungenen Wochenende !

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Wow Christian...sehr schöner Bericht und tolle Bilder. Die Mürz, ich kenn sie leider nur vom vorbeifahren, steht in diesem Bereich auch noch an...ist sie glaublich ähnlich wie die Ois. Einfach herrlich und die 2 tage kann man sicher voll ausschalten.....Traum. Und schön zu sehen das sich dieser Bereich wieder erholt.....

  • Freut mich das euch mein Geschreibsel gefallen hat.

    Ich hab mal versucht etwas herumzubasteln:



    Und habe in die Revierkarte, als Hilfe für Besuche meine fängigsten Muster eingefügt.

    Die Schwarze Linie trennt oberes und unteres Revier, wie man hoffentlich erkennen kann gehen im unteren Revierteil dunklere Muster besser.

    Was nicht verwunderlich ist unten hat man mehr Bewuchs und dadurch ist der Gewässergrund dunkler

    Oben ist der Gewässergrund richtig hell mit teilweise sehr feinem Sediment.

    Die Quelle der Karte ist:


    Marktgemeinde Neuberg an der Mürz


    Sollte es deswegen rechtliche Bedenken geben werde ich sie selbstverständlich wieder entfernen

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless

  • Interessant das mit dem dunklen Muster im weiter unteren Teil. Das erinnert mich an meine Anfänge beim Wiedereinstieg in die Fliegenfischerei 2005 nach 25 Jahren nur Sitzangeln. Ich war durch die lange Abwesenheit von dieser Disziplin wieder ausser den Grundbegriffen des Werfens ein Greenhorn geworden und wußte gar nicht, wie Nymphen mit Goldkopf oder so aussehen. Damals als ich anfing, gab es nur die Trockenfliege und Nassfliege und die Nymphen waren eher so wie die Ritz D oder so.


    Und der Verkäufer, als ich ihm "Wienfluss" sagte, empfahl mir ein dunkelgrünes Nymphenmuster, und ich muss sagen, da Wienfluss ja eher unterster Teil von Forellenregion ist, und viel grünes Algenzeugs, ging die Saat auf und auch heute noch nehme ich dort gerne dunkle Nymphen.


    Das erinnert mich stark an Deine Beobachtungen an der unteren Strecke der Mürz.

  • Hallo Gerhard,


    Die Regeln unserer Fliegenfischenden Altvorderen waren auch so:

    Dunkler Grund-Dunkle Fliege

    Heller Grund-Helle Fliege


    Erweitert:

    Großes Gewässer-Große Fliegen

    Kleines Gewässer-Kleine Fiegen


    Kann man nochmal erweitern:

    sehr klares Wasser- sehr kleineMuster- je angetrübter umso größer


    Und dazwischen, sehr viel Raum zum experimentieren, da sicher nicht alle Fische sich an diese Regeln halten oder sie kennen§$


    Die von dir erwähnte Ritz D zählt noch immer zu meiner Grundausstattung.

    Z.B. an der Triesting in den langsameren und flacheren Bereichen verwende ich sie in #12-18 das ganze Jahr über erfolgreich.

    Obwohl ich insgesamt eher "moderne" Muster fische, gibt es doch einige Klassiker die in meiner Box nicht fehlen dürfen.


    Ritz D

    Arthofer

    Hares Ear (natur, olive, schwarz)

    Pheasant Tail


    sind immer mit.


    lg

    Christian

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless

  • ausser der Hares Ear sind das auch meine Standardnymphen für die Triesting … die Ritz D in den von dir angesprochenen Bereichen und die Arthofer bzw. Pheasent Tail eher in den schnelleren, tieferen Randbereichen wo sich gerade in dem Triestingabschnitt den ich kenne die wirklich großen Forellen "verstecken"

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Sehr interessante Regel und sehr viel wahres dran. Wobei es bei mir auch etliche kleine Muster in der Fliegenschachtel gibt, die jungfräulich sind, weil ich sie nicht durchs Fliegenöhr fädeln kann.


    Und eine Ausnahme von kleiner Bach kleine Fliege habe ich mal erlebt im Hochgebirge. Der Bach dort war bekannt für kleine, großköpfige Forellen und ich dachte, nimmst Du kleine Muster. Und dann stiegen die nach großen Irresistibles.

  • Wow....jetzt liegt es wirklich nur mehr am werfen :) Selbst die Muster werden schon angegeben! Toll Christian- wenn ich (nächstes Jahr) hinfahre werde ich Dich nochmals kontaktieren

    Jederzeit gerne Mike, vielleicht sehen wir uns eh nächste Woche beim Stammtisch, da können wir auch darüber palavern§!

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless