Donaustadt I - der erste Besuch

  • Servas Leute,


    heute am Nachmittag habe ich endlich Zeit gefunden meinem neuen Wiener Donaurevier - Donaustadt 1 - den ersten Besuch abzustatten ... heute lag der Fokus mal auf die Erkundung des unteren Revierteiles


    ich kenne das Revier nur virtuell von diversen Berichten auf anderen Plattformen ... ich habe mir ja zum Ziel gesetzt dieses Revier komplett von der Pieke aus zu erkunden und mir sehr viel selbst zu erarbeiten ... quasi ein Jahresprojekt :D


    heute war das Wasser schon ordentlich eingetrübt und erhöht ... macht mächtig Druck die Strömung ... heute musste ich mit den Jigköpfen bis 28g raufgehen um den Grund zu erreichen und zumindest die theoretische Chance auf einen Donauzander zu wahren :rolleyes:


    wie erwartet ging ich heute nach 2 Stunden Schneider nach Hause ... aber ich hab ein paar sehr interessante Spots entdeckt und auch sehr viel dazugelernt ... die Zanderfischerei an der Donau hat ihre eigene Regeln und muss erst gelernt und erarbeitet werden ... liegt also noch ein schönes Stück Arbeit vor mir :thumbup:


    hier nun ein paar Impressionen bei frühlingshaften Kaiserwetter


    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • na hast dir ja ein sehr leichtes Gewässer ausgesucht...quasi ein Zander Puff:lach:. Wünsche Dir viel Glück dabei. Das man dort noch so eine arge Strömung hat, ist ja doch schon der Staubereich von Freudenau. Aber ok ist ja Donaustadt I. bin schon gespannt was du sonst noch dort erlebst.

  • Super! Ich liebe es auch ein neues Revier zu erkunden und den neuen Micorkosmos langsam zu verstehen um dann irgendwann die Melodie schon zu hören bevor man die Taste gedrückt hat.

    Wobei das bei Fliegengewassern ja viel leichter ist als bei der Donau - ich bin mir nicht sicher ob ich einen steigenden Fisch am anderen Ufer gleich mit dem ersten Wurf erreichen würde :S

    Bin schon gespannt wann die Matrix geknackt hast und den ersten Riesenzander fängst!


    @Mike: MASSIVES Profilbild! §!

  • Servus Reinhard


    Schön das du Zeit dafür hattest das erste Mal dein neues Revier anzutesten §! Leider muß ich dich aber auch ein wenig rügen da du ja der alleinige Verantwortliche für den Floh in meinem Ohr mit einem Wiener Donaurevier bist (zu Gute halten kann ich dir das der Floh ohne erkennbare Absicht deinerseits übergesprungen ist).


    Im Zuge meiner Recherchen :) habe ich mich in den letzten Tage ja recht oft mit dem Radl (wie du in Strave geshen hast) in den diversen Revieren herumgetrieben und kann dir sagen das DS1 deutlich unterschiedlichere Spots und Uferstrukturen wie z.B. DS2 bietet. Allerdings sind in DS1 auch deutlich mehr "soziale Brennpunkte" und ich bin schon neugierig auf deine diesbezüglichen Erfahrungen.


    Wie du ja weißt habe ich mich letztlich für DS2 entschieden da es für mich näher ist und besser ereichbar scheint. Ich war bis jetzt drei Mal auf ein Sprüngerl im Revier und konnte dabei den Maßenselbstmord meiner Gummifische beobachten. Die Erkenntniss das ich keine Ahnung vom Donaufischen habe hat mich jetzt nicht ganz unvorbereitet aber doch mit voller Wucht getroffen. :lach:


    Bis jetzt habe ich mich in der Hoffnung weniger Hänger zu haben durch jegliche Rig- und Bleiform erfolglos durchgebunden :/ und bin schon sehr gespannt ob ich dort jemals einen Fisch fange werde :O


    Was dort möglich ist wirst du uns, als Altmeister der Spinne, sicherlich in Kürze vorführen und ich wünsche dir ein kräftiges Petri dafür §!

  • Ich finde ja recht erheiternd, wenn in anderen Plattformen dieses Donaustadt immer noch als Thema des Monats von glaub ich 2016 rennt. Dort tauschen sich ´halt zwei drei Insider aus, ist so ähnlich wie es mal in den Anfangszeiten aller Foren einen Dauerbrennerthread gab "Donaufischer plaudern"..... soweit ich mich erinnere.

    Ich kenne Donaustadt noch nur von den Zeiten wie es noch Überschwemmungsgebiet war.

    Wenn man die Zeit und den Einsatz hat, da sich reinzuarbeiten, ists sicher interessant. Ich glaube, an meinem Stammwasser sind auch immer wieder ein oder zwei gewesen, die dann dort hauptsächlich nachts spinnfischen waren.

    Für mich wäre es schon ein Challenge, dort überhaupt erst mal einen Besatzkarpfen fangen zu können.

  • haha … den steigenden Fisch am anderen Ufer der Donau nicht gleich beim ersten Wurf erreichen b-;^^^^


    ich denke auch, dass es eine harte Nuss werden wird … aber mir taug das wenn man einiges an Zeit und Material investieren muss um dort zum Erfolg zu kommen … umso größer werde ich den ersten Donauzander aus dem Revier abfeiern


    Ich finde ja recht erheiternd, wenn in anderen Plattformen dieses Donaustadt immer noch als Thema des Monats von glaub ich 2016 rennt. Dort tauschen sich ´halt zwei drei Insider aus, ist so ähnlich wie es mal in den Anfangszeiten aller Foren einen Dauerbrennerthread gab "Donaufischer plaudern".....

    dieses Thema kenne ich eh auch … diese paar Revier-Insider, die dort gut fangen haben sicher auch einiges an Zeit und Beobachtung investieren müssen um so erfolgreich zu sein … bin gespannt, ob ich auch das Durchhaltevermögen habe … wenn es zu frustig wird, dann lege ich halt einen Angeltag mit quasi "Fanggarantie" an einem meiner anderen Gewässer ein um das Selbstvertrauen nicht zu verlieren :thumbup:

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Muss gestehen, eines der ganz wenigen Themen die ich dort noch beinahe regelmäßig konsumiere.

    Ein paar der Jungs dürften den Dreh wirklich raus haben und es ist immer wieder schön deren Fänge anzuschauen und Tipps zu lesen.

    Gut, der Titel des Themas sollte geändert werden, Thema des Monats usw. trifft nun wirklich nicht mehr zu, aber inhaltlich finde ich solche Themen super, weil Schreiber und Leser sich dabei gleichermaßen treu bleiben.

  • Ich bin trotzdem froh, dass bei uns hier nicht alles in einem Topf ist. Sammelthreads werden von mir ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr gelesen, das ist dann nur ein ständiges Widerkäuen.

    Hier ist bis jetzt jeder einzelne Fischtag von den meisten usern als einzelner Fangbericht eingebracht worden und ich finde das gut. Dort gibts für zwei Gewässer Dauerthemen, und mich als simples kleines Würschtl würde es abschrecken, da dann zwischen die Lokalmatadore irgendwas reinzuquetschen.......

  • Ich muß zugeben das ich den einen oder anderen Dauerthread ( speziell den über DS1) eigentlich insofern ganz interessant finde weil man z.B. die Änderungen übers Jahr/Jahre gut verfolgen kann und weil der Aufwand schnell mal ein Fangfoto mit ein paar wenigen Daten zu posten natürlich geringer ist als einen "ganzen" eigenen Thread mit ein bissl einem Gschichtl dazu zu verfassen.

  • Ja, die Donau hat ihre eigenen Gesetzmäßigkeiten. Aber du als Spinnprofi wirst dieses Flüsschen schon rocken!§!

    Ich hab ja auch - das weiß kaum wer - auch ein paar Donaureviere, denen ich heuer wieder einmal den einen oder anderen Besuch abstatten werde.

    LG, Peter

    Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen (Georg Friedrich Händel)


    &thumbnail=original

  • 28g... bist du g'scheit§$

    Ich weiß wem ich in Zukunft meinen Gummi- Überschuss anbiete 8o

    Ehrlich bin Happy, dass du diesen Weg auch gehst- Hoffe ich finde die Zeit und schaffe auch noch die Karte.

    Meter- Zander aus der Donau- gefällt mir8)

    LG, Ercan





    „Wissen ist eine der ganz wenigen Ressourcen, die sich vermehrt wenn man sie teilt."

  • Tolle Herausforderung!

    Hab nicht den geringsten Zweifel, dass du die Donau nicht in Kürze knacken könntest.

    Es hat seinen eigenen Reiz, ein offenes Gewässer zu "lernen" und seine Sinne dadurch auch zu schärfen.


    Viel Erfolg und viel Spaß - beides wird kein Problem sein §!


    Schönen Gruß