Flussschnorcheln im Giesgang

  • Grüssitsch 8)


    ich kenne ja mein Gewässer mittlerweile schon recht gut, doch heute wollte ich es nochmal ganz genau wissen, Badehose, Taucherbrille und Schwimmschuhe und naaaaaatürlich die Kamera :D




    ich sags euch, beste IDEE ever §$ eigentlich wollte ich ja nur ein stück bis zum Barschbaum schnorcheln, aber der 80er Hecht den ich ende Juni schon am Band hatte, Fette Aitln und haufenweise Barsche machten Lust auf mehr b-;






    das wasser war zum glück ziehmlich Klar so konnte ich auch Halbwegs gute Fotos machen, ein stück weiter unten war ich inmitten eines Rotaugen Schwarmes, ein stück weiter Tausende Lauben :D dazwischen immer wieder Aitln in allen Grössen...




    weiter unten dann wurde das Wasser Träger, Tiefer und Trüber und Zugewachsener, dennoch konnte ich noch 2 Karpfen abzischen sehen und 2 Brachsenschwärme in Klodeckelgrösse hätten mich fast über den Haufen geschwommen die sind Rechts und Links an mir vorbei gezischt... Wahnsinn und das sozusagen Daheim §$


    der Rückweg war ein Steiniger in der Hitze, aber das waren die ca. 1,5km Schnorcheln alle mal Wert :D und wenn man schon mal weis wo die Fische sind kann man sie ja auch Fangen ;)


    Fotos gibts auch dada -> https://photos.app.goo.gl/ZWrQwXnUTRd8FtdL8




    bis die Tage 8)

  • Sehr leiwande Sache, die ich mir auch schon hundertmal vorgenommen aber nie umgesetzt habe :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: obwohl ich vom Freiwasserschwimmtraining selbst bei kühleren Temperaturen recht gut dafür ausgerüstet wäre (Schwimmneo, etc.) .


    Bei sowas gewinnt ma immer tolle Erkenntnisse §! Danke fürs zeigen der Fotos.


    P.S. übrigens a spacige Tauchermaske hast :D

  • Die Schnoirchelbrille kann was ... von einem Freund die Frau hat die auch und ist höchst zufrieden.


    Wenn mein Hauswasserl net so trüb meistens wäre, hätte ich das auch schon mal gemacht :D


    Bei so einem Tauchgang merkt man eigentlich erst, was sich da alles unterm Wasser tummelt :D

  • Danke/Bitte, war ein tolles Erlebnis für mich :)


    ja diese Tauchermaske ist recht brauchbar §! läuft nix rein und man kann mit mund und Nase atmen sowie Unter und Oberwassergucken und es läuft nix an §$


    gabs anfang der Badesaison beim Hofer



    in der Lobau war ich auch vor Jahren mal Schnorcheln, da wär fast auf an grossen Hecht gestiegen :O :lach:

  • Grüß dich Rene und alle andern !


    Was für ein schöner Bericht-mit so tollen Unterwasseraufnahmen- und diese nicht "im Meer" oder in einem See sondern -wie ich jetzt vermute-aus einem Donaubegleitgerinne oder Altarm.


    Ich habe mich in meine Jugendzeit vor gut 50 Jahren zurückversetzt gefühlt- denn damals, so als 17-18-jährige Bürscherl haben wir mit Leidenschaft bei uns im Altwasser getaucht, nur mit Brille-die oft vollgeronnen ist- und Flossen.


    Und Kamera hatte damals vermutlich nur der Hans Hass- aber deine Bilder gleichen sehr jenen "Fotos", die wir damals life gesehen haben.


    Vielleicht haben wir sogar noch mehr Fische gesehen-oder ist es doch nur die verklärte Erinnerung über ein halbes Jahrhundert hin ?


    Ich werde mich irgendwann einmal trauen und auch einen Bericht bringen über all das was wir damals beim Tauchen so gesehen und erlebt haben-im Hinterkopf habe ich ihn eh schon vage und irgendwie recht lange.



    LG von grusteve(Stefan)


  • Darauf freuen wir uns alle ganz bestimmt.


    Ich musste lachen, als ich das mit den vollgeronnenen Brillen las. In den 60er Jahren diese Taucherbrillen aus blauem Gummi mit dem Schnorchelmundstück und diesem scheußlichen Gummigeschmack. Und die Probleme mit den Ohren, wenn ein Wassertropfen tagelang nicht rauswollte. Am schlimmsten im Salzwasser.

    Und ja ! Kamera hatte damals nur der Hans Hass :lach: :lach: :lach: Der war aber auch der Held unserer Jugend. Ich glaube es gab kaum welche der Generation der von den späten 40ern (Du) bis späten 50er Jahren (ich) Geborenen, die nicht ein paar Hans Hass-Bücher im Zimmer hatten. Ab dem Ende der 60er Jahre lief dann im Fernsehen irgendsowas wie "Geheimnisse des Meeres" mit dem Franzosen Jacques Cousteau, so ein hagerer alter Mann und sein bärtiger Sohn Phillipe, mit dem Forschungsschiff Calypso, wo man viele Tauchgänge sah, und das war dann auch das erste Buch mit Farbbildern, denn beim Hass waren es noch diese spärlichen leicht unscharfen schwarz weiß Bilder in den alten vergilbten Büchern......

  • Grüß dich Gerhard und alle andern !


    Ja die Taucherbrillen die waren damals noch so komische Dinger- keinesfalls so ein "Hightechgerät" wie es Rene auf hat. Ein bisschen Wasser sollte ja sogar drinnen sein, denn sie haben sich ständig beschlagen. Dann hat man energisch mit dem Kopf geschlenkert und die Scheibe war wieder klar-oder aber man hatte sie nun auch halbvoll mit Wasser.


    Ja, du hast es schon angesprochen, der Hans Hass war damals ein echter Held-so furchtlos mittendrinn unter die Haifisch!


    ....und seine wunderschöne Lotte hat uns Jungspund auch ganz ausnehmend gut gefallen. :lach:


    LG von Stefan

  • hiho


    wie oben schon erwähnt, diese ganz Ganzgesichtsmasken sind recht gut g:- mir zumindest taugts :)



    diesen gummi geschmack/geruch der tauchmasken und schnorchel kenn ich auch noch, dann gabs da diese schnorchel welche oben abgeknickt waren und mittels einer kugel den wasser eintritt verhindern sollten.... sollten, hat nie geklappt, der schluck wasser war da immer dabei ;( :D




    wenn wir schon beim Thema sind präsentiere ich euch mein erlebnis von anno 2014 nochmals, da ware ich am Langarthsee baden und hatte das Schnorchelzeug im Auto...


    https://photos.app.goo.gl/MSVfkviPPP6mW6US9








    am vortag waren wir in der Traun Scuben, flusstauchen.at, aber das Erlebnis mit den Hechten war noch einen ticken besser :D


    achja, da Franz Prammedorfer bietet geführte Schnorcheltouren in der traun an, unter anderem die "5000 fische tour" welche er aber nur unter der Woche macht, wer von euch wäre denn dafür zu begistern?


    http://www.flusstauchen.at/scuben/tour-3/