Fischen-Fischen- Fischen statt Orbeit-Orbeit-Orbeit

  • Wie schon Reinhard angekündigt hat- verbündete sich Reinhard und ich zum Revoluzzer Fischen mit dem Motto "Fischen statt Arbeit".

    Bei schönem Wetter ging es relativ zeitig los- Treffpunkt 6:30 Grafenwörth. -ca. 8:00 Uhr am Wasser angekommen- versuchten wir vom mittigen Bereich des Reviers in Richtung Revier Ende.

    Reinhard mit der #4er Greys und seiner Ross Reeel- ich mit der #4er Vision bestückt mit meiner Ross.


    Beim ersten Spod konnte ich gleich einen für das Revier mittleren Fisch fangen. Dachte ich mir dabei noch-Yes heute läufts. Reinhard konnte kurze Zeit später nachziehen.


    Das Wasser war klar- etwas niedrig aber verdammt rutschig. So verbuchte ich bald einmal ein erfrischendes Bad - puh der Bach mit 7-8°C doch recht frisch. Abe rdie äußeren Temperaturen trockneten mich relativ schnell. Im laufe des Vormittages erarbeiteten wir doch noch ein paar Fische- vorwiegend mit der trockenen. Es ist einfach ein Trocknefliegenrevier- wenngleich ein paar Nymphenbereiche auch dabei sind.


    Aber so wirklich beissfreudig waren sie nicht. Reinhard konnte eine wirklich schöne ReBo überlisten. Auf die Frage nachher welches Vorfach er fischte...zeigte er mir sein Stahlvorfach:lach:. Mit dem 30er Stahlkettenvorfach war nicht zu rechnen Respekt Reinhard- und das mit einem 14er Trockenfliegerl:lach:


    Es war eigentlich nur fischen fischen fischen angesagt. Ein paar coole Bemerkungen von einem folgte ein cooles lächeln des anderen....

    Reinhard hatte dazwischen noch einen netten Flirt mit einer 65 Jährigen badenden "HalbNakedei":lach:. Ich war sauer denn ich wollte genau diesen Pool befischen- naja den Anblick wollte ich mir aber ersparen:O. Nach diesem "Erlebnis" fing Reinhard voll motiviert an einem alt bekannten Zug Fisch um Fisch. Wie gesagt alle Fische doch relativ erkämpft....Die Fische klebten unten und wollten nicht so richtig steigen. Und die bei mir eingestiegenen Nymphenfische versemmelte ich alle im Drill...egal.

    Weiter unten an einem bekannten Spod- genannt "Fleischerpool" konnten wir einige Fische überlisten. Reinhard fing in diesem Bereich die einzige Äsche des Tages mit einem kleinen Streamer§!. Es folgten in diesem Bereich sicher so 5-7 Fische für jeden. Hatte ich dort sogar während dem Drill Zeit für ein Selfie. Nachdem dieser Pool bzw. Bereich (auch ein schöner Zug ist dort) nach einer Stunde doch recht fad wird fuhren wir noch an den Revier Anfang. Dort konnte ich einen schönen Fisch zum steigen bringen verlor diesen jedoch im Drill. Ein bisl was ging noch aber eher verhalten und im kleineren Fangbereich.

    Um 15:30 beendeten wir das fischen fischen fischen. Echt genialer Tag wieder -einige Fische wurden gefangen-aber alle waren doch recht hart erarbeitet. Alle Fische schwimmen wieder und dürfen weiter wachsen....

    DANKE Reinhard für die Begleitung und die lässige Fischerei.

    Aber schaut euch die Bilder an- den Bach kennt ihr ja doch schon ein wenig....trotzdem haben wir wieder ein paar neue Stellen befischt.






    Reinhards Vorfach- spannend mit dem 14er Fliegerl!b-;



  • Danke Mike für deine Begleitung und die Einladung an dein Revier ... ist immer wieder ein Genuss mit dir am Wasser zu sein :thumbup:


    war ein echt cooler Tag und das Hirn wurde so richtig freigeblasen ... also Mission erfüllt ^^§$ ... ich steuere auch noch ein paar (Fisch) Fotos bei


    die Badenixe an dem Pool hat mich richtig zugetextet ... hat mir erzählt, dass die Sommertouristen auch immer hier baden gehen und dann aber überall Dämme mit Steinen aufbauen und das Wasser dann nicht mehr richtig fließen kann ... und ob ich da nicht beim "Fischrei-Amt" mal vorstellig werden könne und dort ein starkes Wort einlegen kann, damit man das unterbindet ... phuuu ... nach 10 Minuten habe ich mich dann charmant loseisen können und mich wieder der Fischerei zuwenden können :rolleyes:

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann