Flyfishing Marathon

  • Die letzten Wochen waren für mich Hardcore..zum einen ist in der Firma extrem viel zu tun (2 von 6 Kollegen außer Gefecht). Meine Privatfirma- läuft eigentlich auch an- genug zu tun- Privat Arbeitsstress ist die Folge...

    Daheim der Nachzipf Stress meiner Söhne...2 Jungs-3 Nachprüfungen - Alles geschafft (zumindest 1x mit Schiedsrichterentscheid). Von Fischen gehen war eigentlich keine Rede.

    Nachdem jetzt alles beiseite geschoben wurde -nahm ich mir einfach 2 Tage frei - Von allem!!!...Wetter schön- also raus ans Wasser

    Gestern besuchte ich die Ois und begann so in der Mitte des Baches und schlurfte mich so nach unten. Wirklich exorbitant viel ging eigentlich nicht so dann und wann erbarmte sich eine Bach- oder Regenbogenforelle- Gegen Mittag wurde es dann etwas besser und die Fische wurden Aktiver...wobei mir wars gestern echt wurscht- ich genoss einfach das rauschen des Baches, die fallenden Blätter, und natürlich freute ich mich über den einen oder anderen Biss. Vermutlich war ich gestern ein wenig abwesend- denn ich versemmelte schon relativ viel- die waren gestern echt flink. Gestern probierte ich echt viele Fliegen aus....Karls Fliegen und Christians Nymphen funktionieren jedenfalls- Danke nochmals. Am besten funktionierte aber kleine 16er Adams, blue dunn und auch ein kleines grünes Eintagesfliegenmuster (keine Ahnung wie die heißt)-aber auch die kleine Missing Link. Wirklich groß waren sie gestern nicht- eine 31er Rebo durfte mich heimbegleiten. Mich konnte nicht mal das "Versagen" bzw. der defekt der Bremse meine Hardy Ultralight DD aufregen. Das muss ich mir jetzt mal ansehen irgendwie lässt sich die nicht mehr verstellen und ist ganz leicht eingestellt- werde mal den Wolfgang H. anrufen

    Gegen 16:00 Uhr beendete ich den Fischgang und gönnte mir ein kleines Bierchen mit Snack im nahe gelegenen Wirtshaus am Ende des Revieres. Herrlich Entspannter Tag- das war das Ziel.


    Heute besuchte ich die Triesting und versuchte mich eher im unteren Revierteil - vorwiegend mit Nymphe- Auch da war ich eher unglücklich in der Verwertung der Bisse- mir wars wieder egal-- ein paar Aitln und ein paar BaFo und Regenbogen warens auch wieder. Auch auf trockener stiegen ein paar...aber es ist und bleibt ein Nymphenrevier....Letztendlich schwimmen alle wieder- mir war heute nicht nach "Fleischfischen". Am Ende versuchte ich noch etwas mit der Spinnrute- da ging dann eine echt große drauf-aber leider konnte sie sich beim 3fachen Salto mit Schraube befreien- Leider....eigentlich wurscht- ich war entspannt......So der Akku wurde wieder geladen....Jetzt freue ich mich wieder auf einen Karpfenansitz oder ein bisl Feedern.


    Die zwei Tage waren echt genial- habe aber echt meist vergessen Bilder zu machen-deswegen nur ein paar- und eher von kleineren "Alltagsfischen"







  • Sehr cool Mike !


    schön, dass du die beiden Tage wieder etwas entschleunigen hast können ... dafür ist unser Hobby unter anderem auch da :thumbup:


    wie immer schöne Oisforellen und Äschen ... Petri und Glückwunsch zu den beiden Angeltagen §$

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Wirklich ein Fliegenfischer-Marathon.

    Ich war mit einem lieben Gast am Samstag unterwegs und die Fischerei war auch zaach. Ein weiterer JK-Besitzer, der unterwegs war, hatte zu dem Zeitpunkt noch gar nichts.

    Bei dem niedrigen Wasserstand ists jetzt total schlecht. Wir haben auch viel weniger Fische gesehen, und im unteren Bereich beim Butchers Pool wo wir am Vormittag waren, ging gar nichts, der ganze untere Teil schien völlig fischleer zu sein.

    Trotzdem hatten wir einen schönen Tag und mein Gast fing auch eine "kapitale" Bachforelle mit 35cm.

  • Servus Mike!


    Vielen Dank für deinen Bericht. Da ging es dir aber eh nicht sooo schlecht. Der Vormittag war bei uns an der Ois auch zach und das leise Gefühl eines Schneiders schlich sich bei mir ein ...

    Solche Auszeiten muss man sich manchmal "ohne Rücksicht auf Verluste" mal nehmen. Hilft ja alles nix. Sonst wird ma noch komplett "plemplem"


    Petri Heil und danke für deinen bericht und die Aufnahmen. Petri Heil.

  • boah, schöner Bericht mit super Fotos Mike.

    Super das du zwei Tage zum abschalten gefunden hast, manchmal brauchts das wirklich das man wieder in so halbwegsen Normalzustand kommt.

    Und selbstverständlich freuts mich auch zu hören das du mit meinen Nymphen auch Fangglück hattest.

    Das mit der Hardy ist natürlich auch ärgerlich, aber mir gehts gleich mit meiner 1000er CC von Hardy, die hat schon das 2e mal in zwei Jahren den Geist aufgegeben.

    Hab beim ersten mal fast 6 Monate auf das Ersatzteil gewartet, der Klicker ist aus Plastik!!!! und abgebrochen, und das bei einer Rolle die über 200 Euronen kostet.

    Jetzt lasse ich sie nicht mehr richten.

    Sehr schade, war besseres von den alten Serien gewöhnt, jetzt kauf ich mir keine mehr.


    lg

    Christian

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless

  • Danke Leute,

    Ja das mit der Hardy ist ärgerlich aber es wird wohl eine Ross Reel Ersatzvariante geben;). Habs jetzt mal den schrauben etwas angezogen...dürft eine zeitlang besser gehen. Aber der Kunsstoffteil ist wirklich sehr filigran.

    An der Ois ging es gar net so schlecht...ich war nur nicht in Form§$. Also Fische waren definitiv da...bei mir vor allem im mittleren und unteren Bereich...viel gesehen und eigentlich viele Bisse (auch versemmelt)..hätte nicht den Eindruck gehabt das es Fischleer war.

    @Toni....ja habe neben meiner ohnehin privaten SV Tätigkeit auch noch Nebenberuflich ein technisches Büro aufgemacht. Hab sonst zu wenig zu tun...und ich zahle gerne zusätzlich Steuer und Sozialversicherung....ein Hobby von mir:lach:

  • Mike gratuliere zu den schönen Ausflügen. Die Fänge stellst du Fototechnisch sehr schön dar- Top!!

    Freud mich das deine Jungs Erfolg hatten und die Kurve noch gekratzt haben- meiner geht grad mal zwei Wochen in die Schule und ich darf schon antanzen😅

    LG, Ercan





    „Wissen ist eine der ganz wenigen Ressourcen, die sich vermehrt wenn man sie teilt."

  • Ja so Hirnfreifischen braucht man manchmal einfach und

    das tut dann richtig gut.

    Da kann ich dich schon verstehen, dass einfach nicht ans Fotografieren gedacht hast oder

    einfach kein Bock dazu hattest.

    Es geht nur um dich, das Wasser und im guten Fall ein paar Fische.


    Hatte heuer eigentlich seit der Schnee weg war einen selbstverschuldeten extrem dicht gepackten Kalender

    mit allerlei Projekten nebenher, manche größer, manche kleiner und

    gelegentlich hat sogar meine Frau erkannt, dass sie mich hirnfreifischen schicken musste.



    Schönen Gruß und Petri heil