Brüdertag an der Alm

  • Servas Leute,


    eigentlich sollte es gestern ein entspannter und losgelöster Fliegenfischertag an einem klaren Wasser werden ... nun ja ... das Wasser war klar ... aber das war es dann auch schon mit entspannt und losgelöst :rolleyes:


    ich hatte die Alm aus ein paar Angeltagen 2017 noch... als optisch schönes Wasser in Erinnerung, wo man auch den einen oder anderen schönen Angeltag mit der Trockenfliege erleben kann ... wie gesagt, das hatte ich noch im Kopf und das waren meine Erinnerungen an die Alm ... deshalb haben Ercan und ich uns dazu entschlossen dieses Wasser gestern wieder zu besuchen


    wir sind also zeitig in der Früh nach Vorchdorf los getingelt und haben uns die Tageskarte geholt ... eingestiegen sind wir am oberen Revierende ... dort scheint die Welt zumindest optisch noch in Ordnung zu sein ... türkisblaues Wasser, ein paar schöne Züge und Pools ... auch der eine oder andere Fisch ist da noch drin ... je weiter aber man in die Reviermitte runter wandert umso mehr verändert sich der Charakter dieses einst so stolzen Baches ... das Wasser hat fast keine Fließgeschwindigkeit mehr und der Boden ist mit einem dicken Algenbelag bewachsen ... schuld daran ist ein Kraftwerk, das sich 2017 noch in Bau befunden hat ... das Wasser wird oberhalb aufgestaut und schöne Rieselstrecken und teilweise schöne Pocketwater-Stellen wurden auf ewig zerstört ... erschreckend und verstörend !!


    auch unterhalb des Kraftwerkes hat sich durch die Fertigstellung einiges verändert ... eine schöne Rausche ... weg !!! ... ein kleiner Pool mit einer schönen Rinne ... weg !!! ... dafür ein 5 Meter tiefer riesengroßer Pool ... wenn man Baden gehen will ... toll! ... wenn man fettgefressenen gesetzte "Teichforellen" fangen will, die darin rumschwimmen ... toll!


    Ercan und ich haben um ca. 14:00 dann enttäuscht und verärgert das Weite gesucht und sind die Heimreise angetreten ... ich habe noch nie so einen frustrierenden FliFi-Tag erlebt ... und das nicht wegen des fehlenden Fangerfolg ... gefangen haben wir auch unsere Fische ... an den noch intakten Stellen sogar halbwegs schöne Forellen ... aber der Großteil der Fische ist leider wirklich nur sehr schlechtes "Besatzmaterial" (ich hasse diesen Ausdruck bei Lebewesen) ... wir haben beide auch sehr intensiv das Wasser beobachtet ... ausser den gesetzten Regenbogenforellen war kein anderes Leben in dem Bach zu finden ... erschreckend !


    Der Thread könnte neben den Titel "Brüdertag an der Alm" den Untertitel "Das langsam Sterben eines Salmoniden-Reviers" tragen ... die Tageskartenpreise sind im Anbetracht der Kraftwerksverbauung und ihren Folgen und für den sehr schlechten ökologischen Zustand des Reviers maßlos überzogen und stehen in keiner Relation zum Gebotenen ... ich für meinen Teil werde das Revier in Zukunft meiden und werde auch die erlebten tollen FliFi-Tage aus den Gedanken streichen um nicht nochmal in Versuchung zu kommen


    hier noch ein paar Fotos von den noch halbwegs intakten Stellen und ein paar "herzeigbaren" Fischen


    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Servas Reinhard,


    hab auch schon davon gehört dass es mit diesem einst wunderbaren Fluss den Bach runter geht. Schade für Euch, da ihr Wuch doch mehr erwartet hattet und eine sehr weite Anreise in Kauf genommen habt. Dass die Preise bei uns leider maßlos überzogen sind, ist eigentlich sehr traurig.

    Ich hatte im Frühjahr, gleich nach der EWF, Besuch von 2 Fischerfreunden aus Norddeutschland und in der Vorbereitung wollte ich in Erfahrung bringen was die Schmerzgrenze bei den TK-Preisen ist. Mir wurde Euro 50.- gesagt. Na bravo dachte ich mir, da wird schwer was ordentliches zu finden sein, wo dazu um diese Jahreszeit noch viele Gewässer gesperrt sind.

    Die beiden sagten mir, dass bei ihnen eine TK so zwischen 12 und 25 Euro kostet! Wenngleich man die Gewässer nicht vergleichen kann.

    Ich bin seit vorigem Jahr Mitglied bei der ÖFG und werde demnächst in der großen Erlauf 2 Tage fischen. Die Preise der ÖFG sind zwar auch alles andere als moderat, aber dafür sind die Gewässer voll in Takt und keine Besatzgewässer!?


    Beste Grüße

    Karl

  • Hättest du dich an meinem Post errinert , hättet ihr euch Das erspart !! Ein Graus was aus diesem Wasser geworden ist

    der ist mir gestern am/im Wasser auch wieder eingefallen ... aber leider hatte ich nur mehr die geschönten Erinnerungen eines meiner Fliegenfischertage im Kopf ... leider !!


    eine halbe Stunde länger fahren und wir wären z.B. an der Goiserer, Rettenbach oder auch Teichl gewesen :rolleyes: ... was solls ... abhaken ... der goldenen Fliegenfischer September kommt ja noch :thumbup:


    @Karl: die Erlauf gefällt mir auch sehr ... kenne sie aber nur vom vorbei fahren ... dürfte aber passen :thumbup:

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Also Petri trotzdem zu den gefangenen Fischen. Ja leider und schade um dieses Gewässer...ich dachte es mir nich wie wir vor 2 Jahren waren und die Baustelle noch da waren. Schade. Genau aus diesem Grund bin ich mit meinem Ois Bachl doch noch sehr glücklich. Es git schon noch schöne Strecken aber sie werden rar.....Danke Wasserkraft. Trotzdem hattet ihr ja sicher einen lustigen Tag weil euch war sicher net fad:O

  • Danke Reinhard für die sachliche Zusammenfassung- ich hätte mich nur ausgekotzt ...

    Wirklich scheisse des Ganze-

    Bei der Umschreibung "Totes Wasser" werde ich künftig immer an die Alm denken- wie konnten die nur ...

    LG, Ercan





    „Wissen ist eine der ganz wenigen Ressourcen, die sich vermehrt wenn man sie teilt."

  • Oje, der Frust ist gut nachzuempfinden. :(

    Sieht man die Bilder würde man das gar nicht glauben, schaut auf den ersten Blick eh nach einem schönen Tagerl aus.

    Ich hatte mal solche Depressionen nach einer Stauraumspülung an der Enns... X/

    Naja mich trifft das jetzt echt ein wenig. Denn die Alm ist/war für mich immer DER Fluss, weil ich dort die ersten Male als Kind gefischt hab und wir auch sonst unzählige schöne Lagerfeuer-Sessions, Spaziergänge usw. hatten. Sehr zaach.

    Ja und das mit den Kraftwerken nimmt kein Ende. Auch über die Grenzen hinaus - weiter östlich Österreichs sind derzeit 2600 neue Kleinkraftwerke geplant. Wie bei uns in den 60er Jahren ein regelrechter Verbauungsboom. Horror!

  • Sehr traurig, das hat sich insgesamt nach diversen Berichten ja auch schon so abgezeichnet.

    Hab die Alm früher auch immer wieder gern besucht, aber nach deinem Bericht werde ich es mir doch lieber sparen...

    Die schönen Gewässer werden langsam wirklich rar, wie Hesi schon schreibt, spielt sich südlich von uns auch das grauen ab.

    Die schrecken dort mit ihren Bauten nicht mal vor Nationalparks zurück. Sehr Traurig.

    Hier noch mal der link zu den aktuellen Bauvorhaben:


    Blue heart of europe

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless

  • Nachdem ich das GEwässer nicht kannte, da ich entweder in NÖ fische oder wenn weiter westlich, dann gleich bei Bad Aussee, da liegt die Alm irgendwo in der Mitte, für einen Tagesausflug ists mir zu weit, für Urlaub zu kurz.

    Aber wenn ich so die Fotos anschaue, und jetzt keine Ahnung hätte (bzw. tatsächlich keine Ahnung habe, wie es früher war), tät ich sage, wow schöner Fluss.

    Und wenn ich noch Fliegenfischeranfänger wäre und kein Jahreswasser hätte, tät ich wohl auch jetzt nach dem Bericht hinfahren.

  • Danke für deinen Bericht Reinhard! Wie es der Zufall wollte waren wir genau an diesem Wochenende bei den Traunfällen. Den schon länger erhalten Gutschein für die 5000 Fische Tour schnorchelnderweise einlösen - tolles Erlebnis! Absolut zu empfehlen. Wenn das jemand machen möchte, aber unbedingt direkt buchen, kommt wohl billiger als mit einem Gutschein....


    Nun, beim zurückfahren wollte mein "Schwiegervater" einen Abstecher zur Alm machen, um dort einen künftigen FliFi Ausflug zu machen, und diese zu begutachten.

    Wir waren dort bei einer Wehr direkt unter der Autobahnbrücke und haben stromab wohl den von dir angesprochenen Pool mit 5 m Tiefe gesehen. Auch oberhalb standen die angesprochenen richtig dicken Forellen - für mich als FliFi Anfänger wär so ein Fisch schon mal eine Ansage. Ob die nun gesetzt waren oder natürlicher Abstammung wage ich jetzt nicht zu behaupten. Für ein ungeschultes Auge tolle, riesige Fische der 50+ Kategorie (der eine oder andere wohl 60+). Gezählte 10 Stück waren an diesem Tag dort.


    Mal schauen, wenn er unbedingt will fahre ich halt mit ihm dort hin, mal schauen. Erwartungen sind jedoch jetzt gegen 0 geschraubt!

  • … Nun, beim zurückfahren wollte mein "Schwiegervater" einen Abstecher zur Alm machen, um dort einen künftigen FliFi Ausflug zu machen, und diese zu begutachten.

    Wir waren dort bei einer Wehr direkt unter der Autobahnbrücke und haben stromab wohl den von dir angesprochenen Pool mit 5 m Tiefe gesehen. Auch oberhalb standen die angesprochenen richtig dicken Forellen - für mich als FliFi Anfänger wär so ein Fisch schon mal eine Ansage. Ob die nun gesetzt waren oder natürlicher Abstammung wage ich jetzt nicht zu behaupten. Für ein ungeschultes Auge tolle, riesige Fische der 50+ Kategorie (der eine oder andere wohl 60+). Gezählte 10 Stück waren an diesem Tag dort.


    Mal schauen, wenn er unbedingt will fahre ich halt mit ihm dort hin, mal schauen. Erwartungen sind jedoch jetzt gegen 0 geschraubt!

    da seid ihr schon im untere Drittel des Reviers gewesen … dieses Wehr unterhalb der Autobahnbrücke ist auch ein Kraftwerk … oberhalb ist ein großer Pool wo du die großen 60iger Fische drin rumschwimmen gesehen hast … und unterhalb hats auch einen tiefen Pool beim Auslauf des Kraftwerkes … von dort geht es dann noch ca. 1 km stromab und dann bist am Revierende … wo anscheinend auch ein Kraftwerk gebaut wird


    wir waren am Anfang des Reviers in der Fischböckau … dort ist auch schon ein Kraftwerk … auch ein tiefer Pool am Auslauf … dann kommt ca. 800m eine halbwegs naturbelassene Strecke wo z.B. das Drillfoto von mir entstanden ist … in der Mitte zwischen Autobahnbrücke Kraftwerk und Fischböckau Kraftwerk sieht man auf Google Maps eine Baustelle … dort ist jetzt das von mir im Bericht erwähnte fertig gestellte Kraftwerk mit dem 5m Pool und davor eben auch ein aufgestauter Bereich .. dort kann man dann bald Karpfen einsetzen kann, wenn die Wassertemperatur noch ein wenig ansteigt :rolleyes:


    wie gesagt, es gibt schon die eine oder andere noch "intakte Passage" … aber im Vergleich zu 2017 und früher ist die Alm leider nur mehr ein Schatten ihrer selbst … früher hat man auch noch die eine oder andere schöne naturgewachsene Bachforelle gesehen und gefangen … fast alles weg und nur mehr (Besatz)Regenbogner … wirklich schade um das optisch schöne Wasser


    ihr werdet sicher auch was fangen falls ihr das Wasser besucht … und ihr werdet sicher auch begeistert von der stellenweise tollen Optik sein, aber wenn man das Wasser eben von früher gekannt hat treibt es einem leider die Tränen in die Augen :(

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann