Erlebnisbericht vom Wienfluss

  • Hallo Freunde !


    Nachdem ich am Samstag erfolgreich Karpfenfischen in der Lobau war, wurde die Lust größer, jetzt auch endlich das erste Mal dieses Jahr die Fliegenrute schwingen zu können.


    Mein Lieblingswasser ist noch wasserstandsbedingt nicht befischbar, und auch zeitbedingt ein bissl zu weit weg für einen kurzen Fischtrip, also wurde es "mein" Wienfluss. Wer den Wienfluss auch nur vom Sehen kennt, (ich meine nicht das Betong-Gerinne, sondern schon oben bei Auhof), weiß dass das kein leichtes Wasser ist. Wenn nicht gerade die paar Körberln Rebos (Brot und Spiele für das Volk) eingesetzt wurden, die von den paar Jahreskartennehmern die das mitgekriegt haben, schnell rausgefangen werden, gibt es für den ambitionierteren Fliegenfischer die paar Bachforellen, äußerst schwierig zu fangen und oft erst bei Einbruch der Dunkelheit überhaupt aktiv werdend, und eben die Scharen von Döbeln.


    Eigentlich dachte ich, dass so wie voriges Jahr besetzt worden sei und ich mir schnell einfach 2 Küchenrebos holen kann, aber nix da ! Einen weiteren Fliegenfischer traf ich, einen langjährigen Bekannten und sehr kundigen Fliegenfischer, der ein Verehrer der Schwimmfliege kombiniert mit Nymphe (ihr wißt schon die Charlie Tschampo) ist, und der mir verkündete, dass der Besatz schon viel länger her ist und nur ein paar versprengte letzte Mohikaner-Regenbogenforellen übrig geblieben sind, die "sämtliche Nymphen schon nach der Seriennummer kennen".


    So war es dann auch: Ich erblickte irgendwo EINE Regenbogenforelle und versuchte ihr alles mögliche von unbeschwerten Nymphen bis Emerger anzubieten, sie scherte höchstens mal seitlich aus oder schwamm einer Nymphe kurz nach, aber sonst Nichts.


    Das gleißende Sonnenlicht machte auch die Aiteln fangunmöglich, dazu kamen dutzende Spaziergänger mit Hunden, und genau an einer Stelle, wo ein Fisch immer wieder stieg, saß ein Päärchen in der Sonne.


    Ich wanderte das Revier ab, NICHTS. Das Forellenfischen dort ist eh bissl eher so wie Huchenfischen an anderen Revieren. Ein Fisch, wenn nicht zwei drei Tage davor ein paar Küberln besetzt wurde, ist ein Ausnahmefisch.


    Ich wollte schon aufgeben, als mir gegen 18 Uhr eine innere Stimme noch sagte "probier noch mal dort, wo was gestiegen ist, mit der Trockenfliege, wenn vielleicht niemand mehr dort die Fischerei stört).

    So stiefelte ich an diese Stelle zurück und hatte Glück, es saß niemand da.


    Aber kaum wollte ich werfen, kommt einer daher und fragte, wo man hier einen Schein zum Angeln bekäme. Ich war schon sauer wie ein Holzapfel, denn das hatten mich an dem Tag schon 10 Leute gefragt, und sagte was ich immer sag "Mir hobn 20 Koatn, und 80 stehn auf da Woatelistn, waun dee alle wegg´storbn saaan, daun wird wos frei........".


    Kaum hatte sich der "Lizenzinteressierte" entfernt, startete ich mit der Trockenfliege, und tatsächlich, nach ein paar Würfen schwappte es und jaaaaaaa...... die Post ging ab, die riss die Schnur und zog den ganzen Pool runter. Eine starke Regenbogenforelle, scheinbar eine übrig Gebliebene. Das war nicht mehr der übliche Drill von Portionsforellen mit 30cm, das war was besseres und schon sah ich sie. Dick und bullig wie ein kleiner Karpfen, hellgrün und schön gesprenkelt. Hoffentlich kommt sie mir im letzten Augenblick nicht ab, hoffentlich hält das 15 Tippet und die natürlich widerhakenlose Trockenfliege.


    Endlich im Kescher. Priest und Fertig. Na, die reicht für 2 Filets, also für 2 Mahlzeiten. Sie war 39 cm und äußerst dick, ich konnte sie gar nicht umgreifen mit einer Hand. Ich schätze sie auf 700g .


    Schnell ein Photo, und versichert, dass das Photo auch wirklich was geworden ist. Ja ist es. Zu Hause den Rechner hochgefahren, die Digi an das Kabel angeschlossen, DCIM Ordner öffnen und ach neee, das Foto von heute ist nicht drauf. Wieso, auf der kamera ist es. Ich machte dann noch ein Testfoto im Zimmer, und siehe da , dieses war dann gleich am DCIM Ordner. Ich nehme an, die Kamera hat einen Defekt, der bedeutet ,dass man nur in Nähe des Rechners Bilder speichern kann, wenn es out door ist, dann speichert er es nicht mehr........, ich selber kann es mir nicht erklären, und meinen Ex-Schwiegersohn, der einzige der sich auskannte, kann ich auch nicht mehr fragen. Ich werde so einen PC Guru kommen lassen müssen......

  • erstmal Petri zu diesem Ausnahmefisch- Wahnsinn, dass soetwas in dem Wasserl schwimmt!!


    Ich bin da leider auch nicht der hellste- schätze mal du hast einen weiteren Ortner in der Kamera angelegt.

    Weg ist das Bild bestimmt nicht!

    LG, Ercan





    „Wissen ist eine der ganz wenigen Ressourcen, die sich vermehrt wenn man sie teilt."

  • Petri zu der schönen ReBo aus dem doch kleinen Bacherl, anscheinend für die eine oder andere Überaschung gut.

    Jaja die Technik da gehts mir auch gelegentlich so, aber es war bei mir auch schon so wie Ercan sagt, plötzlich in einem anderen Ordner den ich zuvor nicht gesehen habe.


    lg

    Christian

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless

  • Spannender Bericht Gerhard und dickes Petri zu der kräftigen Regenbogenforelle!

    A bissi Schas mit der Kamera, aber was solls, ich hab sicher 20 Jahre gefischt ohne jemals einen Fisch fotografiert zu haben und

    du wahrscheinlich noch länger.

    Geht ja auch.


    Schönen Gruß

  • Sehr schön Gerhard !


    Herzlichen dank für die virtuelle Mitnahme zu deinem Ausflug an "deinen" Wienfluss. Hab richtig mitgelitten, aber dann auch laut aufgejohlt, wie die fette Regenbogner die Trockene genommen hat.


    Dickes p-: und Glückwunsch zu dem Ausnahmefang an dem schwierigen Bacherl !!


    bzgl. Digicam ist eine Ferndiagnose leider immer sehr schwierig ... ein paar Hinweise mit einem zusätzlichen Ordner zum DCIM wurden eh schon gemacht ... wenn du das Foto draussen noch anschauen hast können und es dann nicht gelöscht hast, dann muss es noch irgendwo auf der Speicherkarte sein


    auf jeden Fall würde ich nach einer peniblen Durchsuchung der Speicherkarte diese mal in der Digicam formatieren (muss in der Bedienungsanleitung wo beschrieben sein)

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Sehr schöner und spannender Bericht!

    Jetzt hätt ich die Forelle natürlich trotz der guten Schilderung schon gern gesehen... ich bin mir sicher du bringst das noch hin, denn wie die anderen schon sagten, wenn deine Kamera das Bild zeigen kann, MUSS es irgendwo abgespeichert sein. ;)

    Wie immer habe ich auch herzlich geschmunzelt bei deinen Anekdoten im Stile des Wiener Schmäh. Dickes Petri zu diesem tollen Fang!

  • evtl. Ist das Bild auf der Kamera (und dessen interne meist geringer Speicher) und nicht auf der Speicherkarte gespeichert....ist mir auch schon passiert....

    Wenn das Foto auf der Kamera ist..dann ist es entweder auf der Speicherkart oder auf dem Kamera internen Speicher...bin da auch nicht der Spezialist aber es muss ja da sein....nichts desto trotz....die nächsten Bilder werden...

  • Hallo Freunde !

    Danke für Euer virtuelles Mitkommen an den Wienfluss und Euer Freudeteilen über die fette Rebo.


    Was mich nur stört am Wienfluss, ist dass für die kurze Strecke doch ein bissl viel Karten ausgegeben werden und außerdem JEDEN Tag gefischt werden darf. Aber vielleicht ist das der Reiz dann dort: Wenn ich an Superwasserln mit strenger Limitierung der Lizenzen und Fischtage dann mal an das vorschriftsmäßig eher verwahrloste und von Horden von anderen Fischern "durchgeprügelte" Wienflusserl gehe, und tatsächlich eine Forelle fange, dann ist das ein noch viel größerer Erfolg. Die paar Fische sind nämlich wirklich sowas von schlau.....


    Wegen der Digicam: Ich obwohl mit so elektronischen Sachen ein totaler Tepp, habe sogar auch mich erinnert, irgendwann das Wort "Speicherkarte" gehört zu haben. Wie man die allerdings durchsucht und gar neu formatiert, ist für mich natürlich ein spanisches Dorf.


    Der größte Witz ist der: Geh ich gestern raus in den Garten, mach ein zwei Bilder von den Blümchen und Blüten und .....Tadaaaa, die waren sofort auf dem DCIM, nur die verfluchte Regenbogenforelle ist nur auf der Camera selber und egal mit was ich öffnen wollte, sie ward nicht gesehen.


    Ich vermute jetzt, dass die Kamera bei PETA unterschrieben hat und jetzt nur mehr Blümchen und Blütchen und so fotografiert und sich weigert, "tote Tiere" (erlegte Regenbogenforelle) zu speichern........


    Aber ist schon Sch......, wenn man niemanden mehr in der Familiy hat, der sich mit all diesem Zeug was einem "spanisch ist" auskennt......., jetzt muss ich für jedesmal schon einen Fernsehtechniker holen, wenn der Fernseher nur aus der Steckdose draussen ist (Lupus´sche Übertreibung, literarisch bedingt).

  • Hallo Lupus,

    mir geht's immer so mit den Handwerkern... alle in der Familie nur noch Büromenschen, keiner mehr da der das Auto, die Installateurarbeiten usw. machen kann. :)

    Wennst wieder mal zu einem Forumstreffen kommst kann sicher jemand (auch ich) seinen Laptop mitnehmen und du deine Kamera. So wird dir auch kostenlos geholfen. ;)

  • wow, das wäre cool , ja wie gesagt, momentan sind sowieso die Renovierungen an meiner "Hüttn" Priorität und dauern noch bis in den Sommer rein. Aber ich bin schon froh, dass ich doch regelmäßig fischen und fangen konnte bis jetzt. Wenn wir dann mal vielleicht ein Vor-Weihnachts-Forumstreffen wieder haben und ich dabei sein kann, nehme ich sie gerne mit.

  • Gerhard, das ist ja richtig hartes Brot am Wienfluss! Wahnsinn! Hätte mir das in dieser Form eigentlich nicht gedacht.

    Petri auf jeden Fall zum Einzelgänger und lass ihn dir schmecken!


    Zur Cam... sehr mysteriös das Ganze.... das heißt du siehst die Forelle auf der Cam und nicht am PC, doch die Wohnungsfotos sowohl am PC als auch auf der Cam, richtig?

    Verschwunden auf der Cam selbst ist nichts....