Schöner Herbstnachmittag am Wienfluss

  • Hallo Freunde !


    Im Westen von Wien, wo schon die letzten Ausläufer des Wienerwald-Hügelland zeigen, dass die Stadtgrenze erreicht ist, fließt im Tal der Wienfluss.


    Der Fischbestand besteht aus einem kleinen selbstreproduzierenden Bachforellenstamm, wo wir bewußt die Bachforelle nicht entnehmen, einigen Regenbogenforellen, die das Gewässer für Lizenznehmer attraktiver machen sollen, und einer größeren Biomaße an Aiteln.


    Wenn ich nicht die Zeit habe, längere Fahrten an mein Classic-Revier in den Kalkalpen zu unternehmen, aber doch die Fliegenrute schwingen will, ist dieses kleine Flüsschen eine echte Herausforderung für mich. Die Fische sind sehr sehr schwer zu erarbeiten wegen des höheren Befischungsdruckes und der geringeren Biomasse, aber manchmal macht gerade das auch den Reiz aus.


    So war ich heute, dem Niedrigwasser entsprechend, mit einer leichten 3-er Rute unterwegs. Hell lachte die Sonne und an ein paar Ringen erkannte ich gleich, dass heute die Trockenfliege angesagt ist.


    Mit feinen sensiblen Parachute-Mustern, die ich sonst an meinem Classic-Revier gerne auf die herbstliche Äsche wähle, begann ich meine Würfe an die aussichtsreichen Stellen. Da das Wasser klein ist und man die richtigen Nischen finden muß, wird so etwas in der Fliegenfischer-Fachsprache als „Pocket-Fischerei“ bezeichnet.


    Schnell fing ich das erste mittlere Aitel, eine kleine Bachforelle folgte, und nach einigen Stellenwechseln und weiteren Aiteln nahm doch eine nette Regenbogenforelle die Trockenfliege.


    Na bitte, es hat geklappt. Der Fisch wird mir gut schmecken.


    Ich legte eine kurze Pause in der Sonne ein, und fischte noch ein wenig weiter und fing noch das eine oder andere Aitel, alles wie gesagt auf der Trockenfliege.


    Dieser kleine Ausflug hat mir große Freude gemacht. Die Regenbogenforelle ist dort, wo die Äsche nicht vorkommt, der ideale Fisch für die herbstliche Fliegenfischerei.
    5bd33b90365ed.jpg

  • Hast eindeutig die richtige Lösung gefunden mit Deinem Ausflug an den Wienfluss .... ich war heute am Schillerwasser und da ging außer einem kleinen Hecht nix.


    Daher Gratulation zu dem schönen Herbsttagerl und guten Appetit §!

  • Servas Gerhard,


    Gratulation zum entspannten und auch sehr erfolgreichen Tag am Wienfluss. Freut mich, dass du so erfolgreich mit deiner geliebten Trockenfischerei warst.


    Dickes p-: zur schön gezeichneten Regenbogenforelle ... lass sie dir gut schmecken !

    LG
    Reinhard


    "Wenn der Lebensraum ausreichend ist, dann wächst jedes Jahr zu, und wenn man das mäßig und bescheiden nutzen will, dann reicht das."


    Stefan Guttmann

  • Ich war heut auf der Rudolfshöhe mit meinen Buam. Beim Abstieg noch einen Blick auf die Wien. Klar und niedrig trotz der Regenfälle letzte Woche. Freut mich, dass du was auf die Trockene dawischt hast. G
    Für Ende Oktober ist das eh super.


    lg Jan

  • Ihr werdet lachen, als Kind kannte ich auch nur den Betonteil, entweder wenn ich von der U-Bahnstation Hietzing (Kennedybrücke) runtersah, oder wenn ich mit Mama was einkaufen in die Stadt ging und man bei Kettenbrückengasse oder Gumpendorferstraße dieses öde Gewässerchen im Betonbett sieht.


    Dann erst als strammerer 12-13 Jähriger fuhr ich mit dem Rad weiter hinauf Richtung Hadersdorf-WEidlingau.
    Schaut Euch den Wienfluss an auf Google Earth in dieser Gegend, so auf Höhe vom Auhofzentrum, und dann noch weiter rauf bis zur Wiener Landesgrenze. Das ist mein "Stadtrevier" für kurze Fliegenfisch-Ausflüge oder leichtes britisches "Ledgering" im Winter auf Döbel.....

  • petri Gerhard


    Der Wienfluss im oberen Teil ist schon ein Träumchen für ein stadtrevier. ich bin da relativ oft mit dem fahrrad unterwegs und muss an bestimmten Stellen etwas verweilen, gerade vor drei wochen habe ich unterhalb der Brücke Wolfsau(wo es in den Dschungelartigen Teil übergeht) eine Regenbogen gesichtet die sicher an die 50 hatte. Ich war überrascht, dicke Aitel kenne ich von dort, aber so große Forellen nicht.
    Hab noch versucht ein Foto zu machen, das gibt aber leider die Größe nicht wieder. Wenn ichs mir so ansehe sieht sie recht winzig aus :lach: :lach:

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless

  • Lieber Gerhard!


    Kräftiges Petri zur schönen Forelle. Leider werden wir beide es heuer nicht mehr gemeinsam ans Wasser schaffen, aber dafür nächstes Jahr ganz bestimmt so hoffe ich :D
    Hoffe für dich, dass du trotz Übersiedlungsstress auch noch ein paar mal heuer die Rute schwingen wirst!


    LG
    Toni

  • Schöner und sehr stimmiger Bericht lieber Gerhard!


    So ein wunderbares Ausweichwasser in unmittelbarer Nähe ist was Feines!


    Bei mir ist alles ziemlich weit weg von daheim(45 min plus),dafür hab ich jetzt unweit von meinen Arbeitsorten feine Wasserln,Teiche mit Hechtn und Zandern,Mischwasserflusserln mit Huchos auch)


    @ Tschiste Diese altwienerische Großstadtforööön hat genau 51,3 cm.


    Ich sichs. §$


  • Und dir gaub ich´s auch noch, so ein Augenmaß wie du hat kein zweiter §$ §$

    "If I'm not going to catch anything, then I 'd rather not catch anything on flies"

    -Bob Lawless