Fliegenfischer auf Abwegen

  • Letztes Wochenende hatte ich Besuch von meinem ganz besonders lieben Freund Willi und seiner Freundin Barbara aus Salzburg. Beide sind begeisterte und auch begnadete Einhand-und Zweihandfliegenfischer die mich immer wieder mit ihren Erzählungen und Fangfotos ihrer unzähligen Forellen, Äschen und vor allem Lachse beeindrucken.


    Als einmal bei einem unserer Telefonate die Frage aufkam wie es den im Vergleich dazu ist einen Karpfen zu drillen war natürlich schnell klar das man das nur ausprobieren kann. :O


    Ein gemeinsames freies Wochenende zur Umsetzung zu finden war dann letztlich gar nicht so einfach und so passierte es das der Sommer und somit die Hauptfangzeit schön langsam vorbei ging und ich deshalb schon ein wenig Bedenken hatte ob wir noch halbwegs angenehme Bedingungen und vor allem so richtig beißfreudige Karpfen vorfinden würden.


    Klarerweise wollte ich natürlich unbedingt vermeiden das wir bei irgendeinem miesen Wetter ohne Biss irgendwo stundenlang wertlos herumsitzen und uns einen Ast abfrieren.


    Vom Wetter her hatte wir allerdings wirklich Glück und es war sonnig und warm wenn auch leider phasenweise viel zu windig (was sich noch als recht störend herausstellte).


    Mein Ehrgeiz als Guide war natürlich geweckt und ich wollte ihnen einen möglichst großen Überblick über das Friedfischen und die verschiedenen Methoden bzw. Montagen geben und deshalb haben wir uns einmal zum Theorieunterricht in einem Extrazimmer eines Dorfwirtes getroffen.



    Na geeeh :D, natürlich ned :rolleyes:, die Beiden können ja Fischen und sind, für mich in beeindruckend kurzer Zeit, mit allem zurechtgekommen was ich so mitgebrachte habe. Ich hab immer ein bissl vorgezeigt und erklärt wozu was gut ist und in kürzester Zeit war ich Arbeitslos und konnte die Sonne genießen.


    Gefischt wurde mit 2 Ruten mit verschieden Methoden von Schwimmer- bis Fixbleimontage und gefangen wurden Rotaugen, Rotfedern, Brachsen und auch noch 10 Karpfen bis 16 Kilo (93cm) .


    Die Beiden haben sich fair die Bisse geteilt und somit konnte jeder 5 Karpfen landen.


    Besonders gefreut hat mich das der 16er vom Willi am Schwimmer mit einer Glasrute mit vollparaboler Aktion gefangen wurde und der Drill somit noch ein wenig interessanter war.


    Besonders beeindruckt hat mich natürlich wieder einmal die Barbara mit ihrer unnachahmlichen ruhigen Art zu drillen (die ich schon vom Fliegenfischen kenne), bei der die Fische vermutlich gar nicht richtig mitbekommen warum sie auf einmal hundemüde sind und bereits auf der Matte liegen.


    Hier noch ein paar Bilder von den Beiden
















  • Ja bist du he... würd ich mal so sagen!


    Da habt ihr aber anständig gefangen. Petri Heil. Auch wenn ich mittlerweile so ziemlich komplett der Fliegenfischerei verfallen bin, ist ein Ansitz auf Grund oder mit Schwimmer immer noch etwas herrliches. Die ursprünglichste Form der Angeilei. Pur und simpel. Auf das freu ich mich schon wieder im kommenden jahr (mein heuriges Gewässer lies das nicht wirklich zu!)


    LG V.

  • Super Sache- mal anders rum, ist ja doch eher selten.
    Tolle Aufnahmen von den Zweien, die zudem total entspannt rüberkommen §!


    Und gefangen haben sie ja ordentlich 8)

    LG, Ercan





    „Wissen ist eine der ganz wenigen Ressourcen, die sich vermehrt wenn man sie teilt."

  • Servas Ernstl,


    alles super gemacht ... hast deinen beiden Salzburger Freunden ein super Wochenende geboten 8) ... die beiden haben da ordentlich abgeräumt und auf den Fotos sieht man auch wieviel Spaß sie dabei gehabt haben §!


    wie ich "Extrazimmer beim Wirten" gelesen habe musste ich sehr schmunzeln ... hatte schon die Fotos von den Theroiestunden der Jugendabteilung Schillerwasser vorm geistigen Auge ... hahaha :D


    aber wie du schon geschrieben hast, zwei erfahrene (Fliegen)Fischer braucht man nicht wirklich mehr unterweisen ... und wie man an den Bildern oben sieht waren sie sehr entspannt und erfolgreich bei der Sache


    fettes p-: euch allen §!

    LG
    Reinhard


    "I have many loves and Fly-Fishing is one of them; it brings peace and harmony to my being, which I can then pass on to others."


    Sue Kreutzer

  • Super Guidingarbeit hast da gemacht lieber Ernstl .... könntest mir sowas auch beim Schillerwasser mal machen ... ich brauch eh in den nächsten Tagen 2 Speisekarpfen :D


    Petri den zweien Fliegen-Karpfenexperten und gratuliere zum entspannten Angeltag b-; 8) §!

  • Danke euch für eure netten Antworten 8) Ich muß zugeben das ich schon recht froh war das alles so gut geklappt hat denn wenn ich bei den Beiden zum Fliegenfischen eingeladen bin bekomme ich auch immer die besten "Geheimplatzerln" mit den schönesten Fischen gezeigt oder kann mich durch einen Wald an Zweihandruten durchwerfen um mal zu schauen wie die alle so sind :)


    @Reinhard
    Dein geistiges Auge hat meinen Versuch eines Insiderscherzchens gleich richtig erkannt §$


    @Martin
    um mir erfolgreich einreden zu können das du beim Karpfenfischen einen Guide brauchen würdest mußt schon früher aufstehen :tongue: