kurzes Triesting-Intermezzo

  • Servas Leute,


    Ein beruflicher Termin hat mich heute Vormittag wieder mal in den Süden von Wien geführt. Nach einem sehr produktiven Meeting habe ich dann die Mittagspause genutzt um kurz an die Triesting zu schauen.


    Die Regenfälle der letzten Tage/Stunden haben dem Gerinne gut getan. War zwar ein wenig angestaubt, aber es ist ordentlich Wasser vorhanden. Zum Fliegenfischen natürlich nicht wirklich geeignet, aber für eine kurze Spinnsession war es gerade richtig.


    in der zur Verfügung stehenden halben Stunde ein paar Anstupser von kleineren Bachforellen gehabt und dann schlussendlich auch noch einen satten Biss verwerten können. Eine schöne 36iger Regenbogen durfte kurz vor den Vorhang treten und dann wieder weiter schwimmen.



    die Mittagspause ist wie im Flug vorbei gegangen und es ging wieder konzentriert weiter mit dem Broterwerb.

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Petri zum Intermezzo. Ich wollte gestern an die Triesting und die neue Onki testen...war aber so erledigt und spürte Muskeln die ich gar nicht wusste das ich sie habe...es lebe der Gartenumbau§!...ich werde erst wieder am Wochenende dazu kommen.

    Freut mich das du auch die Rebos gefunden hast....

  • … Gibts bei Euch Jungs eigentlich auch IRGENDWELCHE Tage, wo Ihr nichts fangt ? ;)

    die gibt es definitiv auch !! … nur da hüllen wir immer geflissentlich den Mantel des Schweigens darüber ;)


    bin schon sehr oft mit einem Vollschneider und hängenden Kopf vom Wasser geschlichen … selbst von der Jungfrau, was man sich gar nicht vorstellen kann wenn man so die Fangberichte der letzten Monate/Jahre Revue passieren lässt

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • die gibt es definitiv auch !! … nur da hüllen wir immer geflissentlich den Mantel des Schweigens darüber ;)


    bin schon sehr oft mit einem Vollschneider und hängenden Kopf vom Wasser geschlichen … selbst von der Jungfrau, was man sich gar nicht vorstellen kann wenn man so die Fangberichte der letzten Monate/Jahre Revue passieren lässt

    Okay, eigentlich mach ich das auch, aber dann mal hier ein emphatisch-enthusiastischer Schneiderbericht von mir:

    Der Wonnemonat Mai. Wonnemonat? Nichts passt. Fliegengewässer wasserstandsmäßig unbefischbar, und Lobauwasser scheinbar Totalstreik der Fische. Am Samstag ausgerückt mit Superfutter und Mistwürmern, da müsste es normalerweise Biss auf Biss gehen und sich dazwischen auch eine schöne Schleie melden. Fazit: NICHTS, NICHT MAL EIN ZUPFER. HERRLICH, H E R R L I C H :cursing::cursing:...............................:lach:


    Aja, und als Sahnehäubchen gabs noch "Besuch" eines "neuen Lizenznehmers". Der taucht plötzlich neben mir auf "zum bissl quatschen" und das tat er im wahrsten Sinne des Wortes: Was für Riesen-Gööbe er schon g´ faugen hat, mit sooooooolche große Kugeln, und jooo voi leiwand pfo, und wo er sonst no überall fischt. Und bei jedem Satz geht er in die Hocke, springt gleich wieder auf, geht wieder in die Hocke, springt wieder auf, schaut auf meinen Schwimmer (ich fische nah am Ufer), fuchtelt umanand, und ich zieh mich wie ein Einsiedlerkrebs ein, versuche den Kopf einzuziehen und das ganze irgendwie durchzustehen.

    Nach eine geschlagenen halben Stunde herumratschen (Monolog von dem Typen) sagt er noch. Ah, a bissl wart ich noch, aaaan Schlei wüü ich noch sehen" Ich fragte leise, ob das eine Drohung sein sollte, aber die Message kam nicht an, er blieb noch weiter eine Zeitlang........

  • :lach::lach::lach: ... na da hast ja einen "unterhaltsamen" Samstag am Wasser erleben dürfen ... verbuche es unter "Mitgliederpflege" ;)


    das derzeitige auf und ab bei den Temperaturen, Luftdruck, Sonne, Regen, Schnee, ... usw. machen es uns Anglern nicht gerade leicht X( ... es läuft auf allen meinen derzeit frei befischbaren Gewässern auch ziemlich zäh ... ich war zwar heuer schon das eine oder andere Mal mit der Fliegenrute an der Triesting unterwegs, aber ich kann die Zeit schon gar nicht mehr abwarten wo es wieder mal an einem "wirklichen Fliegenwasser" einen Tag mit der Fliegenrute gibt ... in der Triesting fehlt mir persönlich leider das richtige Ambiente dazu

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • :lach::lach:

    Super erzählt Gerhard b-;b-; ... ja die Geschichtldrucker gibts überall :)


    Aber eigentlich hättest gleich zusammen packen können, denn mit seinen Tänzen am Ufer hat er wahrscheinlich eh alle Fische verscheucht .....

  • Aja, und als Sahnehäubchen gabs noch "Besuch" eines "neuen Lizenznehmers". Der taucht plötzlich neben mir auf "zum bissl quatschen" und das tat er im wahrsten Sinne des Wortes: Was für Riesen-Gööbe er schon g´ faugen hat, mit sooooooolche große Kugeln, und jooo voi leiwand pfo, und wo er sonst no überall fischt. Und bei jedem Satz geht er in die Hocke, springt gleich wieder auf, geht wieder in die Hocke, springt wieder auf, schaut auf meinen Schwimmer (ich fische nah am Ufer), fuchtelt umanand, und ich zieh mich wie ein Einsiedlerkrebs ein, versuche den Kopf einzuziehen und das ganze irgendwie durchzustehen.

    Nach eine geschlagenen halben Stunde herumratschen (Monolog von dem Typen) sagt er noch. Ah, a bissl wart ich noch, aaaan Schlei wüü ich noch sehen" Ich fragte leise, ob das eine Drohung sein sollte, aber die Message kam nicht an, er blieb noch weiter eine Zeitlang........

    hab erst jetzt deine Gschicht gelesen und hab sogar eine vage Ahnung welcher neue Lizenznehmer dafür in Frage kommen könnt :lach:

  • Na, so wie Du es schreibst, wird er ja nicht gerade jetzt unbedingt Dein vertrautester Intimfreund sein, sodass ich nicht Angst haben muss, in ein Mords Fettnäpfchen getreten zu sein. Aber das ist "Berufsrisiko" mit meiner "spitzen Feder" :lach:Und dabei wollte ich ja nur einen tollen faszinierenden Schneiderbericht schreiben. Und eigentlich muss ich ihm ja dann für den Schneider dankbar sein, denn wie schon der Martin geschrieben hat, wenn überhaupt IRGENDEIN Fisch dort in der Nähe war, war der durch den sein Gefuchtel eh sicher schnell über alle Berge.